Samsung Farblaserdrucker

Farblaserdrucker von Samsung

Farblaser Samsung (A4) Was die Prüfungen ergeben ? Nach Jahren starker Konkurrenzsituation durch Inkjetdrucker erlebt der Farblaserdrucker eine Wiedergeburt, sowohl im BÃ??ro als auch bei Privatanwendern. Eine der treibenden Kräfte hinter diesem Trend war Samsung, einer der namhaftesten Druckmaschinenhersteller, der seit einiger Zeit sowohl kompakten Farb-Laser als auch multifunktionale Farb-Laser speziell für Anwender mit einem beherrschbaren Druckvolumen und einem knappen Budgetrahmen im Angebot hat.

Samsung Farb-Laser werden durch die einheitliche Warenbezeichnung "CLP" und multifunktionale Systeme durch die Bezeichnung "CLX" gekennzeichnet. Das Gerät ist besonders klein, so dass es direkt auf dem Tisch aufgestellt werden kann. Darüber hinaus sind sie GDI-Drucker, d.h. sie beherrschen nicht die gebräuchlichen Druckerkombinationen, sondern nutzen zusätzlich die Rechnerleistung der CPU des PC's.

Außerdem sind Tonerkartusche und Farbtrommel voneinander unabhängig, so dass diese nach etwa 4000 Farbseiten oder 1600 s/w-Seiten ersetzt werden muss, und eine neue Tonerkartusche ist beinahe so kostspielig wie ein fabrikneuer Druck. Mit anderen Worten, genau genommen ist die Lebensdauer der Vorrichtungen begrenzt, da ein kompletter Austausch des Gerätes günstiger ist. Daher sind sie vor allem für Anwender geeignet, deren Druckvolumen über mehrere Jahre innerhalb des maximalen Bereichs der Farbtrommel liegt.

Aufgrund der sehr niedrigen Beschaffungskosten und der moderaten Seitenkosten werden diese Produkte bei kleinen Büro- oder Heimanwendern immer populärer. Die anderen Samsung Farb-Laser und Mehrzwecksysteme sind für den Gebrauch in einer Geschäftsumgebung konzipiert. Tonerkartusche und Bildtrommel werden gemeinsam ausgetauscht, so dass die Maschinen viel länger genutzt werden können und auch für größere Druckvolumen besser geeignet sind.

Die Papierzufuhr ist umfangreicher, in einigen Fällen können die Printer auch mit einer Zusatzpapierkassette ausgestattet werden. Die Druckeinheit selbst erzeugt eine höhere Leistung pro Stunde, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass die GerÃ?te die gebräuchlichen Druckerkombinationen beherrschen. Allen Samsung-Druckern sind zusätzliche Zeichen zugeordnet, die auf ihre Merkmale hinweisen.

Ausführungen mit einem "W" haben ein WLAN-Modul, "D" steht für Duplexdruck, während solche mit einem "N" eine Ethernet-Schnittstelle haben. Die Ausführungen ohne zusätzliche Buchstabierung nach dem Produktnamen sind Grundmodelle, die über USB mit dem Printer verbunden sind und keine der oben genannten Komfortmerkmale haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema