Newsletter system Kostenlos

Rundschreiben-System Kostenlos

Für die Einrichtung eines neuen Newsletter-Systems müssen Sie sich zunächst für ein Modell entscheiden. Probieren Sie unsere kostenlose Newsletter-Software aus. Für die Einrichtung eines neuen Newsletter-Systems müssen Sie sich zunächst für ein Model aussuchen. Sie können sich entweder für das kostenlose oder für das gebührenpflichtige Gerät aussuchen. Der freie System hat die gleiche funktionale Struktur wie der bezahlte System.

Der Großteil der Funktionalitäten ist auch in der kostenlosen Version verfügbar, aber die Nutzung ist etwas begrenzt.

Beispielsweise können Sie nur eine gewisse Zahl von Newsletter erstellen. Nähere Angaben zu den verschiedenen Funktionalitäten und Restriktionen finden Sie hier. Melden Sie das kostenlose System an und schalten Sie dann auf das entsprechende System um, wenn Sie mit uns einverstanden sind.

Rundschreiben

Sie erhalten von uns Ihren Newsletter. Mit einem Newsletter können Sie Ihre Besucher, Kundinnen und Besucher der Webseite, sowie Ihre Gäste optimal und aktuell informieren. Ihren Newsletter senden wir über unseren Mailserver. In jedem Newsletter ist jeweils ein eigener Abmelde-Link enthalten. Wo kann ich den Newsletter abonnieren? Das Design der An- und Abmeldeseite sowie das Design des aktuellen Newsletter kann dabei ganz einfach nach Ihren Wünschen gestaltet werden.

Nein. Der Newsletter wird von unseren speziellen Mail-Servern versendet. Erfahren Sie, wie Sie in 5 Min. einen Newsletter gestalten und verschicken können.

Weshalb Sie einen Newsletter-Service in Anspruch nehmen sollten

Rundschreiben sind immer noch eine der besten Methoden, um Ihre Leserschaft über alles zu unterrichten, was auf Ihrer Website oder Ihrem Weblog abläuft. Mit WordPress gibt es zum Glück sehr gute Einstiegsmöglichkeiten, um ein Newsletter-Formular ganz unkompliziert auf Ihrer Website zu platzieren. Allerdings raten wir auf jeden Falle nicht zur Verwendung einer reinen WordPress-Lösung, sondern zu einem kostenlosen Newsletter.

Unsere Favoritin ist Mailchimp, der auch der grösste Provider ist. Bis zu 2000 Teilnehmer und 12000 E-Mails/Monat sind bei Mailchimp kostenlos. Alternativ zu Mailchimp gibt es z.B. den Campaign Monitor oder den deutschen Provider CleverReach. Im Plugin-Verzeichnis von WordPress gibt es einige Zusatzmodule, mit denen Sie eine E-Mail-Liste ohne den Newsletter-Dienst erstellen können.

Der Newsletter-Service bietet auch zahlreiche Vorzüge wie z.B. mobil optimierte E-Mail-Vorlagen und Sie laufen nicht Gefahr, Ihr E-Mail-Limit zu überschreit. Sie können auch die Statistik- und Analysetools nutzen, um den Erfolgskurs Ihres Newsletters zu überwachen. So erhalten Sie beispielsweise einen detaillierten Report, wie viele Besucher Ihre E-Mail-Kampagne eröffnet haben, und Sie können Ihre verschiedenen Newsletter untereinander auswerten.

Selbstverständlich können Sie auch ein WordPress-Plug-in mit einem anderen Newsletter-Service wie Mailchimp einsetzen, um das Newsletter-Formular einfach in Ihre WordPress-Seite zu übernehmen. Nachfolgend finden Sie unsere Lieblings-Plugins für Mailchimp: Das von uns am meisten verwendete ist Mailchimp für WordPress. Möchten Sie nur ein einziges Formulare über ein sogenanntes Winget auf Ihrer Website einbetten, ist das Plug-in völlig in Ordnung.

Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihr Mailchimp-Konto mit einem API-Schlüssel in den WordPress-Einstellungen zu verlinken. Auf diese Weise können wir ein Formblatt in englischer und eines in deutscher Sprache anlegen und dann beide über ein sogenanntes Winget integrieren. Zusammen mit dem Zusatzmodul Widgetlogik können wir dann die beiden Zusatzmodule nur in der aktuellen Landessprache ausgeben.

Dies ist natürlich ein kleiner Spezialfall, aber für diejenigen, die mehr als ein Formblatt verwenden wollen, ist das Zusatzmodul eine gute Wahl. ChimpMate ist in einer kostenlosen Variante (über WordPress.org) und einer Premiumversion (ChipMate Premium) erhältlich. Sie können auch das kleine Zusatzmodul Popups verwenden, um das Mailchimp for WordPress Zusatzmodul in einem Popup-Fenster aufzurufen.

Wer einen Online-Shop mit Vorliebe für Webshop betreibt, kann auch das Webshop Mailchimp Zusatzmodul verwenden. Sie können also vor dem Kauf ein Kontrollkästchen einfügen, über das Einkäufer auch Ihren Newsletter abbonieren können. Soweit ich weiß, ist es in Deutschland nicht gestattet, Kunden für den Newsletter selbstständig zu registrieren, auch wenn dies mit dem Plug-in möglich wäre.

Die am häufigsten verwendete Variante zu Mailchimp ist der Kampagnenmonitor und es gibt auch ein Kampagnenmonitor WordPress Plugin. Bis zu 1000 E-Mails und 250 EmpfÃ?nger pro Jahr sind beim deutschen Sprachdienstleister CleverReach kostenlos. Sie können auch das CleverReach WordPress Plugin zur Einbindung verwenden. Hoffentlich werden meine Hinweise Ihnen beim Einrichten eines Newsletter in WordPress ausreichen.

Als ich sagte, gibt es natürlich eine Vielzahl von anderen Newsletter-Diensten, schreiben Sie mir, welcher Ihr bevorzugter Newsletter-Provider ist. Da Ihre E-Mail-Liste immer größer wird, sind natürlich die Newsletter-Provider nicht mehr ganz kostenlos, aber ich glaube, gerade wenn Sie eine große Leserzahl haben, ist es lohnenswert, in einen kompetenten und verlässlichen Provider zu setzen. Die Bedienoberfläche zur Erstellung der Newsletter-Kampagnen ist auch bei einem Provider wie Mailchimp sehr ansprechend und es macht Spass, neue Newsletter zu schreiben.

Außerdem ist die Weitergabe des Newsletters über Social Media problemlos möglich, was auch ein zusätzlicher Pluspunkt sein kann. Haben Sie weitere Hinweise und Anregungen für die Erstellung einer Newsletter-E-Mail-Liste? Welche Ratschläge gibt es, um gute Newsletter zu verfassen?

Auch interessant

Mehr zum Thema