Online Werbemarkt

Internet-Werbemarktplatz

Im September veröffentlichte der OVK-Online-Bericht aktuelle Zahlen und Prognosen für den Online-Werbemarkt. Die Online-Werbemärkte sind sehr fragmentiert, wie der Außenwerbemarkt früher. Wachstum des Online-Werbemarktes Der OVKSeitenbericht veröffentlicht im Monatssemester die aktuellen Kennzahlen und Erwartungen für den Online-Werbemarkt. Mit 23,5 Prozentpunkten macht der Online-Werbeanteil bereits fast ein Drittel der Gesamtaufwendungen aus und liegt in der medialen Auswahl nach dem Fernsehen auf Platz zwei. Insbesondere die Handywerbung wuchs im ersten Semester um 76 vH.

58,5 Prozentpunkte bei Onlinewerbung, 35,4 Prozentpunkte bei Keyword-Marketing und 6,1 Prozentpunkte bei Affiliate-Netzwerken.

Die Online-Werbung funktioniert und die entsprechenden Werbeeffektparameter Markenbekanntheit, Erinnerung und Wiedererkennung können deutlich erhöht werden, so Paul Mudter, Vorstandsvorsitzender des OVK im BVDW. Online-Werbung ist definiert als Display-Werbung, d.h. Werbeträger wie z. B. Werbebanner, Wolkenkratzer, Rechtecke oder Tapeten. Dazu gehört die komplette Kinowerbung sowie die Einbindung durch Sponsoring, Mikrosites oder Multimedia-Inhalte.

Desktop-Nutzer gehen zurück, der Zugriff auf Content erfolgt immer häufiger über IP-Pads und Smart-Phones. Langfristiger Erfolg und die Akquisition treuer Kundschaft schafft Content mit Zusatznutzen für Firmen, Güter oder Service. Intelligente Werbemaßnahmen oder Content, der Ihren Besuchern wirklich etwas bietet?

Werbemarkt: Online-Wachstum nahezu ausschließlich bei Google und Google

Online Werbung wird in der Wahrnehmung von Brands immer wirkungsvoller, wie eine Untersuchung von ZENITHE zeigt. Das derzeitige Wirtschaftswachstum begünstigt jedoch nahezu ausschliesslich die grössten Werbeträger. Untersuchungen ergaben, dass die Wirksamkeit der Internetwerbung mittlerweile das Niveau der Ausgaben für digitale Werbung erreicht hat. Im Jahr 2015 hatten die Unternehmen Schwierigkeiten, Online-Werbung so effizient wie möglich zu gestalten, aber ihre getätigten Ausgaben wurden nicht durch das daraus entstehende Markenerlebnis (ein Hinweis auf den Marktanteil) ausgleichen.

Im Jahr 2016 machte die Internetwerbung 34% der weltweiten Werbeetats aus, machte aber 35% der Markenerfahrung aus. Zenith's Advertising Expenditure Forecasts melden seit vielen Jahren einen signifikanten Anstieg des Marktanteils der Online-Werbung. Zu diesem Zweck wurden die Online-Werbeinvestitionen und die in den vergangenen Jahren gewonnenen Markenerfahrungen miteinander abgeglichen. Die Werbemarktanteile der Online-Werbung sind international sehr verschieden.

Auf die am stärksten entwickelten Märkte Schweden und Großbritannien entfallen im kommenden Jahr mehr als 60 Prozentpunkte der Gesamtinvestitionen in die Werbung, während sie in sechs weiteren Staaten (Australien, Kanada, China, Dänemark, Norwegen und Taiwan) immer noch zwischen 50 und 60 Prozentpunkten liegen werden. "â??In Deutschland werden die Ausgaben fÃ?r digitale Werbung in diesem Jahr 34% des Werbemarktes ausmachenâ??, sagt Dirk Lux, CEO ZÃ??

"Das macht uns unter dem weltweiten Durchschnittswert. Für 2018 erwartet das Unternehmen ein Online-Werbewachstum von acht Prozentpunkten, verglichen mit einem Marktwachstum von insgesamt 2,3 Prozentpunkten. Der Anteil der digitalen Kommunikation am Gesamtwerbevolumen in Deutschland wird bis 2020 39,8 bereitstehen. Der Marktanteil der Onlinewerbung in unserem Heimatmarkt bleibt damit trotz des im Vergleich zu anderen Medien überproportionalen Zuwachses im internationalen Vergleich auf einem relativ mittleren Level.

"Der Online-Werbemarkt ist aber alles andere als gut verteil: Fünf Digitalplattformen - Google, Facebook und die beiden großen chinesische Sender Baidu, Alibaba und Tencent in den Jahren 2014 bis 2016 - steigerten ihren Marktanteil an der globalen Onlinewerbung von 61 auf 72 Pro-zent. Mit 83 Prozentpunkten ist das Wachstum der Digitalwerbung in diesem Zeitabschnitt erreicht.

Baidu, Alibaba und Tencent steuerten 54 Prozentpunkte zum Online-Werbewachstum in China bei, während Google und Google und die Website 96 Prozentpunkte zum Umsatzwachstum in der übrigen Welt beitrugen. Auch Google und Facebooks erwirtschafteten 2016 76% der gesamten Online-Werbung außerhalb Chinas. Auf Dollarbasis stammt der Großteil des Anstiegs der internationalen Werbeinvestitionen aus einigen wenigen großen Absatzmärkten.

Für den Zeitraum 2017 bis 2020 erwarten wir, dass nur zwei Staaten - die USA und China - 47% der neuen Werbekosten einbringen werden. Auf die fünf grössten Absatzmärkte - die USA, China, Japan, Grossbritannien und Deutschland - entfallen 57% des Umsatzes.

Mehr zum Thema