Online Werbung Beispiele

Beispiele für Online-Werbung

Hier finden Sie alles, was Sie über Influencer-Marketing wissen müssen und lassen Sie sich von Beispielen inspirieren. Bei anderen, die Produkte verkaufen, wird oft ein Webshop entworfen, der - mit dem richtigen Inhalt - für Werbezwecke genutzt werden kann. Ich komme auf das Beispiel mit dem Sieb zurück:

Werben im Netz - Einsatzmöglichkeiten, Beispiele

Die vorliegende Studie zielt darauf ab, die Einsatzmöglichkeiten und die damit verbundenen Einschränkungen der Werbung im Mittel des Internets darzustellen. Hier werden die Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt und auf ihre Eignung für das Online-Marketing überprüft. Nachfolgend werden die Ränder der Werbung im Netz wiedergegeben. Dabei werden die Problematik des Online-Marketings ebenso wie die Lösungsmöglichkeiten aufbereitet.

Der Provider hat eine Fülle von Möglich-keiten, mit denen er sich selbst oder seine Angebote im Netz bewerben kann. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Optionen in der Regel nicht nur individuell genutzt, sondern auch kombinierbar sind. Beispielsweise gibt es im Umfeld der Informations- und Kommunikationsmittel unterschiedliche Varianten wie E-Mail-Kommunikation, Unternehmens- und Wareninformationen oder Online Messen, die genutzt werden können.

Die Vertriebsinstrumente umfassen Online-Shopping, Softwareverteilung und Dokumentation als mögliche Anwendungen. Darüber hinaus bieten Trainings und Fachseminare, Unterstützungssoftware und Online-Kundenservice den Dienstleistern als Service- und Unterstützungsinstrumente an. Praktisch beinhaltet diese Website in der Regel das Firmenlogo und andere Marketing-Komponenten sowie "Links" zu den jeweiligen Unternehmensbereichen, so dass sich der Besucher dieser Website zu den für ihn relevanten Homepage-Inhalten, aber auch zu externen Webseiten hocharbeiten kann.

Bei den Bannern handelt es sich um graphische Gestaltungselemente, die auf einer Internetseite platziert werden, um in erster Linie die Anzahl der Anfragen auf der angefragten Website zu steigern und damit eine Umsatzerhöhung im Online-Shop et cetera zu bewirken. Die Funktionsweise folgt dem Grundsatz der Verlinkung im Netz, d.h. der Benutzer erreicht die Startseite des Dienstleisters durch "Klicken", wo der Anbieter dann weitere Vermarktungsmaßnahmen starten kann.

So können z. B. Artikel, Produkt- oder Kontaktinformationen dort zum Verkauf stehen. Ein offenes Werbebanner macht unmittelbar deutlich, welche Artikel oder Leistungen beworben werden, während versteckte Inhalte, um insbesondere die Neugierde der Verbraucher zu erwecken, kaum Rückschlüsse auf das dahinter verborgene Angebot zulassen11. Die folgende Übersicht stellt die verschiedenen Varianten und Gestaltungselemente der Werbebanner vor und bewertet sie im Hinblick auf ihre praktische Anwendung12:

Durch die Mittel der Online-Werbung, vor allem durch den Einsatz von Werbebannern, ist es einem Unternehmen möglich, die Zahl der Kundschaft im eigenen Online-Shop nach eigenen Vorstellungen zu lenken, was das folgende Praxisbeispiel veranschaulichen soll15: 250 Kundschaft sollen den Online-Shop aufsuchen. Die beauftragte Internet-Werbeagentur empfängt folgende empirische Werte aus früheren Aktionen innerhalb der selben Branche: Die Werbeagentur platziert dann 5000 verstreute Aufrufe für den Online-Shop dieses Hauses (das Werbebanner taucht 5000 mal / Tag nach dem Zufallsprinzip auf den gewählten Werbemitteln auf) und 300 verknüpfte Aufrufe (zu relevanten Suchbegriffen).

Daraus resultieren Kosten: Ergebnis: Für 370 DEM pro Tag oder 11 100 DEM pro Tag und Tag hat das Unternehmen 250 und 7500 Kundinnen und Servicekunden pro Tag und Tag in seinem Online-Händler. Außerdem kann es seine Erfolgsbilanz und die Statistik des Ladens komfortabel auf dem Monitor verfolgen. Eine Homepage oder WWW-Site ist die Anwesenheit eines Unternehmens im Intranet.

