Newsletter Verschicken Programm

Programm zum Versenden von Newslettern

In wenigen Minuten können Sie mit unserem Newsletter-Tool professionelle Newsletter erstellen und versenden. "SendBlaster" ist ein Programm zum Versenden von Massen-E-Mails. Das Beste daran ist, zu sehen, welches Programm am besten zu Ihnen passt. So entstand ein Newsletter-Programm, das einmalig einfach zu bedienen ist. Vereinfachte und professionelle E-Mail-Newsletter-Versand.

Newsletterservice-System zum Versenden von Massenmails / Serienmails inkl. Mailinglistenverwaltung

Einerseits können Sie Newsletter verfassen und Verteilerlisten auf Ihrem Schreibtisch führen, andererseits können Sie einen Cloud-basierten Tracking-Service für das Reporting verwenden, um Ihre E-Mail-Kampagnen zu verbessern. Unseren Kundinnen und Kunden gewähren wir außerdem eine 15-tägige Rückgabegarantie. Es lässt sich auf Ihrem Notebook oder Schreibtisch bearbeiten, hält Ihre eigenen E-Mail-Verteilerlisten geheim und ermöglicht es Ihnen, jeden einzelnen Teil der Versandmethode in unserem E-Mail-Massenprogramm einfach zu managen.

Email-Marketing beruht auf einem vertrauensvollen Verhältnis zu Ihren Kunden: Mit unserer Massen-E-Mailing-Software können Sie sinnvolle E-Mails erstellen, die zu einem wirklichen Umsatzwachstum anregen. Mit unserer Massen-E-Mailing-Software ist dies ein Kinderspiel. der Name ist Programm. Unser Bulk-E-Mail und Google Analytics-Software sagt Ihnen, ob ein Kunde Ihre Artikel erworben hat, nachdem er Ihre E-Mails gelesen, sich auf Ihrer Webseite registriert oder andere Maßnahmen ergriffen hat.

Unserer Ansicht nach ist der bestmögliche Weg, unser Angebot kennenzulernen, die Aussagen unserer Kundschaft. Deshalb haben wir einige Anmerkungen von Anwendern gesammelt, die unsere Lösung für Massen-E-Mails erworben und zu ihrem Vorteil genutzt haben. "Insbesondere für Online-Shops ist E-Mail-Marketing unerlässlich. "Das Programm ist für unsere Anforderungen optimiert.

Es liegt an Ihnen, ob Sie die Newsletter-Software für Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen, für Ihre unternehmensinterne Kommunikation oder für die Verteilung aktueller Inhalte in Clubs und Fachverbänden etc. verwenden. Werden Sie von Beginn an im E-Mail-Marketing tätig. Kontaktieren Sie unseren Verkauf unter +49 (0) 341/ 24 25 286 (vor Ihrer Bestellung), wenn Sie bereits eine E-Mail-Marketing-Software haben.

Dazu gehören z.B. die Artikel "Supermailer, MailList Controller, Newsstroll, eC-Messenger, conon on Mail, CleverReach, NLprofessional, Amicron-Mailoffice, Mailingarbeit, etc." und sind mit den Dienstleistungen und der Benutzerfreundlichkeit der E-Mail-Marketing-Software nicht zufrieden?

Wie man einen Newsletter erfolgreich gestaltet.

Okay, das Versenden eines Newsletters ist vielleicht keine ganz neue Sache - deshalb ist er alles andere als zeitlos. Wenn Sie Ihre Gäste und Kundinnen über Nachrichten und aufregende Topics auf dem neuesten Stand bringen, ist das eine gute Möglichkeit, in Verbindung zu bleiben und sie über Nachrichten auf Ihrer Webseite auf dem Laufenden in Kenntnis zu setzen.

Kurze Einführungszeit: Wenn der Versandvorgang zu einem festgelegten Datum stattfinden soll, benötigen Sie viel weniger Zeit für die Erstellung als bei einer Druckversion. Sie können die Adressaten Ihres Newsletter direkt auf Ihre Website oder Ihren Online-Shop verlinken - ein wahrer Mehrwert für Ihre Besucher- und Umsatzstatistik!

Gut erreichbar: Da viele Menschen ihre E-Mails auf ihren Smartphones abonnieren, können Sie sie fast immer und überall über den Newsletter kontaktieren. Aber es gibt noch einen kleinen Haken: Die meisten Menschen erhalten jeden Tag viele Werbe-E-Mails, von denen sie bei Weitem nicht alles gelesen haben (vielleicht kommt Ihnen das bekannt vor).

So kann sich Ihr Newsletter in der Nachrichtenflut leicht verirren. Sie können dies verhindern, indem Sie Ihren Newsletter gut planen und einige Inhaltskriterien beachten. Ihr Newsletter soll dazu beitragen, dass sich die Adressaten im besten Fall gut an Sie erinnert und Ihnen (weitere) Bestellungen oder mehr Umsatz geben. Aber vielleicht gibt es auch sowohl Bestandskunden als auch neue potenzielle Käufer?

