Outbound Fenster Erfahrungen

Erlebnisse im ausgehenden Fenster

Dabei suche ich nach Erfahrungen von Reisenden mit den Fenstern. Aber wir freuen uns, nach weiteren Erfahrungen wieder berichten zu können. Guten Tag, weiß jemand, wer bündige Fenster herstellt? Der Outbound ist einfach zu teuer (für mich). auf Vertrauensbildung, weil sie uns über ihre Erfahrungen mit Outbound erzählt haben.

Erlebnisse mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt?

Erlebnisse mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Hallo, um oder unter 0 C: dampfen die Fenster auf (der q-Wert liegt bei 3 oder?)? Müssen Sie im Sommer / Sommer die Luftfeuchtigkeit abführen? Wieviel Wasser fließt dort übernachten? Es wurden 2 große 60x99er Fenster installiert. Es gibt kein Vernebeln der Fenster, außer wenn wir Zugluft machen, aber das ist ganz natürlich, denn dann ist das heiße Innere des Fensters im offen.

Re: discount hat geschrieben: Es wurden 2 große 60x99er Fenster installiert. Es gibt kein Vernebeln der Fenster, außer wenn wir Zugluft machen, aber das ist ganz natürlich, denn dann ist das heiße Innere des Fensters im offen. Guten Tag Gregor, nur damit ich mich klar bin, du hast die ausgehenden Fenster installiert? Ich war besorgt über den Gegensatz zu den KCT-Fenstern, die das nicht aufzeigen.

Erlebnisse mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Der Xapathan hat geschrieben: diskotek hat geschrieben: Es wurden 2 große 60x99er Fenster installiert. Es gibt kein Vernebeln der Fenster, außer wenn wir Zugluft machen, aber das ist ganz natürlich, denn dann ist das heiße Innere des Fensters im offen. Guten Tag Gregor, nur damit ich mich klar bin, du hast die ausgehenden Fenster installiert?

Ich war besorgt über den Gegensatz zu den KCT-Fenstern, die das nicht aufzeigen. Jawohl nach außen, auch bei -15°C. Betreff: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? distek hat geschrieben: Jawohl nach außen, auch bei -15°C. Betreff: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Bahn? Jawohl, aber sie sind viel teurer als der Outbound und ob das in der Realität einen so großen Einfluß hat?

Für uns paßt es und es wird auch in Zukunft Outbound sein. Ja, die Moskitonetze und Verdunkelungsjalousien kommen ebenfalls von Outbound. Der Xapathan hat geschrieben: diskotek hat geschrieben: Jawohl nach außen, auch bei -15°C. Betreff: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Bahn? schrieb OliverM:

Mich beunruhigt bei Outbound die Nichtverwendung von VSG. Sie benötigt immer ein komplettes Fenster. Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? distek hat geschrieben: Jawohl, aber sie sind viel teurer als der Outbound und ob das in der Realität einen so großen Einfluß hat?

Für uns paßt es und es wird auch in Zukunft Outbound sein. Ja, die Moskitonetze und Verdunkelungsjalousien kommen ebenfalls von Outbound. Tatsächlich ist die Türe von ihnen nicht schlecht und wir können Ihre Erfahrungen mit dem Moskitonetz verstehen. Bei den Rollläden, die Sie mit KCT verwenden müssen, liegen die Preise auf Augenhöhe mit den ausgehenden.

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Hallo, eigentlich wollte ich meine eigene Website öffnen ´, um zu sehen, ob jemand unsere Erfahrungen mit Outbound (RA 05) mitteilt. Was die Isolierung betrifft, so empfinden wir die Fenster jedoch als etwas nüchterner, jedenfalls was unsere Erwartungen im Hinblick auf die bisher bestehenden Kunststofffenster und die bisherigen Erfahrungen betrifft.

Sie werden von Ormocar in einer neuen Kajüte (49 mm Wanddicke) auf dem LR Verteidiger 130 installiert, d.h. er musste sowohl ausgekleidet als auch auf der Outbound h.p. im Inneren ein wenig verbaut werden. Vielleicht sind wir mit den Scheiben nicht so glücklich, weil wir nicht in der Hütte wohnen?

