Newsletter Versenden

E-Mail-Newsletter versenden

Versenden Sie die beliebtesten Artikel im Newsletter. Wenn Sie "einfach und schnell einen Newsletter versenden" wollen, haben Sie bereits verloren. Helfen ¿Wie kann ich meine E-Mails mit der Absender-ID signieren? ¿Wie kann ich meine E-Mails mit DKIM signieren? Warum wird mein Newsletter per E-Mail versendet oder nicht mitgenommen?

Für die Tatsache, dass Ihre Newsletter nicht verschickt werden oder in unerwünschtem Massenversand geraten, können viele Faktoren entscheidend sein. Wo kann ich den Mailingversand eines Mails planen, d.h. in der Folge zeitlich gesteuert versenden?

Darf ich Test-E-Mails versenden, bevor ich sie versende?

Möchten Sie Newsletter versenden, die auch Ihre Kundinnen und Endkunden mitlesen?

Durchschnittlich 28 E-Mails pro Tag und rund 8 Newsletter - so eine Untersuchung des E-Mail-Marketing-Dienstleisters ContactLab. Um Ihre Newsletter nicht nur in der Menge dieser Botschaften zu versinken oder gar im Müll zu enden, müssen Sie sich von den anderen unterscheiden - und Zeit aufwenden! Wenn Sie " einen Newsletter rasch und unkompliziert versenden " wollen, haben Sie bereits einen Verlust erlitten.

Hier sind die Anforderungen der Verbraucher gestiegen und vergeuden ihre Zeit nicht mehr mit Rundschreiben, die keinen Mehr-Wert haben. Aber wie gestalten Sie E-Mails, die auch von den Lesern gelesen werden? Weshalb ist es sinnvoll, einen Newsletter zu versenden? Beginnen wir mit ein paar grundsätzlichen Punkten: Warum schreiben Sie überhaupt Newsletter?

Wenn Sie einen Newsletter erfolgreich versenden wollen, müssen Sie viel Zeit aufwenden. Es zeigt sich schnell: Ja, die Zeit ist es wert! Es genügt natürlich nicht, einmal im Jahr einen Newsletter zu versenden und - wham-bam-bam-bam - Ihr Umsatzvolumen wächst unermesslich. Die E-Mails helfen Ihnen stattdessen bei der Erreichung Ihrer Zielvorgaben und sind Teil Ihrer Vermarktungsstrategie.

Newsletter-Marketing: Es kommt auf die richtige Struktur an! Erst wenn diese bestens zusammenwirken, entsteht am Ende ein gelungener Newsletter. Das Thema ist das erste, was Ihre Kundschaft von Ihrem Newsletter sieht. Das perfekte Motiv zu suchen ist nicht so leicht. Abschließend sollte es kurz sein (ca. 35 bis 45 Zeichen), stark klicken, aber nicht zu werbewirksam - und es muss auch den Content Ihres Newsletter auf den Punkt gebracht haben.

Wir wissen: Bei einem Kundenkreis von Hundert oder Tausend Menschen wird es nicht möglich sein, einen einzelnen Newsletter für jeden zu versenden. Lassen Sie uns mit ein paar Wörtern zum Call to Action fortfahren: Wie das obige Beispiel verdeutlicht, sollte es sich definitiv abheben. Darüber hinaus muss dem CTA eine klare Stellungnahme gegeben werden - wie in unserem Beispiel "Jetzt gratis testen".

Bei uns rechnet der Auftraggeber mit einem kostenfreien Testverfahren, z.B. für die Herstellung von Ausrüstungen. Jetzt ist es Zeit, den Newsletter zu versenden, der Kundin oder dem Kunden ein Klick auf den Link und erfährt, dass das Ganze viel Kosten verursacht. Die Kunden werden verärgert sein und sich im schlimmsten Falle sofort von Ihrem Newsletter austragen. Bei der Gestaltung steht und fällt ein Newsletter.

Du musst dir zuerst ein paar Dinge fragen: Deshalb sollten in Ihrer Post unter keinen Umständen attraktive Photos oder Graphiken ausbleiben. Bei der Gestaltung Ihres Newsletters müssen Sie jedoch darauf achten, dass die Abbildungen den Inhalt nicht ausgleichen. Das ist nicht das, was du willst! Siegbert Vögele zählt zu den Pionieren des Dialog- und Direktmarketing und hat dazu einige Hinweise zusammengestellt:

Ab wann soll ich einen Newsletter versenden? So sieht die optimale Newsletter-Struktur aus und warum es sich auszahlt, einen Newsletter zu versenden - das ist jetzt klar. Sie vermissen vielleicht noch ein paar Anregungen für Ihr E-Mail-Marketing? In manchen Fällen ist es nicht so leicht, den passenden Zeitpunkt für einen Newsletter zu haben.

Denn Sie wollen Ihren Kundinnen und Endkunden relevante Auskünfte geben. Seitdem haben wir einige Anregungen für dich gesammelt: Darüber hinaus befasst sich eine Statistikbesprechung exakt mit diesem Themenbereich - aus Kundensicht. Warum haben Sie sich für einen Newsletter angemeldet? Auch aus dieser Befragung können Sie einige Schlussfolgerungen für Ihre Kundinnen und -kunden ableiten.

Es verdeutlicht, was sich der Kunde von einem Newsletter-Abonnement erwartet und an welchen Inhalten er interessiert ist. Jetzt sind die Grundlagen fertig und du kannst dich an den Newsletter senden - einen Augenblick! Bevor wir beginnen, wollen wir Ihnen ein paar Tips zur Erleichterung Ihres Lebens geben: Planen Sie Ihre Newsletter im Vorhinein.

Testen Sie Ihre E-Mails, bevor Sie sie an Ihre Abonnenten versenden. Achten Sie auf eine regelmäßige Zustellung, überladen Sie Ihre Kundinnen und Ihr Kunde aber nicht mit zu vielen Rundschreiben. Pflegen Sie Ihre Benutzerdatenbank mit nützlichen Zusatzinformationen und teilen Sie Ihre Benutzer bei Bedarf in unterschiedliche Zielgruppen ein. Für den Versand von professionellen Newsletter benötigen Sie auch eine entsprechende Software. Sie fragen sich, wo Sie ein solches Newsletter-Tool finden können?

Mehr zum Thema