Sie haben dann bereits mehrere Gruppierungen, die Sie in Ihrer Mailingliste entsprechend markieren können, um die Topics einzeln vorzubereiten. Sowohl für die Administration Ihrer Adressaten als auch für den Newsletterversand sind die Tools Mailchimp oder CleverReach zu empfehl. Das Beste daran ist, zu sehen, welches Programm am besten zu Ihnen paßt.

Bei der Versendung von Newslettern gibt es unterschiedliche kostenfreie und zahlungspflichtige Programm. Finden Sie heraus, was am besten zu Ihnen paßt! Seien wir ehrlich: Wie oft magst du es, einen Newsletter zu abonnieren und ihn zu lesen? Versetzen Sie sich in die Position der Adressaten. Denke auch daran, wie oft es dir gelingt, überhaupt einen gelungenen Newsletter zu veröffentlichen.

Zur Bestimmung des Wochentages und der Zeit für Ihren Mailversand fragen Sie sich nur, wann die meisten Adressaten ihre Mail gelesen haben und wann nicht. Dies führt in der Regel dazu, dass sich am Ende des Wochenendes viele Meldungen ansammeln - das birgt das erhöhte Sicherheitsrisiko, dass Ihr Newsletter nur deshalb ausfällt, weil andere Meldungen eiliger sind.

Für sie hat ein Newsletter die besten Aussichten, zwischen 8 und 10 Uhr eingelesen zu werden. Experimentieren Sie ein wenig herum und bewerten Sie die Reaktion der Rezipienten. Erfahren Sie, welche zusätzlichen Informationen Sie in Ihren Newsletter aufnehmen müssen, um legal auf der sicheren Straßenseite zu sein. Überprüfen Sie auch, inwieweit die Registrierung für Ihren Newsletter rechtssicher ist (d.h. wie sich ein Kunde für Ihren Newsletter registriert) und an wen Sie Ihren Newsletter als Werbe-E-Mail versenden können.

Sie sollten sich auch hier am besten von einem Fachmann individuell informieren. Du weißt nicht, was du im Newsletter veröffentlichen sollst? Pflegen Sie Ihr Netz und sprechen Sie mit unseren Kundinnen und Endkunden - so können Sie auch herausfinden, woran Ihre Zielperson ist. Halten Sie Ihre Leserschaft und Kundschaft mit interessanten Insider-News aus Ihrer Industrie auf dem neuesten Stand.

Stöbern Sie in Zeitschriften und anderen Newslettern - vielleicht finden Sie ja Topics, die Sie als Hooks und Rework verwenden können. Starte eine Teilnahmekampagne oder schicke einen Gutschein-Code mit dem Newsletter rechtzeitig an den Versandpunkt. Sie sind die Laubmacher: Ihre Kundschaft wird es lieben, spannende Newsletter zu erhalten. Genau wie Ihre Website sollte Ihr Newsletter gut verständlich sein und auf Ihrem Computer, Ihrem Handy und Tablett gut aussah.

Profesionelle E-Mail-Marketing-Tools wie Mailchimp, Newsletter2Go oder CleverReach übernehmen das für Sie. Es ist auch von Bedeutung, dass Ihr Newsletter so strukturiert ist, dass er bei den Leserinnen und Leser Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit erregt. Das Schreiben von Bezeichnungen an jeden einzelnen Adressaten ist schlichtweg schöner und wird von den Adressaten gut angenommen. Aber Sie müssen Ihren Verteiler mit Gruß, Vor- und Nachnamen aufstellen.

Der Betreff ist ausschlaggebend dafür, ob der Adressat Ihre Nachricht überhaupt aufmacht. Senden Sie dann nur noch zwei unterschiedliche Varianten und werten Sie anschließend die entsprechenden Clicks aus. Die Newsletter-Tools (wie die oben genannten) ermöglichen Ihnen eine Vielzahl von Auswertemöglichkeiten. Für eine attraktive optische Präsentation ist das eMail-Format ziemlich schlecht, daher ist es besser, Bilder in Ihrem Newsletter möglichst wenig zu verwenden.

Auch wenn Sie z.B. eine Messe ankündigen, nehmen Sie besser nur ein oder zwei Sujets auf und verlinken Sie dann auf Ihre Website. Sie finden im Netz unter anderem Datenbestände wie Photolia und Pixelabay, die gebührenfreie Fotos kostenfrei oder für wenig Aufwand anbieten. Yippee, dein Newsletter ist endlich da! Unglücklicherweise erhalten Sie diese Informationen nicht beim Versenden mit den gängigen E-Mail-Programmen, sondern nur von kommerziellen Mailing-Portalen.

Probieren Sie Ihre Beiträge aus und betrachten Sie die Reaktion Ihrer Leserschaft mit einer gesunden Ausstrahlung. Nehmen Sie es nicht selbst, wenn Adressaten Ihrem Newsletter nicht folgen. Überlegen Sie immer, wie Sie mit den Rundschreiben in Ihrer Mailbox selbst umgehen. Im Laufe der Zeit werden Sie ein Gefühl dafür bekommen, wie Ihre Zielgruppen ticken und Ihre Newsletter darauf ausrichten.

Nur zu! Hast du schon mal einen Newsletter versendet?

Auch interessant

Mehr zum Thema