Da wir mit Benzin garen, ist es keine Frage, dass viel Feuchtigkeit freigesetzt wird, so dass es immer mind. 1 Fenster, meist 2 offene Fenster gibt, um so rasch wie möglich einen Luftwechsel zu erzielen, besonders in der Kälte. Sobald Sie jedoch die Fenster schließen, nachdem Sie nicht mehr gekocht und eine Zeitlang gelüftet haben, längstens bei Temperaturen unter 10°C, vernebeln die Fenster allmählich von oben (Griff).

Dies hat aber nicht den Nachteil, dass die Fenster ihre Luftfeuchtigkeit einbüßen. Im Gegensatz dazu bewegen sich die Beschläge im Fenster allmählich nach oben. Das Schlafen erfolgt auch mit mind. 2 Fenster auf der Website ´ auch bis -10°c, ohne die Heizungsanlage einzuschalten. Schließt man die Fenster, oder eines bei diesen Aussentemperaturen und erwärmt sich trotzdem nicht, dann wird am nächsten Morgen die Luftfeuchtigkeit zumindest an der Aluminiumkante des Gläsers umlaufend eingefroren.

Letztes Mal genau vor 3 Schwangerschaftswochen, als wir abends am Frauensee bei -12 °C waren. Wir waren Ende Feber in S&N Idrefjäll & Hardanger Vidda und hatten Tiefsttemperaturen bis hinunter zu -22°C. Zuhause hatte ich aus dem Extremdämpfer Einlagen für die Fenster ausgeschnitten. Wirkung schlecht eingeschlafen, weil in der Hütte viel zu heiß und trotz der doppelten Isolierung der Fenster, Schnee und Schnee.

Dies gilt nicht für die gesamte Fensterfläche, sondern mindestens 4 cm von den Kanten nach außen. Ich habe auch das Gefuehl, dass die Innenkassette der Standard-Flug- und Thermorollojalousie ein Hindernis für die Zuluft / Umwälzung am Fenster ist, solange die Jalousien offen sind ? Am Ende kann man damit zwar überleben, aber wenn man klassische Haushaltsgeräte erlebt, scheint das profane Womo-Fenster dieses Phänomen nicht zu haben, oder wenigstens so.

Sie waren auch nicht vollkommen, aber im Sommer waren sie nicht schlimmer als der Outbound. Allerdings gestehe ich auch, dass ich standfester bin und chic ist der Outbound auf jeden Falle. Falls jemand anderes einen Hinweis darauf hat, was wir möglicherweise tun, oder du, der diese Erfahrungen nicht hat, mache es anders.

Re: discount hat geschrieben: Es wurden 2 große 60x99er Fenster installiert. Es gibt kein Vernebeln der Fenster, außer wenn wir Zugluft machen, aber das ist ganz natürlich, denn dann ist das heiße Innere des Fensters im offen. Guten Tag Gregor, ich kann es kaum fassen, ich habe 3 abgehende Dachflächenfenster, wir leben bis zu 5t in einer 7,5 meter lange Sandwichbox.

Bei so engen Fensterfronten kommt die Feuchte nicht sehr gut an, so dass viel mehr Luft benötigt wird. In der Dunkelheit vernebeln die Fenster von Außentemperaturen von 5° C und etwas niedriger, aber immer noch recht extremen Temperaturen, obwohl von 11 Fenster 5 die ganze Zeit über in Lüftungsposition sind. Außerdem haben sich meine Deckenfenster am inneren Rahmen mit der Montage der Druckgasdämpfer in allen 3 Fenster nach kurzem Zeitraum, ca. 3 Monaten, deformiert, so dass Outbound mir ein Reparatur-Set schicken musste.

Mein Enthusiasmus für Outbound bleibt in Grenzen. Egal, wo ich bin. Betreff: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Bahn? Unterstützt wird das durch die technischen Angaben auf dem Blatt - aber ich war auf der Suche nach praktischen Erfahrungen: Obwohl nicht unbedingt notwendig, könnte es doch werden. Möglicherweise gibt es noch andere Erfahrungen von Mitreisenden?

