Online Shop Selbstständig machen

Webshop Selbständig werden

um zu tun", kommt er an seinem eigenen Online-Shop nicht vorbei. Einen eigenen Blog oder einen Online-Shop zu haben ist sehr günstig. Sie wollen Ihren eigenen Online-Shop erstellen? wenn Sie mit einem Online-Shop unabhängig werden wollen.

Selbständig mit Online-Shop: 5 Tips für Existenzgründer im E-Commerce

Als Online-Händler gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen, haben Sie spannende Momente vor sich. Doch auch mit einem guten kleinen Online-Shop haben Sie gute Chancen auf Erfolg. Unabhängig vom Online-Shop - das bedeutet viel Zeit. Das Entscheidende für Sie, wenn Sie einen Online-Shop eröffneten? Wer in Zukunft als Online-Händler sein Brot verdienen will, muss ein Unternehmen eintragen.

Dazu melden Sie sich bei der Gewerbebehörde Ihres Wohnorts an und können die Registrierung gegen eine kleine Unkostenpauschale mit vergleichsweise geringem Zeitaufwand durchführen lassen. Die Zwangsmitgliedschaft in der IHK ist in den ersten zwei Jahren nach der Stiftung kostenlos, sofern Ihr Gewinn weniger als EUR 24.000 beträgt. Liegt Ihr Gewinn nach diesen zwei Jahren immer noch unter 5.200 EUR, müssen Sie trotzdem keine Beitragszahlungen leisten.

Achtung: Sie müssen Ihr Unternehmen registrieren, sobald Sie Ihren Online-Shop mit der Intention der Gewinnerzielung starten. Selbständige mit Online-Shops, die ihre Registrierung verzögern, laufen Gefahr, in Schwierigkeiten mit dem Steueramt zu geraten. Es ist schwierig, einen eigenen Online-Shop einzurichten, ohne mit Programmier- und Design-Kenntnissen vertraut zu sein.

Obwohl es freie Shopsysteme gibt, die auch von Laie mit etwas Fingerspitzengefühl eingerichtet werden können. Wenn Ihr Unternehmen expandiert, wird der Wechsel zu einer professionelleren Technologie Sie viel Zeit, Mittel und Gebühren für die externen Mitarbeiter einbringen. Selbständig mit einem Online-Shop - darauf müssen Sie bei der Preisfindung achten. Für Sie als zukünftigen Online-Händler ist die Preisindikationsverordnung von Bedeutung.

Sie können die Ware in Ihrem Online-Shop nach Belieben nicht mit einem Preis versehen. Vorsicht, rund um die Steuer im Onlineshop kann es blitzschnell brenzlig werden. Wir haben für Sie die wesentlichen Regelungen für Ihre Preise zusammengestellt: Jeder Gewerbetreibende, der sich nicht ausdrücklich nur an gewerbliche Kunden richtet, muss seine Ware immer mit dem Brutto-Preis, d.h. inklusive Umsatzsteuer, kennzeichnen.

Wer zuerst die Vorteile der Kleinunternehmerverordnung nutzt, d.h. keine Umsatzsteuer erhebt und bezahlt, muss seine Waren auch völlig umsatzsteuerfrei anbieten. Keine Mehrwertsteuerberechnung, weil Sie sich für die Regelung für kleine Unternehmen entschieden haben, muss neben den Beiträgen ein Wortlaut stehen, der deutlich macht, dass keine zusätzl. zu entrichtende Umsatzsteuer zu entrichten ist.

Verweis auf 19 USt-Gesetz, nach dem nach dem Gewerbegesetz keine Umsatzsteuer aufkommt. Sie als Online-Händler sind dazu angehalten, für jeden Einzelartikel in Ihrem Online-Shop Auskunft über die anfallenden Transportkosten zu erteilen. Sie können in Ihrem Online-Shop eine eigene Subpage "Versandkosten" erstellen, in der Sie alle anfallenden Kosten auflisten. Jeder Beitrag in Ihrem Online-Shop muss dann mit dieser Seite "Versandkosten" verknüpft sein.

Für Sie als Online-Händler ist es sehr wichtig: Sie müssen sich über eine Stornierungsrichtlinie Gedanken machen. Sie können beispielsweise eine eigene Webseite in Ihrem Shop einrichten, um die Anleitung dort zu plazieren. Ein Online-Shop hat ohne professionelles Produktfoto keinen Ausweg. Die Unabhängigkeit mit einem Online-Shop erfordert eine breite fachliche Orientierung. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von nützlichen Applikationen wie z. B. Abrechnungsprogramme für Online-Shops, Erklärungsvideos auf Youtube oder Diskussionsforen, die Ihnen bei der Einrichtung Ihres Geschäfts zuarbeiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema