Private Krankenversicherung

Persönliche Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und die private Krankenversicherung (PKV) in der Bundesrepublik Deutschland folgen diesem Beispiel. Private Krankenversicherungen (PKV) bieten privaten Unternehmen Versicherungsschutz. Sie können eine zusätzliche Privatversicherung abschließen. Absichern Sie die Leistungen der privaten Krankenversicherung und werden Sie Privatpatient.

Versicherung in Deutschland

Für wen ist eine private Versicherung möglich? Mitarbeiter, die unter über der Einkommensgrenze ( "2017": 6.350 EUR im bisherigen Bundesländern und 5.700 EUR im neuen Bundesländern) sind, haben die Möglichkeit, eine gesetzliche oder private Versicherung abzuschließen. Ebenfalls können sich Selbstständige oder Behörden privat versicher. Das Beiträge der PKV kann von Angebot zu Angebot sehr unterschiedlich sein und im Widerspruch zur Krankenversicherung den Leistungsumfang der vertraglich festgelegten Leistung beeinflussen natürlich den Beitragssatz.

Bei privat versicherungspflichtigen Mitarbeitern trägt der Auftraggeber zu den Aufwendungen für eine Krankenversicherung. Welche Leistung bietet die private Krankenversicherung? Abweichend von der Rechtsschutzversicherung können privat Versicherte ihre Sicherheit in weiten Bereichen weitgehend ungehindert einrichten. Im Allgemeinen haben Sie bei der Privatkrankenversicherung weitaus höhere Leistungswerte als bei der GKV, viele Preise umfassen solche Leistungsmerkmale, die die GKV möglicherweise nicht erbringt:

Optionale Leistungen im Spital, alternativen Heilverfahren oder hochwertigen Behandlungsmethoden für Zahnprothesen. Dabei ist es notwendig, sich die vielfältigen Leistungen und Preise der Privatkrankenkassen genauer anzusehen und für Ihre Person die entsprechende Krankenversicherung abzuschließen Bedürfnissen.... Eine Übersicht über die deutsche private Krankenversicherung über. In der PKV ist die Buchhaltung für der Mediziner und das Spital anders reguliert als in der Rechtsschutzversicherung.

Werden Sie als privater Patient behandelt, berechnet Ihnen der behandelnde Hausarzt seine Pflege. Anschließend können Sie sich den ausgezahlten Teil von Ihrer Krankenversicherung zurückerstatten nachholen. Ehegatten und Kleinkinder sind nicht in der Privatkrankenversicherung für versichert. Jedes Mitglied der Familie muss seinen eigenen Anteil bezahlen.

Gesundheits-Applikationen in der GKV und der PKV

Es wurden das Anbieten und die Förderung von Anwendungen in der Krankenversicherung geprüft. Dabei wurden vor allem die Anwendungsgebiete, die Zielgruppe, die Aufwendungen und die Finanzierungs- oder Kostenerstattungssysteme dieser Anwendungen, die Sicherheit und der Schutz der Daten sowie die Folgen der (Nicht-)Nutzung dieser Anwendungen betrachtet. Manche Kassen stellen bereits Anwendungen mit unterschiedlicher Funktionalität zur Verfügung. Aus Wettbewerbsgründen sind Service-Anwendungen und Anwendungen zur Förderung oder Vorbeugung der Gesundheit besonders wichtig, während Anwendungen für Diagnose und Behandlung zurzeit eine nachgeordnete Funktion haben.

Zwar können auch Anwendungen zur Unterstützung der Gesundheits-förderung oder -vorsorge eingesetzt werden, aber es ist noch unklar, ob gesundheitsfördernde Verhaltensweisen durch Anwendungen erreicht werden können. Unübersichtliche Qualitätsmerkmale und opake Datenschutzbestimmungen sind die Hauptprobleme bei der Verwendung der gebotenen Anwendungen für die Versicherungsnehmer. Das GKV-System und immer mehr auch die private Krankenversicherung verbinden immer häufiger die Verwendung von Anwendungen zur Absatzförderung mit Prämienprogrammen oder Zuwendungen.

Das Amt und die Finanzierung der Anträge der deutschen Krankenversicherung wurden geprüft. Die Bereiche spezifische Anwendungsbereiche, Zielgruppen, Kosten und Finanzierung oder Erstattung dieser Anwendungen, Sicherheit und Datenschutz sowie die Auswirkungen der (Nicht-)Nutzung dieser Anwendungen wurden analysiert. Eine Reihe von privaten und gesetzlichen Krankenkassen bieten bereits gesundheitsbezogene Anwendungen mit unterschiedlichen Funktionalitäten an.

Im Rahmen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung (SHI und PHI) werden Anträge in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Ausgehend von der Wettbewerbsfähigkeit spielen Dienstleistungsanwendungen sowie Anwendungen zur Gesundheitsförderung und -prävention die wichtigste Rolle, während diagnostische und therapeutische Anwendungen in diesem Zusammenhang selten sind.

Für die Versicherungsnehmer haben die von ihren Versicherern bereitgestellten Serviceanwendungen das Potenzial, den Zugang zu Gesundheits- und Pflegeinformationen zu vereinfachen. Das bedeutet auch, dass sie Vorteile für die Gesundheitsförderung und Prävention bieten können, obwohl sie noch nicht nachgewiesen sind. Die Probleme können entstehen, wenn Fragen zu den ungenauen qualitativen Eigenschaften von Anwendungen oder zu geringer Transparenz im Datenschutz unbeantwortet bleiben.

Die SHI und PHI nutzen zunehmend Anwendungen zur Gesundheitsförderung und verbinden die Nutzung dieser Anwendungen mit Bonusprogrammen. Außerhalb der EU können diese Programme durch die Schaffung von Anreizen potenziell zur Förderung eines gesunden Verhaltens der Versicherungsnehmer beitragen. Auf dieser Seite steht Ihnen das Kap. 12 (Gesundheits-Apps in der GKV und der PKV) zum Herunterladen zur Verfügung. Eine erleichterte Informationsvermittlung zu Gesundheitsfragen, aber auch zum Einstieg in die Pflege".

Auch interessant

Mehr zum Thema