Re: Re: Re: Langstreckenreisender schreibt:...... In der Dunkelheit vernebeln die Fenster von Außentemperaturen von 5° C und etwas niedriger, aber immer noch recht extremen Temperaturen, obwohl von 11 Fenster 5 die ganze Zeit über in Lüftungsposition sind. Außerdem haben sich meine Deckenfenster am inneren Rahmen mit der Montage der Druckgasdämpfer in allen 3 Fenster nach kurzem Zeitraum, ca. 3 Monaten, deformiert, so dass Outbound mir ein Reparatur-Set schicken musste.

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Indem man jetzt nicht für oder gegen einen Produzenten spricht - irgendwohin muss auch die Luftfeuchtigkeit gehen - und die Fenster sind schließlich doch cool....... Rund um uns herum lagen 4 Marionettenschalen mit Hightech-Aluminium-Polster-Kälteschutzfolien an allen Scheiben - am Morgen konnte ich aus den staubtrockenen Scheiben (Do-it-yourself, VSG) in die Stalaktitenhöhlen im Nebengebäude blicken.

Die Luftfeuchtigkeit muss aus der Kabine kommen - und wenn sie nicht austritt, setzt sie sich einfach irgendwohin ab (aber dann eher an Fenster, wo man sie sehen kann als in einer Frauenecke, in der sich dann ein Lebensraum ausbildet. Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt?

schrieb meggmann: Indem man jetzt nicht für oder gegen einen Produzenten spricht - irgendwohin muss auch die Luftfeuchtigkeit gehen - und die Fenster sind schließlich doch cool....... Es ist genauso, benimmt sich etwa wie bei einer thermischen Sanierung eines alten Hauses und dadurch entstehen Schimmel und Fäulnis, weil es nicht mehr durch die Kabine gezogen wird, die Feuchte wird quasi eingefangen und faltet ihre Wirkkraft.

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Kunststoff wäre für mich sowieso keine Alternative - und da meine Nasenstütze unter einem Fenster "ruht", wollte ich VSG........... Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Abhängig davon, wie das Fenster gedämmt ist. Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt?

Die Fenster sind immer eine Wärmebrücke - jedenfalls alle, die ich bisher sah (auch aus dem Yachtbereich - einige davon sind viel teurer als KCT). Um die Luftfeuchtigkeit an den Scheiben nicht zu beeinträchtigen, können Sie den restlichen Teil des Autos so schlecht und schlecht isolieren wie die Scheiben, dann wird die Luftfeuchtigkeit dort draußen kondensieren.....

Wenn man die Feuchtigkeit nicht weit genug nach unten bringen kann (oder sie nach außen führen kann), hat kein Fenster eine Möglichkeit - nicht einmal KCT. Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Es wäre nett, wenn mehr Touristen ihre Erfahrungen hier veröffentlichen würden. Möchte ich mehrere Stellungnahmen abgeben, ob die Fenster vernebelt sind oder nicht?

Ich denke wirklich darüber nach, welche Fenster ich kaufen soll..... Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Abhängig davon, wie das Fenster gedämmt ist. Abends habe ich 5 KCT-Fenster und 3 Echtglas-Dachluken eingebaut. Morgens sind alle Fenster und Deckenluken im Inneren mit Dampf durchzogen. Muss mit Haustüchern ausziehen.

Keine Ahnung, woher der Mythos kommt, dass KCT's nicht aufdampfen. Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Die Expo 1 hat geschrieben: ...Ich habe 5 KCT-Fenster und 3 Echtglas-Dachluken eingebaut...Am Morgen sind alle Fenster und Deckenluken im Inneren beschlagen...Haushaltstücher müssen abgenommen werden. Keine Ahnung, woher der Mythos kommt, dass KCT's nicht aufdampfen.

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Der Xapathan hat geschrieben: Expo 1 hat geschrieben: ...Ich habe 5 KCT-Fenster und 3 Echtglas-Dachluken eingebaut. Am Morgen sind alle Fenster und Deckenluken im Inneren verzogen. müssen mit Haushalttüchern ausziehen. Keine Ahnung, woher der Mythos kommt, dass KCT's nicht aufdampfen.

Meistens sind die Luken des Daches zu. Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Kondenswasser und Eis an den Scheiben können Sie mit allen 3 Oberfenstern (KCT/Outbound/Gebo) unter UmstÃ??nden auf einfachem Wege haben. KCT und Outbound sowie GW haben NICHT einen wirklich guten Isolationsgrad, wie wir ihn heute zu Hause haben.

