Preiswerter Laserdrucker

Kostengünstiger Laserdrucker

Billige Miniaturen statt teurer Autos Aber auch im Alter von Tabletts und E-Book-Lesern gibt es immer noch Fälle, in denen ein Printer am Computer praktikabel ist - zum Beispiel, um einen Brief der Behörden oder ein Flugschein rasch auf den Papierkram zu bekommen. Laserdrucker werden für den gelegentlichen Druck empfohlen, da sie auch nach monatelanger Inaktivität ohne Reinigungsarbeiten unmittelbar drucken - Tonerpulver trocknet im Gegensatz zu Druckfarbe nicht aus und verstopfte nicht.

c't hat sechs kleine schwarz-weiße Laserdrucker für weniger als 100 EUR geprüft. Auf dem Prüffeld standen unter anderem Produkte von Bruder, Canon, HP, Kyocera, Ricoh und Samsung. Der SP-150w von Ricoh für 65 EUR war das billigste Exemplar: Der Flachdrucker ist ein Blickfang für den Arbeitsplatz und zu schlecht für das Gehäuse.

Beim Öffnen fungiert die oberste Klappe als Papiereinlage für 50 Blatt, während der SP-150w Drucksachen auf den davor liegenden Schreibtisch stellt - einfach und funktionell. Mit 20 bis 30 EUR mehr können Sie Endgeräte mit verbesserter Ausrüstung erhalten, die einen Papierschacht bereit haben, 100 Druckseiten in einem Zug ausgeben und Bestellungen vom Smartphone über AirPrint annehmen.

Manche Maschinen drehen die Bogen selbstständig um und drucken auf der Rückwand, was wiederum papiersparend ist. Die kleinen Laserdrucker können nach Abschluss der Arbeiten Platz sparend hochgeklappt werden. Mehr über die Vor- und Nachteile der Vorrichtungen erfahren Sie in c't 4/17:

Top-Laserdrucker für Sie

Egal ob private oder für Berufsziele: Farblaserdrucker erhalten mit großen Textakten und schlichten Diagrammen und Abbildungen Resultate von exzellentem Qualität und sind dabei in der Regel deutlich schlagartiger und materialsparender als Inkjetdrucker. Es gibt jedoch zwischen den Geräten von Canon, Bruder und Co. Differenzen, die sich im Kaufpreis niederschlagen. Vergleiche also sorgfältig und wähle für den Laserdrucker, der am besten zu deinen Druckgewohnheiten passt.

Egal ob in Farbe oder Schwarzweiß: Gut und günstige Laserspritzer gibt es schon günstige unter 100 im Wert von untergeordneter Marken wie: Brother, HP, Samsung oder Canon. Abhängig von Ausrüstung, Funktion und Leistungsfähigkeit kann die Geräte aber auch 200 EUR und mehr im Preis enthalten. Druckergeschwindigkeit: Beim Vergleichen von Lasern werden von den Herstellern in der Regel die druckfähigen Druckseiten pro Min. als Richtwert angegeben.

Dabei ist für all die wichtigen, die regelmäÃ?ig groß Druckaufträge bearbeiten wollen. Ca. 18 S. pro Min. in Schwarz-Weiß sollten dabei das Mindestmaß sein, einige Geräte erstellen aber auch klar über 25 S. Lasermarkierer für At home selbstverständlich can print in A4. A3 Prints gehören nicht zum Standart, sondern sind in der Regel nur bei Models für der kommerzielle Arbeitsplatz verfügbar, was zu deutlich höheren Betriebskosten führt führt.

Einige Geräte haben zusätzlich mehrere Papiereinzüge für zum Beispiel verschiedene Papiere. Speicher: Wenn der Laserdrucker z. B. in einem Büro verwendet wird, in dem mehrere Benutzer auf den Laserdrucker zugreift, ist der Speicher ein wichtiges Kriterien. Dabei wird unter darüber entschieden, wie viele Aufträge in der Wartezeit festgehalten werden können. WLAN: Eine WLAN-Funktion ist besonders praktisch, da der Printer dann drahtlos bedient werden kann.

