Newsletter Versand

Versand des Newsletters

Bei der Versendung des Newsletters ist dies zu beachten. Hinweise zum Versand von Newslettern: Zeit und Häufigkeit sind entscheidend. Die Öffnungs- und Klickraten von Newslettern sind je nach Versanddatum sehr unterschiedlich. Doch wann ist der Zeitpunkt für den Versand richtig? Welche ist die korrekte Versandart?

Sie erfahren, wie Sie sie für Ihr E-Mail-Marketing auffinden und wie Sie Ihre Metriken optimieren können. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Untersuchungen zum Themenbereich Sendezeit im E-Mail-Marketing, die jedoch in der Regel zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Den besten Weg zu einem gelungenen Newsletter bieten daher Versuche mit der eigenen Zielpublikum. Allerdings bieten die Untersuchungen hilfreiche Hinweise, die Sie als Orientierung für Ihre Prüfungen nutzen können. Einen ersten groben Leitfaden für Ihre Versandzeit findest du z.B. in unserem derzeitigen E-Mail-Marketing-Benchmark 2017. Für die Zielgruppen B2B ergibt sich daraus, dass die durchschnittliche Eröffnungsrate am Freitag zu zwei Höhepunkten führt.

Die sonntäglich versandten Sendungen haben im Durchschnitt die größte Eröffnungsquote, knapp dahinter der Freitags. Allerdings haben Samstagssendungen die geringste Anzahl. Der durchschnittliche Öffnungsgrad für die B2C-Zielgruppe unterscheidet sich von der B2C-Kurve. Der Eröffnungskurs sinkt im Laufe der Woche bis einschließlich Dienstag und erreichte am Sonnabend seinen Höchststand, um dann am Sonntagabend wieder signifikant zu fallen.

Für Mailings mit der Zielpublikumsgruppe S2C ist davon auszugehen, von einer höheren Öffnungsbereitschaft an Wochenenden als für Geschäfts-E-Mails zu sprechen. Weitere Informationen für die B2B- und B2C-Zielgruppen am Tag und zur Uhrzeit des Versands sowie viele weitere charakteristische Kennziffern erhalten Sie im E-Mail Marketing Benchmark 2017. Jetzt kostenfrei herunterladen.

Fügen Sie zu diesen Hinweisen Ihr Wissen über Ihre Zielpublikum und andere Einflussfaktoren wie z. B. Lebensalter, Gender, Beruf, Stellung oder Interesse hinzu, damit Sie feststellen können, wann Ihre Adressaten optimal erreicht werden. Auch die Jahreszeit und das Klima haben Einfluß auf Ihren Newsletter (z.B. rund 35% mehr Mailings gegen Ende des Jahres als im langjährigen Durchschnitt oder schlechteste Kennziffern an Sonnentagen).

Mit der präzisen Auswertung Ihrer Webseite erhalten Sie einen wichtigen Hinweis darauf, wie Ihre Zielgruppen ticken und wann der grösste Nutzen für Ihr Topic liegt. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Eröffnungen in den ersten paar Std. nach dem Versand erfolgt. Mit Hilfe von A/B-Splits können Sie den korrekten Zeitpunkt des Versands während der Prüfungen bestimmen. Über die Zeit hinweg jeden Tag und jeden Zeitabschnitt ( "Morgen, Mittag, Nachmittag, Abend") prüfen und die Resultate in eine Transportmatrix eingeben.

Auf diese Weise können Sie die perfekte Lieferzeit ermitteln. Vergleich mehrerer Werbesendungen für dieselbe Personengruppe durch Eröffnungen, Clicks und Deaktivierungen. Existiert ein Postversand mit einer viel höherem Öffnungsgrad? Bestehen Differenzen, die sich auf die Eröffnungen auswirkt, z.B. Versand zu einem anderen Zeitpunkt? Verwenden Sie diese Ergebnisse für den folgenden Transport und nehmen Sie sie ggf. in einen A/B Split-Test auf.

Nutze dieses Wissen für die Versandhäufigkeit deines Newsletters. Versuche, ein Gleichgewicht zwischen zu viel und zu wenig Versand zu schaffen und halte den Takt. Die Abmeldung von einem Newsletter ist vor allem auf eine zu große Versandhäufigkeit zurückzuführen. Es wird empfohlen, den künftigen Nutzer bereits bei der Registrierung für den Newsletter über die Versandhäufigkeit zu unterrichten.

Besser noch, der Adressat kann die Versandhäufigkeit oder die Motive selbst bestimmen. Für den erfolgreichen Verlauf von E-Mail-Kampagnen gibt es neben dem Zeitpunkt und der Häufigkeit des Versands weitere entscheidende Erfolgsfaktoren. Lies in unserem Weblog, was es zu bemerken gibt. Bounce Management: Wie Sie Retouren nicht nur reduzieren, sondern von vornherein vermeiden können, erfahren Sie in unserem Gastartikel im E-Mail-Marketing-Forum.

Bestätigter Mailversand: Ein Whitelist des Versandhandels sorgt dafür, dass Ihr Mailing nicht im Spam-Filter verloren geht.

Auch interessant

Mehr zum Thema