Schneider Kiel

Fräser Kiel

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten] Der Erich Schneider (* 15. 12. 1900 in 7. Jahrhundert in 7. Jahrhundert in 7.

Jahrhundert; 19. 12. 1970 in Kiel) war ein wichtiger deutschsprachiger Wirtschaftswissenschaftler. Als ordentlicher Professor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel war er unter anderem Präsidentin des Institutes für die Weltwirtschaft und Vorsitzende der Gesellschaft für Sozialpolitik. Schneiders Einfluß auf die Entstehung der Wirtschaftswissenschaften in Deutschland war groß, nicht zuletzt durch seine Lehrbücher.

Seine Ehrendoktorwürde wurde ihm von der FU Berlin (1957), der Stockholm School of Economics (1959), der Sorbonne Paris (1960), der Helsinki School of Economics (1961), der Catholic University of Leuven (1963), der University of Rennes (1966) und der University of Madrid (posthum 1970) verliehen. 1 ] Er war in mehreren wissenschaftlichen Hochschulen, Verbänden und Instituten tätig, darunter die Royal Economic Society, die Econometric Society, die Staatswissenschaftliche Gesellschaf zu Berlin, die Königliche humanitistisch-wissenschaftlichen Gesellschaf t von Lund, die Finnische Wissenschaftsakademie, die Dänische Technische-Wissenschaftliche Akademieschule, das Institut für Naturwissenschaftliche Forschung, das Internationale Statistische Institut, das International Institut of Public Finance und die International Association for Research in Income and Wealth.

Walter Habel (Hrsg.): Wer ist wer? Auflage, Arani-Verlag, Berlin 1970, ISBN 3-7605-2007-3, S. 1161. Gottfried Bombach, Michael Tacke (Hrsg.): Erich Schneider 1900-1970. Festband und Biblographie. Die Bücherei des Kieler Institutes für Weltwirtschaft 1980. Wolf Schäfer: Erich Schneider (1900-1970). Darin: Christiana Albertina, 58, 2004, S. 54-57, ISSN 0578-0160 Harald Hagemann: Schneider, Erich.

Jahrgang 23, Drocker & Hummel, Berlin 2007, ISBN 978-3-428-11204-3, S. 286 f. Schneider, Erich. Darin: Peter Mantel: Betriebswirtschaft und NSDAP. In einem Vorwort von Eduard Gaugler, Gabler, Wiesbaden 2009, ISBN 978-3-8349-1410-1, S. 706-708. Mit einem Vorwort. www. Eduard Gaugler, Gabler, Wiesbaden 2009, ISBN 978-3-8349-1410-1, S. 706-708. www. com/g. de. Harald Hagemann: Schneider, Erich. Jahrgang 23, Drocker & Hummel, Berlin 2007, ISBN 978-3-428-11204-3, S. 286 f.

Eckart, Volker Sellin, Eike Wolgast (Hrsg.): Die University Heidelberg im Nationalen Sozialismus, Heidelberg 2006, S. 600. Regionalwörterbuch der Personen zum Thema Sozialismus in den alten Stadtteilen der Siegener und Wittgensteiner, Beitrag von Erich Schneider. Eckart, Volker Sellin, Eike Wolgast (ed.): The University of Heidelberg under National Socialism, Heidelberg 2006, p. 600. ? Kilian Schultes: The Faculty of State and Economic Sciences.

Eckart, Volker Sellin, Eike Wolgast (ed.): The University of Heidelberg under National Socialism, Heidelberg 2006, p. 600. ? Kilian Schultes: The Faculty of State and Economic Sciences. Eckart, Volker Sellin, Eike Wolgast (Hrsg.): Die UniversitÃ?t Heidelberg im Zeichen des Nationalen Sozialismus, Heidelberg 2006, S. 601f. Peter Mantel: Betriebswirtschaft und NSDAP. Gabler, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-8349-1410-1, S. 193, 823 ff ; Schneider, Erich.

Darin: Regionales Personalenzyklopädie zum Thema Nazionalsozialismus in den alten Stadtteilen Siggen und Wittenstein, persönlicher Artikel von Erich Schneider[1]. Peter Mantel: Betriebswirtschaft und NSDAP. Gabler, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-8349-1410-1, S. 826. ? Prof. em. Dr. Hans-Joachim Jarchow. Website der UniversitÃ?t Göttingen, Zugriff am 29. September 2015. Hans-Joachim Stadermann, Otto Steiger: Hajo Riese als Geldtheoretiker und die Aufgabenstellung der Geldrecherche.

Darin: Ders. (Hrsg.): Der Zustand und die zukünftige Entwicklung der Bankreserve. München, Berlin 1993, ISBN 3-428-07534-X, S. 1. ? Professor für Wirtschaftswissenschaften em. Premierminister der Uni Hamburg, 15. Oktober 2008, abgefragt am 29. Oktober 2015. Uwe Westphal: Theorie und Empirie über Geldbedarf und Geldmenge (=Kieler Studien. 110).

Wandenhoeck and Robrecht, Göttingen 2005, ISBN 3-525-35149-6, p. 75. Erich Schneider-Stiftung für Wirtschaftwissenschaften (Memento of the original from two ty-five) Erich Schneider-Stiftung für die Wissenschaft.

Auch interessant

Mehr zum Thema