Schober Stuttgart

Sober Stuttgart

Ein Gruß an Schober in Stuttgart Weilimdorf. Benjamin Schober, Abteilung für Energieerzeugungs- und Automatisierungstechnik (SuA), Institut für Verbrennungs- und Kraftwerkstechnik (IFK), Universität Stuttgart. Die ROSENAU in Stuttgart ist Kneipe, Restaurant und Bühne in einem. Wir begrüßen Sie auf der Website von Fliesen Schober, Ihrem Fliesenlegermeister für Bäder, Toiletten, Wohnräume und Außenbereiche. Der Werkzeugmacher und Kaufmann Guntmar Schober die Messerschleiferei Schober in Stuttgart.

Geschichte der

Ein wegweisendes Konzept, das es erstmalig erlaubt, verschachtelte Produkte wirtschaftlich für die weitere Verarbeitung von Rollenmaterial auszulegen. Aus der Schober wird die Schober Gesellschaft die Schober Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Zur Beobachtung der Märkte beschloss Schober 1995, sich den Unternehmen Jiarui (China), Schokar (HK) und Schober USA, Inc. anzuschließen. 1994 verließ Ruth Schober aus gesundheitlichen Gründen das aktive Berufsleben und starb nach einer kurzen Krankheitszeit im Jahr 1994 im November 1994 im Alter von 62 Jahren.

Das Management wurde von Bettina Schober und Klaus Wittmaier Ã?bernommen. Guntmar Schober ging im Jahr 81 in den Pension. Die Leitung des Unternehmens übertrug er an seine Frau Ruth Schober. Damals hatte Schober bereits ein flächendeckendes Verkaufsnetz und ca. 70 Mitarbeiter. Im Jahr 1976 wurde mit der Produktion der ersten Schneidrollen und Installationseinheiten für die Hygiene-Industrie begonnen.

Im Jahr 1970 wurde die Einzelunternehmung Schober in Schober GmbH umbenannt. 1966 wurde aus Platzmangel die gesamte Produktion in die Industriestrasse in Hochdorf verlegt, wo bereits Kollatoren und Spezialmaschinen gefertigt wurden. Im Jahr 1958 beginnt Schober mit der Herstellung von rotierenden Stanzwerkzeugen. Im Jahr 1957 nahm Schober zum ersten Mal an einer Fachausstellung in Lausanne (CH) teil, die zusammen mit ihrer Teilnahme an der drupa (D) im Jahr 1958 zu einem Marktdurchbruch für den Vertrieb von grafischen Produkten auf dem Weltmark führte.

Im Jahr 1949 gründet der Eisenwarenhändler und -macher Guntmar Schober in Stuttgart die Messerschärfefirma Schober.

Prof. Dr. Franz Schober - Forschung für Informationssysteme

Promotion an der LMU München 1972 (A2) EPLAN. Armonk 1975, 1976, 1977, SH12-1286, Stuttgart 1976 (siehe auch Kapitel B). Die modellbasierte Strategieplanung für internationale Unternehmen. Habilitationsarbeit 1986 an der Ludwigshafener Uni München. In revidierter Form: Berlin-Heidelberg New York 1988 (A4) Koordinierungsstrategien für interorganisatorische Netzwerke (zusammen mit M. Raupp).

Die Ökonometrischen Modell und System (zusammen mit H.D. Plötzeneder). Direktinvestitionen, Finanzinstitute und internationale Geschäftspolitik (veröffentlicht in Zusammenarbeit mit T. Matsugi und A. Oberhauser). Berlins 1996. In Japan und Deutschland (Hrsg. zusammen mit T. Matsugi). Berlins 1998. Jahrhundert in Japan und Deutschland (hrsg. mit T. Kishida und Y. Arayama).

E-Commerce ("C5") (Hrsg. zusammen mit G. Kappel und G. Müller). Zeitgleiche Investitions- und Fertigungsplanung in der Ersatzteilfertigung (zusammen mit F. Hanssmann). Darin: Hansen, H.R. und M.P. Wah (Hrsg.): Schwierigkeiten bei der Entwicklung von Unternehmensinformationssystemen. Darin: Hansen, H.R. (Hrsg.): Computerunterstützte Marketingplanung. Darin: Aktien European Associations Proceedings 1975. Dublin 1975, S. 261-269. Nachdruck: H.D. Hlötzeneder ( "H.D."): Digitalgestützte Unternehmens-Planung.

APL Ökonometrische Planungssprache (EPLAN) (zusammen mit K. Spielberg) (D6). Ein Anwendungsbeispiel im Rahmen des Studiengangs Business Informatics (zusammen mit H.R. Hansen). Im: Hansen, H.R. (Hrsg): Die Teilnehmer-Systeme APL und IBM CALL im Wirtschaftsstudium an der Gesamtthochschule Duisburg. Die IBM DV-Fachserie, IBM Formular K12-1126, Stuttgart 1976, S. 39-47 (D8) Interaktives Simulationsmodell zur strategischen Zielplanung.

Ort: H.D. (Hrsg.): Computerunterstützte Unternehmensplanung: Inklusive. Stuttgart-7 1977, S. 267-278, (D9) Interaktive Simulationsmodelle in der Planung. Heft (Hrsg.): Interaktive System. Brüssel 1977, Teil II, S. 85-104 (D11) Rechnergestützte Geschäftsplanung (1): Vorstellung der Planungswerkzeuge. Frantz, U. (ed.): Design forms of information systems in companies. Darin: Schober, F. und H.D. D. Hlötzeneder (Ed.): Ökonomische Konzepte und System.

Jahreskonferenz der Firma für Informationstechnologie 1979 (Kurzvorträge). Bonner 1979, S. 16-18. (D14) Rechnergestützte Geschäftsplanung (8): Umsetzung von Vorgehensmodellen. Darin: IBM News 29/245 (1979), S. 117-122 (D15) Ein Geschäftsmodell für die strateg. Ziele. Darin: B. Fleischmann et al. (Hrsg.): Operations Research Procedings 1981, Berlin-Heidelberg-New York 1982, S. 379-381, (D16) Modellbasierte Strategieplanung für das Vertriebssystem.

Der Prozess der Modellbildung in der Strategieplanung am Beispiel der Vertriebskanalstrategie eines IT-Herstellers (zusammen mit F. Hanssmann, M. Fackler, G. Honold und M. Trassl). Die Mertens P. u.a. (Hrsg.): Wörterbuch der Wirschaftsinformatik. Berlin-Heidelberg New York 1987 (1. Auflage), S. 349-350, 1990 (2. Auflage), S. 441-442, (D19) Computergestützte Strategieplanung.

Im: B. and P. Stahlknecht (Ed.): IT applications in the company. Frankfurt/Main 1987, pp. 183-193. Published also under the title "Die global Zielstrebungen reicht nicht aus" in: Frankfurt/Main General Newspaper - Look through the Economy of 26.02.1987. (D20) Strategic Planning at IBM: Planning System and Planning Procedure (together with B. Pekayvaz and W. Haußmann).

Darin: W. and J.-W. Thetz ( Ed.): Innovationen und Kontrolle. Darin: Fachzeitschrift für Planungen (ZP) 1/3 (1990), pp. 177-193, (inaugural lecture in Freiburg). Darin: Gaul, W. u.a. (Hrsg.): Operations Research Procedings 1991. Berlin-Heidelberg-New York 1992, S. 714-721 (D23) Strategic Planning Systems in Business Practice. Im: In: Hutsch, B., K. Obme and K. Schimmelpfeng (Ed.): Kontrolle und EDV.

Chmielewicz, K. und M. Schweitzer (ed.): Handdwörterbuch des Rechnungsverfahrens (3rd edition). Stuttgart-393, S. 1621-1634 (D25) Informations- und Planungssysteme zur Unterstützung internationaler Geschäftsstrategien. Hrsg. Matsugi, T. und A. Oberhauser: Die Vereinigung der Europäischen Union und Deutschlands aus makro- und mikroökonomischer Sicht (auf Japanisch). Bloech, J., Güte, U., Hutsch, B., Löckchen, W. und F. Rudolph (Hrsg.): Konzeption.

Darin: Informatiker-Forschungsinstitut ( IFE ) 9/1 (1994), S. 1-8. (D28) Informatiker Systems for Waste Disposal Mangement ( together with K. Meyer and M. Siefert ). Berlins 1994, S. 209-221. (D29) Infosysteme in der Entsorgungslogistik: Das Forschungsprojekt "Wertstoffbörse" an der Freiburger Uni (zusammen mit K. Meyer und M. Siefert). Im: Ruhland, J.M. und K.D. Wilde (Ed.): Qualitative Business Administration in Practice (Festschrift for Friedrich Hanssmann).

Eingetragen in: Fachzeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfB) 66/1 (1996), S. 29-48. (D33) Die strategisch wichtige Rolle der Telekommunikationsbranche für das Auslandsgeschäft in der EU (gemeinsam mit P. Müller). Darin: Friedrich, B. (Hrsg.): Bewertungsansätze für ausgewählte Politikbereiche der EZB. Bonner 1996, Luxemburg 1996, S. 107-126 (D34) Die Rolle der Informations- und Kommunikationstechnologien bei der Koordinierung internationaler Angelegenheiten.

