Personalplanung Excel

Excel der Personalplanung

Beispiele und Templates für Personalplanung in Excel Das Excel ist eines der bedeutendsten Programme für Der Kontroller.....

Die von Ihnen selbst erstellten Steuerungswerkzeuge können Sie aber auch anderen Benutzern unter Verfügung.... zur Verfügung stellt. Du hast ein Excel-Tool oder eine Template selbst erstellt und möchtest es hier präsentieren? Unter Zuhilfenahme von Plan-Ist-Vergleichen, Kennziffern und Kapitalflussrechnungen lassen sich Ist-Zahlen auswerten.

Über Ihre Stellungnahme und auch deren Vorschläge für Veränderungen oder Extensions würden sind wir sehr erfreut. Umfassende Marktüber für kaufmännische kaufmännische Sofware, Schulungen insbesondere für Die Weiterbildung von Bilanzbuchhaltern und ein Diskussionsforum ergänzen das Bild. Unter Zuhilfenahme von Plan-Ist-Vergleichen, Kennziffern und Kapitalflussrechnungen können Sie ganz unkompliziert Ist-Zahlen auswerten. Unsere TOP TOOLS: Werden Sie Buchhalter !

Unsere TOP-Werkzeuge: unsere TOP-Werkzeuge:

Die Personalplanerin - Stichprobe: Personalplanerin

Du brauchst dringend weiteres Material? In diesem Fall benötigst du unseren Personaleinsatzplaner für Excel. Im vorliegenden Leitfaden erhalten Sie alle wichtigen Infos, praxisnahe Arbeitshelfer und Kurz-Checklisten für die Personalplanung und -suche: von der Eigenbedarfsplanung über die Stellenausschreibung bis zur Kandidatenauswahl. Es werden drei Files mit zusammen 16 Tables unterstützt. Firmen suchen immer neue Mitarbeiter: Das Haus wächst oder es müssen aufgrund erhöhter Ansprüche neue Jobs entstehen, Jobs sind nicht besetzt oder vorhandene Jobs werden leer.

Trotz der nach wie vor auf hohem Stand befindlichen Arbeitslosigkeit ist es in der Realität nicht so leicht, den geeigneten Arbeitnehmer zur rechten Zeit, mit den entsprechenden Qualifikationen und den entsprechenden Lohnerwartungen zu haben. Darüber hinaus ist die Suche nach Personal sehr sensibel: Falsche Entscheidungen im Bereich Personal sind unangenehm, kostspielig und führen zu vielen Unruhen im Betrieb.

Allein schon aus diesem Grunde sollte man bei der Auswahl des Personals sehr sorgfältig sein und größte Vorsicht an den Tag legen. Sämtliche Aktivitäten im Zusammenhang mit der Personalbeschaffung bedürfen eines gewissenhaften Handelns und einer sorgfältigen Unterlage. Daher sind eigens für die Personalbeschaffung entwickelte Tools eine große Entlastung. Sie erhalten von uns drei unmittelbar nutzbare und individualisierbare Excel-Tabellen.

Mit diesen Akten werden Sie bei verschiedenen Aufgabenstellungen mit verschiedenen Methoden der Personensuche unterstützt. Laden Sie "Tipps und Excel-Beispieltabellen für Ihre Personalsuche" herunter (zip, 811 kB). Das Beispiel "Personalplaner" Der Sozialplaner ist in zwei Varianten verfügbar: Es handelt sich bei dieser Grafikdatei um eine "reduzierte" Variante von Personalplaner_komplex.xls. Es ist für kleine Unternehmen mit einer überschaubaren Anzahl von Mitarbeitern vorgesehen und beinhaltet nur zwei Tabellen:

Personalplanung und -bedarf. Bei dieser vereinfachten Ausführung fehlt die Tabelle zur Steuerung der gesamten Anwesenheitszeiten, des Kapazitätsbedarfs und der Personalverlegung. Daher müssen Sie hier alle Angaben von Hand eingeben. Andernfalls gilt für alle Angaben zu diesen Tafeln, die wir für diese Tafeln in den Erläuterungen zum Personalplaner_complex. xls machen. Dies ist die "große" Ausführung des Mediaplaners und soll mittelständische und große Betriebe bei der Aufstellung eines Mediaplanes mitgestalten.