Allerdings kann kein Marketingerfolg allein durch Online-Präsenz erzielt werden, da das grösste Problemfeld des Internet-Marketings überhaupt im Internet zu finden ist. Standortpromotion ist alles, was dazu beiträgt, ein Internetangebot bekannt zu machen" Das heißt, dass die Standortpromotion im Grunde zwei wesentliche Funktionen zu erledigen hat: Die nachfolgend dargestellten Formate der anwendungsorientierten Standortpromotion leisten dazu einen Beitrag:

Domainname - Die Eintragung des Betriebes unter einem für den Auftraggeber logischerweise rückverfolgbaren Domainnamen (in der Regel wie folgt: http://www.firmax. Land) ist sehr bedeutsam, da der Auftraggeber so die Möglichkeit hat, die gewünschte Stelle schnell zu finden. So sollte es das Bestreben eines jeden Unternehmen sein, in so vielen Telefonbüchern wie möglich registriert zu sein, um auf die eigene Internetpräsenz hinzuweisen.

  • Dabei muss darauf zu achten sein, dass die gewählte Newsgruppe grundsätzlich zum Betrieb passt und die Seite bei Bedarf auch zum Thema mitwirkt. 2.3.2 Auf keinen Falle darf die Website, insbesondere zu Beginn, über das offensichtlichste hinaus vernachlässigt werden, d. h. die Werbung für herkömmliche Werbeträger.

Insbesondere die ständig wachsende Anzahl von Fachzeitschriften im Netz (TV TODAY ONLINE, ONLINE, TOMORROW, PC Online) macht es möglich, kostengünstig Werbung zu schalten, in der der eigene Internetauftritt ausdrücklich öffentlich gemacht werden kann. Die Art der Verständigung im Netz und in traditionellen Kommunikationsmedien wie Fernsehen, Radio und Print ist je nach Wahl des Adressaten unterschiedlich.

Nachrichten in den traditionellen Massenmedien werden an den Adressaten weitergeleitet ("Push") und geben ihm die beiden Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit zu gewähren oder nicht zu gewähren. Allerdings bekommt der Adressat im Netz ein breites Optionsspektrum. Es besteht die Option, selbstständig beliebige Daten zu erhalten, z.B. zu einem spezifischen Artikel ("Pull"). Die Offerte einer Website ist ein Bestandteil des Pullmarketings, denn der User hat die Wahlmöglichkeit, welche Information er abfragen möchte.

Der Newsletter-Service, der per E-Mail an den Verbraucher sendet, ist dem Push-Marketing zuzuordnen. Auf der Grundlage dieser Angaben können Firmen das Netz als hochwirksame und kosteneffiziente (im Gegensatz zu herkömmlicher Werbung) Kommunikationsplattform für ihre Marketingmassnahmen mit den im obigen Teil beschriebenen Mitteln nützen.

Die neuen Kommunikationsmedien erschließen den Werbekunden auch neue Wege und Wege, ihre Werbemitteilungen an den Verbraucher zu übermitteln. Werbung im Netz kann nur als zusätzliche Funktion zur herkömmlichen Werbung verstanden werden. 35 Obwohl die Zahl der WWW-Nutzer in den vergangenen Jahren buchstäblich explosionsartig gestiegen ist (siehe Kapitel 1), gibt es immer noch eine Zielpersonengruppe, die mit Online-Werbung nicht erreichbar ist, nur weil sie keinen PC- oder Internetanschluss haben oder schlichtweg kein Interesse haben (z.B. Ältere).

Ein technisches Limit für die gewerbliche Internetnutzung ist die Übertragungszeit zwischen den Teilnehmern, die online kommunizieren. Angesichts der aktuellen Entwicklungen des Netzes und unter Berücksichtigung der Chancen und Risiken des Internet-Marketings kann man sagen, dass es sich in vielen Industrien kaum erlauben kann, aus Wettbewerbsgründen nicht im Web zu sein.

Wann ein Betrieb mit der Planung und Realisierung einer Internetpräsenz beginnt, kann nur mit "best already yesterday" geantwortet werden, denn bei längerer Verzögerung nimmt die Risiko, Bild und Kunde an den Wettbewerb zu verlier. Auch für die zukunftsträchtige Entwicklung des Netzes sind eine Vielzahl von technologischen Neuerungen zu verkraften, die das Netz zu einem Massenmedium wie Printmedien und Fernsehen machen werden.

Künftig wird das Netz mit der leicht zu handhabenden Infrastruktur des Mobilfunks und dem konventionellen Fernseher für einen viel breiteren Verbraucherkreis nutzbar sein, während die Nutzungskosten als eines der früheren Hindernisse weiter stark zurückgehen werden. Aufgrund dieser Entwicklungen wird das Thema des Internets als Marketingtool für Firmen immer wichtiger.

Auch interessant

Mehr zum Thema