Newsletter Software open Source

Rundschreiben Software Open Source

Diese Funktionen bietet das Newslettersystem den Empfängern des Newsletters an: In der Regel dauert es nur wenige Minuten, bis der erste Newsletter erscheint. Open Source Tools für E-Mail-Marketing Effektives E-Mail-Marketing ist nicht auf firmeneigene Software begrenzt. Diejenigen, die die technologischen Einsatzmöglichkeiten des Internet für ihre eigenen Bedürfnisse nutzen, schaffen neue Formen der Kundenbindung und sparen viel Zeit. Kostenlose Software wie Mailman, Majordomo, Open EMM, Sympa oder Tellmatic unterstützt Sie bei der schnellen Einrichtung und den umfassenden Vorteilen. In der Regel sind es nur wenige Gehminuten, bis der erste Newsletter verschickt wird.

Aber allzu leicht gelangt die Post in den Spam-Filter des Auftraggebers oder verletzt gar das geltende Recht. Ein professionelles E-Marketing ist mehr als der Massenversand einer Nachricht an Ihre eigene Kunden-Mailingliste. Daher sind individualisierte E-Mails die geringste Aufmerksamkeit, die ein potenzieller Käufer haben kann. Die Bewertung, ob und wie der Kundin oder dem Konsumenten die E-Mails gefallen sind, gibt dem Absender ein wichtiges Feedback über seine oder ihre Absichten.

Im Falle von Newsletter findet die Netzwerkbildung im Verhältnis 1:n statt. Bei einem einzelnen Sender, z.B. einem Untenehmen, wird eine unbegrenzte Anzahl von Teilnehmern an den Newsletter geschickt. Der Newsletter ist für seine Kunden praktisch schreibgeschützt und eignet sich daher für Newsletter, Freigabemitteilungen oder einen regulären Firmen-Newsletter. Mailing-Listen dagegen rücken die Verständigung zwischen den Teilnehmern in den Mittelpunkt; Networking ist n:n.

Das Ergebnis ist ein Gesprächsforum per E-Mail, das viele Nutzer einem Web-basierten aufsuchen. Ein gutes E-Mail-Marketing kann unter bestimmten Voraussetzungen beide Erscheinungsformen annehmen: Newsletter informieren alle Akteure oder vermitteln Werbemitteilungen. Mailinglisten-Systeme verknüpfen aktiverweise die Konsumenten eines Unternehmen mit anderen. Das Sperren des eigenen Kontos beim Anbieter, Vergeltungsmaßnahmen der Adressaten oder UWG-Warnungen von Wettbewerbern können die Folgen sein.

Die in Perl geschriebenen Majordomo[1] sind auf das Wesentlichste beschränkt: An die konfigurierten Anschriften werden ankommende E-Mails, die sich gut verhalten, weitergeleitet. Benutzer werden durch E-Mails mit entsprechenden Steuerbefehlen im Textkörper ein- und ausgetragen, z.B. "Listenpassword freigeben[un]subscribe ListeE-Mail-Adresse", eine Überblick über die eingegebenen Anschriften gibt "Listenpassword who List freigeben" .

Mayordomo hat kein Webinterface, aber das Werkzeug Majorcool[2] macht es einfach, es hinzuzufügen. Mayordomo und Majorcool arbeiten heute nahezu immer im Double-Pack, sogar in vielen Konfigurationen von Confixx bei großen Anbietern. Unglücklicherweise haben die Programmierer den Mayordomo-Code seit über 10 Jahren nicht wirklich weiterentwickelt ([3],[4]), auch das Umschreiben von Mayordomo 2 hat nie seinen Alpha-Status[5] hinterlassen.

Wenn es um Benutzerfreundlichkeit und Technologie geht, ist Mayordomo völlig überholt. Sogar Grundfunktionen wie das Bounce-Management zum Entfernen nicht zustellbarer Adressaten fehlen - ganz zu schweigen von vielen anderen erwünschten Merkmalen. Mayordomo ist nur für traditionelle Genießer mit einem besonderen Stil. Nahezu alle Majordomo-Administratoren wechselten vor vielen Jahren auf den in Phyton programmierten Mailman[6] - heute wohl der beliebteste Mailinglistenmanager.

Steuerbefehle per E-Mail sind ebenfalls möglich, aber nicht erforderlich. Im Gegensatz zu Mayordomo arbeitet Mailman als Diener im Untergrund. Verschiedene Bausteine managen eigene Spooling-Warteschlangen für ankommende E-Mails, bearbeiten Befehle oder senden die gewünschte Umlauf-E-Mail. Im Gegensatz zu Mayordomo verwalte Mailman die Listenmitglieder nicht in beliebig bearbeitbaren Files, sondern in kleinen Datenbeständen (sogenannte "pickles").

Über Cronjob können aus anderen Kunden- oder CRM-Systemen herausgezogen und an Mailman übergeben werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema