Newsletter Spam

Spam-Newsletter

Spam-Filter für Newsletter: Wie kann ich ihn umgangen werden? Seitdem ist das Newsletter-Marketing einer der populärsten und nach wie vor erfolg-reichsten Online-Marketing-Kanäle im Netz und per e-Mail. Dabei sind die Anforderungen im Bereich des E-Mail-Marketings vielfältig: Die Themenzeile und der Inhalt müssen überzeugend sein, E-Mails müssen sich an unterschiedliche Darstellungsgrößen anlehnen und vor allem sollten Sie im ersten Step den Newsletter-Spamfilter umgangen werden, um für den User überhaupt sichtbar zu sein.

Es gibt 9 Hinweise, die Sie auf jeden Fall meiden sollten, um nicht in den Newsletter Spam-Nirwana zu gelangen, haben wir hier für Sie zusammengestellt. Newslettermarketing ist eines der wirkungsvollsten Marketinginstrumente. Vergeuden Sie keine potentiellen Käufer mehr, denn Ihre Nachrichten enden in Spam! Welcher Sender sollte beim Versand Ihres Newsletters auftauchen? Der Spamfilter wird dann mit verhältnismäßig großer Sicherheit Ihren Newsletter abfangen, bevor Ihr Teilnehmer die Gelegenheit hat, ihn zu sichten.

Wer sieht sich den Spamfilter des Newsletters an? Außerdem weckt es kein Vertrauen, wenn Ihre Nachrichten hier eintreffen. Am besten bitten Sie sie, dies unmittelbar nach der Registrierung bei einem Auto-Antwortenden zu tun und kurz zu erläutern, warum dies von Bedeutung ist. Du möchtest die Newsletter-Spamfilter umgangen? Gerade Post aus nicht sehr vertrauenswürdigen Staaten wie Rumänien sorgt dafür, dass Sie zweifelhaft dastehen.

Das macht Sie bei Ihren Leserinnen und Leser nicht populärer und die Newsletter-Spamfilter mögen solche unverhohlenen Überschriften überhaupt nicht: Lass sie besser in Ruhe! Für viele Spam-Filter ist ein kritisches Merkmal, um Ihre Nachrichten auf direktem Weg in den Spam-Ordner zu bewegen. Beschreibe den Zusatznutzen für den Nutzer besser und vermeide Rezepturen wie "nur heute" oder "Angebot".

Wollen Sie mit einem speziellen Termin in den vielen Mailings Ihrer potenziellen und kundenseitigen Kontakte Aufmerksamkeit erregen? Nachrichten von 1950 oder der Zeit sind keine Ausweg. Nachrichten, die Java Script, Java, XHTML und Grafik enthalten, ärgern den Benutzer und auch die Newsletter-Spamfilter in kürzester Zeit. Auch der Spamfilter ist darüber erfreut und kümmert sich gewissenhaft darum.

Selbstverständlich sollten Sie einige interessante Verknüpfungen in Ihren Newsletter aufnehmen, um die Besucher auf Ihre Webseite oder Ihr Produkt zu leiten. Wie soll der Benutzer vorgehen? Formuliere ein eindeutiges Zielvorhaben und füge geeignete Verknüpfungen hinzu. Der Rest ist unnötig, nur verwirrend und zu viele Verknüpfungen führen Sie auf direktem Weg in den Newsletter-Spam.

Der Newsletter-Versand ist giftig.

Mehr zum Thema