Es unterstützt zwei Aufgaben: die Ermittlung des Personenbedarfs unter Einbeziehung von Anwesenheit, Kapazität sowie Zu- und Abgang von Personen und die Zusammenfassung von Angaben zum Personenbedarf in einem Personenplan. Zu diesem Zweck sind die folgenden Übersichten verfügbar: Das Arbeitshilfsmittel orientiert sich an den unterschiedlichen Etappen der Personalbeschaffung: Ausgangsbasis für die Überlegungen sind zunächst die Präsenzzeiten der Mitwirkenden.

Ausgehend von bereits bekannten Zu- und Abgängen von Arbeitnehmern resultieren dann der Mitarbeiterplan und der Mitarbeiterbedarf. Zuerst werden die Präsenzzeiten eines Arbeitnehmers in der Anwesenheitstabelle erfasst und geführt. In der Anwesenheitstabelle wird die Durchschnittsanwesenheitszeit eines Arbeiters errechnet. Dies führt zu der durchschnittlichen Zahl der Werktage, die den Arbeitnehmern des Konzerns zur VerfÃ?gung steht.

Welche Felder Sie eintragen können oder sollen, erkennt man an dem hellen blauen Zellenhintergrund in dieser und den nachfolgenden Feldern. Die Anwesenheitstabelle errechnet, inwieweit Arbeitnehmer verfügbar sind, die Kapazitätsbedarfstabelle bestimmt die erforderliche Personalkapazität: Wie viel Zeit muss verfügbar sein, damit das ungestörte Funktionieren des Unternehmens gewährleistet ist?

Neben den Durchlaufzeiten werden in der Kapazitätsbedarfstabelle auch die aufgrund der momentanen Auftragssituation erhöhten oder reduzierten Bedarfe der Mitarbeiter betrachtet. Der nächste Arbeitsschritt ist der Vergleich der Kapazitätsbedarfe und Präsenzzeiten. Liegt der Bedarf an Kapazität über den erwarteten Präsenzzeiten, entsteht ein zusätzlicher Bedarf an Manpower. Dies führt in der Regelfall zur Einstellung von Personal.

Vor der Ermittlung des endgültigen Personalbedarfs müssen die zukünftigen Zu- und Abflüsse von Arbeitskräften überprüft werden. Ausgehend von der Schichttafel wird der aus dem Zu- oder Abgang von Arbeitnehmern resultierende Bedarf an Arbeitskräften aufbereitet. In der Personalplanung werden die folgenden Angaben pro Abteilung angezeigt: Sämtliche Daten im Personalplaner_Complex werden dabei aus anderen Kalkulationstabellen des Werkzeugs übertragen.

Einträge in dieser Maske sind nicht erforderlich, Excel ermittelt den potenziellen Bedarf an Personal oder Überschuss und zeigt ihn in der Maske an. Weil diese Variante keine Anwesenheits, Kapazitätsbedarfe und Personaleinsätze enthält, können die gesammelten Informationen nicht in die Personalplattabelle übertragen werden. Für die detaillierte Personalplanung steht Ihnen eine Vielzahl von Tafeln zur Auswahl.

Die zu besetzenden Einzelpositionen sind in den tabellarischen Darstellungen Personalbedarfsplan_1 bis Personalbedarfsplan_3 kurz erfasst und beschrieben: Nun muss überprüft werden, ob das Untenehmen die wirtschaftlichen Lasten bewältigen kann. Wenn dies der der Fall ist, kann die Personensuche gestartet werden. Ausgangsbasis für die Personensuche ist zunächst die Ermittlung des Personenbedarfs.

Ein Kernelement einer erfolgreichen Mitarbeiterpolitik ist die gezielte Planung des Personalbedarfs. Dein Hauptziel ist es, dass das Untenehmen die richtige Person in der korrekten Zahl, zur korrekten Zeit und in der korrekten Stellung hat. Die Personalplanung stellt sich in der Regel wie folgend dar: Je nach Unternehmensgröße und Unternehmensstruktur durchlaufen die Zuständigen alle operativen Bereiche und entscheiden, ob es zu einem Personalmangel kommt oder ob es in Zukunft durch den Austritt von Arbeitnehmern zu einem Mangel kommen wird.

Es gibt eine große Anzahl von Einflussfaktoren auf die Personalbedarfsentwicklung. Selbstverständlich haben auch externe Gesichtspunkte, wie z.B. die wirtschaftliche Situation, Einfluss auf den Mitarbeiterbedarf.

Auch interessant

Mehr zum Thema