Betriebssytem: Nein Qualitätskriterium und trotzdem von Bedeutung für die Wahl ist das Kompatibilität mit unterschiedlichen Betriebsystemen wie Microsoft, Linux oder. wenn nicht.... Mit diesen Druckern können Sie zusätzlich einscannen, duplizieren und faxt. Weil letzteres immer seltener eingesetzt wird, gibt es auch ausschließlich Laserdrucker mit Durchlichtfunktion und mit Scannern. Die Multifunktionsgeräte unterscheidet sich in punkto Preis kaum von reinem Laserdrucker.

Der Laserdrucker ähneln in seiner Betriebsart ein Fax oder Kopiergerät. Druckaufträge werden als Ganzes und nicht wie bei der Tintenstrahldruckerzeile für line. ausgelesen. Unter Geräte gibt es sie sowohl als Schwarzweiß- als auch als Farbvariante, wodurch ein Farb-Laserdrucker etwas kostspieliger ist, als ein Einfarbiger. Die Laserdrucker häufig sind auch im Vergleich zu Inkjetdruckern etwas teuerer, allerdings bringt die Internetadresse Geräte eine Reihe von Vorteilen mit sich.

Gründe dafür sind, dass Laserdrucker eine kleinere Druckauflösung aufweisen und die Tonarfarben nicht mischbar sind, sondern individuell auf das Blatt auftragen werden. Für Text, Grafik und schlichte Illustrationen bieten Geräte: Druckqualität: Laserdrucker erreichen kontur- und kantenscharfe und kräftige Schwarzwerte. Schnelligkeit: Wer regelmäÃ?ig große Dateien druckt, kann mit einem Laserdrucker viel Zeit einsparen.

Da Laserdrucker sehr wenig Tinte benötigen, liegen die Kosten für das Material relativ niedrig. Aber auch hier können Kosten eingespart werden, da auch auf günstigem ein sehr gutes Ergebnis erreicht werden kann. Unter für bietet der Produzent HP, Samsung, Bruder und Canon seine Geräte passenden Drucker in Cyan, Magenta, Yellow und Black an.

Beim Laserdrucker für Zu Hause werden die beiden Bauteile in der Regelfall bereits in der Patrone gemischt, bei größerem Geräten Puder und Flüssigkeit bleibt bis zur Anwendung separat, was führen zu Material und damit Kosteneinsparungen führen kann. Weil beim Lasereinsatz mit dem Druck des Lasers jedoch relativ wenig die Farbgebung benötigt wird, kann sich der Erwerb eines solchen Geräts trotzdem auszahlen.

Spezialhersteller haben auch günstigere Toneralternativen im Programm, wodurch HP, Bruder und andere große Markenzeichen jedoch nicht mehr für die Qualität des Drucks gewährleisten. Die folgenden Fragestellungen können beim Vergleichen und Entscheiden helfen: ¿Wie oft verwende ich den Druck? Die Laserdrucker arbeiten in der Praxis auch nach längerer Ruhepause perfekt.

â??Wer also nur noch wenig gedruckt hat, für Die Investitionen können sich gerade dann rentieren, wenn dabei eine hochkarÃ? tige Qualität eine wichtige Funktion hat. Der Produzent von regelmäÃ?ig large Aufträge, für, der aufgrund der Drehzahl sowieso erste Adresse für einen Laserdrucker ist. Wenn Sie mit dem A4-Standard auf normalem Papier zufrieden sind, können Sie vielleicht Geld einsparen und einen Printer zurückgreifen verwenden, der nur wenige Blätter im Angebot hat.

Es sind dann auch mehrere Papiereinzüge mit großem Umfang nicht notwendig. Bei der Suche nach einem Printer für sollte das Büro oder zu Hause, das z.B. in einem abgetrennten Bereich steht, Gerät über über W-LAN und ggf. ein genügend großer Hauptspeicher verfügen sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema