Online tk Anlage

Das Online-TK-System

Schluss mit der hauseigenen Telefonanlage, Schluss mit langfristigen Wartungsverträgen. Anschließend wird die Telefonanlage über das Internet mit dem Unternehmen und den Terminals verbunden. Ein völlig neues Verfahren ist die Anbindung von PBXen über das Internet. for Business als Nachfolger der klassischen PBX in Position. Damit bietet die Cloud-Telefonanlage gegenüber einer lokalen Lösung zusätzliche Vorteile: Sie kann von überall genutzt werden, es ist nur eine Internetverbindung erforderlich.

Leitfaden: Eine PBX ist ein kleinformatiges Telekommunikationssystem.

Grundsätzlich nimmt eine TK-Anlage die Aufgabe eines Telekommunikationsanbieters wahr und fungiert als Vermittler im Hausnetzwerk quasi. Es ist auch das Gateway zum offenen Fernsprechnetz. In den meisten Häusern gibt es einige wenige Telefonapparate, die alle unmittelbar an das Fernsprechnetz angebunden sind. Dafür werden so genannte TK-Systeme eingesetzt. Grundsätzlich tun sie das, was der Telefonprovider tut - Anrufe weiterleiten.

TK-Systeme sind in verschiedenen Baugrößen erhältlich - von weniger als zehn Abonnenten für den Einsatz in der Schule oder z.B. in kleinen Büroräumen, bis hin zu Zehntausenden von Verbindungen. Die PBX ist eine Form der Trennwand, die das Innen- und Außentelefonnetz abtrennt. Dies hat eine Vielzahl von Vorteilen - z.B. die Moeglichkeit, kostenfreie interne Anrufe zu fuehren, Konferenzschaltungen vorzunehmen oder Rechte umzuleiten, umzuschalten oder festzulegen.

So können Sie beispielsweise festlegen, welcher Abonnent nur interne Anrufe tätigen darf, wer nur telefoniert, wer lokale Anrufe tätigen darf und wer weltweit Anrufe tätigen darf. In der Regel hat die TK-Anlage eine beschränkte Zahl von Anschlüssen an das globale Telekommunikationsnetz, so dass die Verbindung zwischen zwei Niederlassungen eines großen Unternehmens oft anderswo implementiert wird.

Sie schließen lediglich mehrere Telefonanlagen an und bauen quasi ein eigenes Fernsprechnetz auf, indem Sie Mietleitungen oder in Ausnahmefällen Punkt-zu-Punkt-Funk nutzen. Ein ganz neuartiges Verfahren ist die Anbindung von Telefonanlagen über das Intranet. Mittlerweile gibt es auch erste "Software-TK-Systeme", die nur auf den beteiligten Rechnern vorhanden sind. Es wird ein Telephon oder Headset an den Computer oder ein spezielles Telefonmodem angebunden und über das Netz an den Betreiber übermittelt, wo alle Anrufe aufeinander abgestimmt sind.

Die TK-Systeme dieser Programme sind viel preiswerter, robuster und flexibler. Aber auch hier wird längstens eine entsprechende Technik eingesetzt, wenn Sie externe Anrufe außerhalb der Anlage oder des Werksnetzes, das auch "Firmennetz" genannt wird, tätigen wollen. Für die Verbindung der Netzwerke ist daher ein so genanntes Gateways erforderlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema