Rentenversicherung Selbstständige

Pensionsversicherung für Selbständige

deine versicherungsverpflichtung Auf diese Weise wird der Beitragsbetrag berechnet: Selbstständige in Bildungs- oder Krankenpflegeberufen sind unter ganz besonderen Bedingungen pflichtversichert und haben dann auch den Versicherungsschutz der obligatorischen Rentenversicherung. Lehrkräfte werden als selbständig angesehen, wenn sie an einer Schule, Universität oder anderen Bildungsstätten lehren. Unabhängige Betreuer, Ausbilder, Vermittler, Betreuer, Supervisoren von Feldenkrais oder Pädagogen sind ebenfalls Dozenten.

Sie sind selbstständiger Pädagoge, wenn Ihre Aktivität auf die Charakterausbildung und Persönlichkeitsentwicklung von Kleinkindern und Heranwachsenden ausgerichtet ist. Sind Sie in der Krankenpflege, Wochenbetreuung, Säuglings- oder Kinderbetreuung freiberuflich aktiv? Sie sind dann auch pflichtversichert, wenn Sie vorwiegend auf ärztlichen Befehl vorgehen. Selbstständige Logopädinnen und Logopädinnen und andere selbstständige Stimm-, Sprach- und Sprachtherapeutinnen unterliegen ebenfalls der Pflichtversicherung.

Gleiches trifft auf selbstständige Pflegekräfte für ältere Menschen zu, die vorwiegend gesündere Menschen pflegen, die nur aufgrund ihres Lebensalters pflegebedürftig sind. Freiberufliche Humanmediziner, Heilmediziner und Physiotherapeuten unterliegen nicht der Rentenversicherung. Wenn Sie als freiberuflicher Lehrkraft, Pädagoge oder Betreuer tätig sind und jemanden schulen oder einstellen, unterliegen Sie nicht der Rentenversicherung. Bei nur einem Hilfskräfte im Sinne der De-minimis-Limite (bis zu 450,00 EUR pro Monat) sind Sie auch weiterhin pflichtversichert.

Selbstständig erwerbstätige Geburtshelferinnen und Mutterschwestern sind ebenfalls gesetzlich in der Rentenversicherung mitversichert. Auch wenn sie einen oder mehrere pflichtversicherte Mitarbeiter haben. Sind Sie Selbstständiger und Mitglied der oben erwähnten Personengruppe, müssen Sie sich innerhalb von drei Wochen nach Beginn der Selbständigkeit bei Ihrem Pensionsversicherungsträger anmelden. Gleiches trifft zu, wenn Sie eine Starthilfe bekommen.

In den ersten drei Kalenderjahren nach dem Jahr, in dem Sie als Selbständiger beginnen, können Sie sich für den sogenannten Halbstandardbeitrag eintragen. Im Jahr 2016 beläuft sie sich auf 283,19 EUR pro Monat in den neuen Ländern und 250,64 EUR pro Monat in den neuen Anrainerstaaten. Im Jahr 2016 werden es in den neuen Ländern 566,37 EUR pro Monat und in den neuen sein.

Gewerbetreibende

Selbständige Handwerksbetriebe zählen traditionsgemäß zu denjenigen, die in der Rentenversicherung pflichtversichert sind. Unternehmer müssen solche Betriebsveränderungen sowie den anschließenden Erhalt eines Qualifikationsnachweises selbst dem zustÃ??ndigen RentenversicherungstrÃ?ger zurÃ??ckgeben, da die Handwerksordnung keine Pflicht zur Eintragung des anschlieÃ?enden Erwerbs des Meisterschildes im Handwerksregister vorsieht.. im Namen und fÃ?r Rechnung eines Handwerks betriebesaktiv ist.

Sie werden als Mitarbeiter betrachtet und unterliegen bereits als Mitarbeiter der Rentenversicherung. In den ersten drei Kalenderjahren nach dem Jahr, in dem Sie Ihre Selbständigkeit aufnehmen, können Sie sich für den sogenannten Halbstandardbeitrag eintragen. Im Jahr 2018 beläuft sie sich auf 283,19 EUR pro Monat in den neuen Ländern und 250,64 EUR pro Monat in den neuen Anrainerstaaten.

Unabhängig vom Erwerbseinkommen können Sie den gesamten Standardbeitrag auszahlen. Im Jahr 2018 werden es in den neuen Ländern 566,37 EUR pro Monat und in den neuen sein. Auch wenn Sie auf der Grundlage des zuletzt erfolgten Lohnsteuerbescheides ein anderes Erwerbseinkommen nachweisen können, können Sie einen niedrigeren oder höheren Beitrag als den Standardbeitrag auszahlen.

Du musst immer einen Beitrag leisten, der deinem Einkommen entspricht.

Auch interessant

Mehr zum Thema