Außerdem ist der Einbaurahmen nur halb so stark entkuppelt wie meine Fenster zu Hause. Die Preise von Seitenz sind billiger und die QualitÃ?t ist nicht mit Outbound zu vergleichen. In diesem Jahr habe ich in Holland und Bad Kissingen erlebt, dass Outbound diverse Detaillösungen weiterentwickelt hat und in die Fertigung miteinbeziehen konnte. Also meine Ansicht ist, dass Outbound heute das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Erfahrungen mit Außenfenstern auf der Fahrt? maggmann hat geschrieben: ...Ich habe einen Diesel-Lufterhitzer, der immer frische Luft erhitzt und ständig ausblasen lässt - wie gesagt, alles ist noch trocken. Die Luftfeuchtigkeit muss aus der Kabine kommen - und wenn sie nicht rauskommt, setzt sie sich einfach irgendwohin ab (aber dann eher an Fenster, wo man sie sehen kann als in einer Womo-Ecke, wo ein Lebensraum entsteht. ......

Dieser saugt die Feuchte auf und wird dann über die geringste Lüftungsposition an den Außenfenstern und den 2 120mm-Ventilatoren ( "150m3/h"), die hinter dem Kühlraum und in der trockenen Toilette installiert sind, wieder ausgeblasen. Bei einem dichten und gut gedämmten Kasten kann er meiner Meinung nach nicht anders arbeiten, da im Vergleich zur vorliegenden Luftfeuchtigkeit zu viel Feuchte erzeugt wird.

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Scheiben auf der Fahrt? diskotek hat geschrieben: Meggmann hat geschrieben: ...Ich habe einen Diesel-Lufterhitzer, der immer frische Luft erhitzt und ständig ausblasen - wie gesagt, alles knöchertrocken. Die Luftfeuchtigkeit muss aus der Kabine kommen - und wenn sie nicht rauskommt, setzt sie sich einfach irgendwohin ab (aber dann eher an Fenster, wo man sie sehen kann als in einer Womo-Ecke, wo ein Lebensraum entsteht. ......

Dieser saugt die Feuchte auf und wird dann über die geringste Lüftungsposition an den Außenfenstern und den 2 120mm-Ventilatoren ( "150m3/h"), die hinter dem Kühlraum und in der trockenen Toilette installiert sind, wieder ausgeblasen. Bei einem dichten und gut gedämmten Kasten kann er meiner Meinung nach nicht anders arbeiten, da im Vergleich zur vorliegenden Luftfeuchtigkeit zu viel Feuchte erzeugt wird.

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Achten Sie darauf, dass die Raumluft mehr Feuchte absorbieren kann (Erwärmung durch frische Raumluft oder aktive Entfeuchtung), dann beschlagen und tropfen Sie nichts - Fenster allein werden nicht auskommen (egal welcher Produzent, egal welcher Preis - für die einen früher, für die anderen später - aber mit allem). franz_appa Beitragszahler: 2869 Registriert: 2010-12-23 22:05:17 Wohnort: Bendorf Kontaktdaten:

Betreff: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Bahn? Bei einer Frau hat man schlicht zu wenig Platz für die daraus resultierende Luftfeuchtigkeit von x Person/en. Zu: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Die Firma vermarktet: ...Achten Sie darauf, dass die Innenluft mehr Feuchte absorbieren kann (Frischluft aufwärmen oder aktiver Luftentfeuchter), dann beschlagen und tropfen Sie nichts - Fenster allein werden nicht auskommen (egal welcher Fabrikant, egal welcher Preis - für die einen früher, für die anderen später - aber schließlich für alle).

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Auf welche Weise möchten Sie Feuchte einsparen? Windows wird nicht die richtige Wahl für Ihr Problem sein - wenn nichts anderes funktioniert, richten Sie einfach einen Luftentfeuchter ein (kein so kleiner Beutel), sondern einen mit einem Verdichter (aber er ist auch nicht ruhig und benötigt etwas Strom).

Re: Erfahrungen mit ausgehenden Fenster auf der Fahrt? Sie könnten einen Computerventilator unter jedem Fenster montieren, oder/und einige warme Luftkanäle der Heizungsanlage (wie im Haus) einfach unter den Fenster herauskommen lassen.....

Mehr zum Thema