Richtig Werben im Handwerk

Korrekte Werbung im Handel

Werben als Handwerker richtig platzieren. Was für eine Werbung ist für Handwerker geeignet? Wie Sie als Handwerksunternehmer erfolgreicher werben können, zeigen wir Ihnen.

Richtige Werbeplatzierung als Handwerksbetrieb

Welcher Werbeauftritt ist für Handwerksbetriebe geeignet? Inserate in der Regionaltageszeitung, Werbeschreiben per Briefpost oder möchten Sie diese lieber per E-Mail erhalten? Laut einer Untersuchung von TNS Infratest erinnert sich der Verbraucher sehr gut an Werbeanzeigen in Tageszeitungen und Magazinen (über 60 Prozent), während die Erwähnung in Weblogs oder Diskussionsforen kaum an die Benutzer gebunden ist (knapp 15 Prozent).

In sieben europÃ?ischen LÃ?ndern hat das zusÃ?tzliche Institut TNS Infratest 7.000 Verbraucherinnen und Verbraucher untersucht - rund 1.000 Verbraucher pro Jahr. Zu den Themen "Erinnerung", "Intensität", "Aufdringlichkeit", "Vertrauen" und "Nutzen" der einzelnen Werbemittel interviewten die Forschenden die Studienteilnehmer. Am wirkungsvollsten ist die werbewirksame Form der Fernsehwerbung mit dem größten Wiedererkennungswert in Deutschland: Die Verbraucher empfanden die Fernsehwerbung als besonders intensitätsstark (81,7%), gefolgt von Anzeigen in Zeitschriften und Tageszeitungen (73,9% bzw. 70,6%).

Nicht mehr wegzudenken ist die telefonische Werbung: 71,4% der Umfrageteilnehmer empfanden diese Form der Kommunikation als störend und trauen ihr im Gegensatz zu allen anderen Formen der Kommunikation am wenigsten, während Popwerbung im Netz (67,8%) und Kommunikation in E-Mails oder im Fernsehen (58,2% bzw. 56,9%) eine ähnliche Wirkung haben. Unpersönliche Werbesendungen emfpund etwa die Hälfe der Teilnehmer galten als störend.

Dagegen war die Bewerbung im ÖPNV, in Läden, Marken- oder Firmenwebsites recht zurückhaltend. Wieder einmal vertrauten die Beteiligten am wenigsten Pop-ups und Werbebotschaften über Handys per SMS oder MMS. Welches Werbemedium und welche Medien auch für Ihr Angebot oder Ihre Leistung geeignet sind, ist in der beigefügten Übersicht ersichtlich.

Geeignete Werbebotschaften für die passenden Zielgruppen!

Hinweis Nr. 11 für eine höhere Bestellquote: Werbeanzeigen und Flyer statt Empfehlungsschreiben? Geht Ihre Anzeige an die passende Zielgruppen, werden auch Ihre Offerten Erfolg haben. Die Marketing-Tipps von Paul Meyer aus dem Handwerkernetzwerk Einer.Alles.Sauber. Bei diesem Handel. com series betrügt Paul Meyer, geschäftsführender Gesellschafter und Marketingexperte des Handwerkernetzwerks ?one allesamt. Tipp: Werbeanzeigen und Flyer sind es wert!

Du arbeitest mit Ratschlägen oder wirbst mit Werbung. Beide funktionieren - aber welcher Weg ist der rechte für Sie, so dass Sie am Ende eine gute Bestellquote erhalten? Empfohlen? Große Leistung! Ausschlaggebend für Paul Meyer sind Leistung und Nutzen: - Unternehmen rund 20 Prozentpunkte ihrer neuen Kunden über Weiterempfehlungen - vor allem über das Intranet.

Die Partnerunternehmen der Erfolgsgemeinschaft haben im Weiterempfehlungsportal www.kennstdueinen. de knapp 1400 Weiterempfehlungen - und das mit sehr geringem Zeitaufwand. Auf der nächsten Seite: Werben? Das ist die Art und Weise, wie man es richtig macht! Werben? Es ist es wert, wenn du es richtig machst! Vielmehr ist für Meyer jedoch die Werbebranche von Bedeutung, die 80 Prozentpunkte der neuen Kunden ausmacht. Schließlich beklagen sich viele Handwerksbetriebe über den kleinen Einsatz von Werbeanzeigen und Flugblättern.

Fokussierung: Die Werbeträger müssen sehr genau auf die Zielgruppen und das Leistungsangebot zugeschnitten sein. Bewerben Sie nicht drei oder fünf Dienstleistungen, sondern eine - für Ihre Spezialisierung! Sprachgebrauch: Platzieren Sie Ihre Werbebotschaft nicht so weit wie möglich in Wort und Bild, damit sich jede Alters- und Einkommensklasse angesprochen fühl.

Es ist besser, sich auf die eigene Personengruppe zu fokussieren. Mit zunehmender Anzahl von Menschen, die Sie anspricht, wird es umso schwieriger sein, den passenden Weg zu finden. Mit zunehmender Klarheit der Zielgruppen und je besser Sie diese Zielgruppen verstehen, umso besser werden Sie den Klang erreichen, der Ihre Blicke auf sich ziehen wird. Aufwand: Investieren Sie Zeit in Ihre Anzeige!

Aber nicht immer ein wenig, sondern nur einmal richtig. "Seit 15 Jahren werden unsere Werbematerialien verwendet. Die Grafik wird aktualisiert, aber wir haben den Inhalt kaum geändert, weil wir wissen, dass er ankommt und funktioniert", sagt Meyer. Auf der nächsten Seite: Wie Sie die passenden Werbeadressen zum passenden Preis erhalten! Die richtige Adresse für Ihre Werbebotschaft - mit wenig Zeitaufwand!

Verbreiten Sie Ihre Werbebotschaft nicht weit - aber auch nicht zu eng: Denken Sie darüber nach, wo Sie Ihre Zielgruppen am wahrscheinlichsten treffen, z.B. in welchen Lagen/Regionen/Stadtteilen und werben Sie dort intensiv. "Es ist leicht herauszufinden, und unsere Zielpersonen leben in solchen Bereichen", erzählt Meyer. Er schickt die Anzeige per Brief.

Er könnte mit ihrer Unterstützung noch feinere Entscheidungen treffen und sicherstellen, dass die Werbebotschaft nur an gut ausgestattete Haushalten und große Gärten geht. Netz als Ergänzung: Denke daran, dass sich die Kundinnen und -kundinnen im Netz orientieren, unabhängig davon, wie gut die Reklame ist: "Das Netz ist ein wichtiger Faktor für das Wissensverhalten potenzieller Kunden", unterstreicht Meyer.

Hinweis 3: Die wesentlichen Fragestellungen für jeden Erstkunden! Hinweis 4: Mehr Bestellungen ohne Rabatt! Hinweis 5: Wie Sie Ihre Kundschaft besser verstehen! Hinweis 7: Senden Sie niemals Offerten per Brief! Hinweis 8: Sortieren Sie die Sammler von Angeboten! Hinweis 9: Konzentration zahlt sich aus!

Auch interessant

Mehr zum Thema