In : Matsugi, T., Upperhauser, A. und F. Schober (Hrsg.): Intégration und Anpassung der Weltwirtschaft. Berlins 1996, S. 213-227 (D35) Ergebnis einer experimentellen Untersuchung zur strategischen Relevanz von intelligenten Informationssystemen für das Bankengeschäft (zusammen mit M. Vögtle). Darin: Kulp, B. (Hrsg.): Arbeitsmärkte und Arbeitslosenzahlen. Freiburg/Freiburg 1996, S. 287-314 (D37) Abhängigkeiten von Unternehmensstrategie und länderübergreifender Netzwerkbildung - Auswirkungen auf die Unternehmenssteuerung.

Groffmann, H.-D., Rau, K.-H. und E. Stickel (Hrsg.): Rabatt für die Wirtschaftinformatik. P. u.a. (Ed.): Lexicon of Business Informatics. Darin: Bruhn, M., Lusti, M., Müller, W., Shierenbeck, H. und Student, T. (Ed.): Value-oriented corporate management. Darin: Scheer, A.-W. und M. Nüttgens (Hrsg.): Electronic Business Engineering. Internationaler Kongress Informationssysteme 1999, Heidelberg 1999, S. 135-146, (D42) Informationstechnologie und organisatorischer Wandel.

Darin: Schober, F., Kishida, T. und Y. Darin: Monographie der Monographischen Reihe of Academy Deutsch-Italienische Studies, Volume XIX, Meran 1999, S. 391-396 (D44) Why Buyer-Supplier Chains Differ: A Strategic Framework for Electronic Network Organizations (zusammen mit M. Raupp). Darin: Kulp, B. und V. Vanberg (Hrsg.): Freiraum und Wettbewerbsordnung. Freiburg/Freiburg 2000, S. 501-521 (D46) Umstrukturierung des deutschen ambulanten Gesundheitswesens: Eine Wirtschafts- und IT-Perspektive (zusammen mit G. Güfrörer und M. Raupp).

In : Hansen, H.R., H.R., Michler, H. und H. Mahrer (Hrsg.): Proceedings of the 8th European Conference on les systèmes (ECIS 2000), Vienna 2000, pp. 1261-1268 (D47) Knowledgesmanagement in Unternehmen : Darin: Informatiker Forschungen und Entwicklungen 15/4 (2000), S. 226-229. (D49) Strategien und IT-Integration in ambulanten Arztnetzwerken (zusammen mit S. Frörer und S. Raupp).

P. u.a. (Ed.): Lexicon of Business Informatics. Kühler, H.-U. and A. Wagenhofer (ed.): Handdwörterbuch Unternehmensberechnung und Kontrolle (4th edition). Stuttgart-2002, S. 299-308. (D52) Hybride Strategien im Mehrkanalvertrieb (zusammen mit K. Armbruster). Freiburger 2002 (D54) Blended Learning in der Wirtschaftsinformatik: Erlebnisse an der Freiburger Uni (zusammen mit S. Walter).

Ein: In: Hrsg. Becker, B. (Hrsg.) Die F-MoLL Freiburg Beweglichkeit im Lehren und Lernens. Freiburg/Freiburg 2005, S. 150-163. D55) Verhandlung von Investitionsanteilen in interorganisatorischen Lieferketten: Eine Annäherung, die auf der Spieltheorie basiert. Im Vergleich dazu, D., Galletta, D. und J. I. DeGross (Hrsg.): Actes des International Conference on the systèmes de l'information (ICIS) 2005, Verband der Informationssysteme (AIS) 2005, S. 577 - 57. Die Flexibilisierung der Informationssysteme und die Rentabilität der Managementprozesse (gemeinsam mit J. Gebauer).

In : Journal of the Association for Information Systems Associations (JAIS), 7/3 (2006), S. 122-147, Best Practice Award in der Kategorie Understanding Complex Systems (UCS) 2006, Urbana-Champaign, Illinois. Im ZFW - Zeitung der Freiberufler e. V., 2 (2006), S. 22 - 25, (Summary of the farewell lecture in Freiburg). Déterminer la value of la flexibilité de l'information systems (gemeinsam mit J. Gebauer): In: Actes America Conference on Information Systems AMCIS 2009, Association for Information Systems AIS 2009, Papiere 193 (D59) Französisch, Deutsch oder Global Players?

Darin: Rener, R.G. und F. Hörner (Hrsg.): Deutsch-französische Touch- und Umkehrpunkte. Fribourg 2009, S. 233 - 230 (D60) Combien Entspannungsgerät und Flexibilisierung? Bestimmung des Wertes der Flexibilität von Informationssystemen (zusammen mit J. Gebauer) In: Decision Support Systems, Artikel in der Presse, verfügbar im Internet am 25. März 2011 E. Work Reports des Lehrstuhls für Unternehmensinformatik an der Arb. Ludwigs-Universität Freiburg: (E1) Investing in Information: a Perspective for Medium Sized Business Management.

Freiburg/Freiburg 1992 (Vortrag bei den "Freiburger Wirtschaftsgesprächen" der Industrie- und Handwerkskammer Südlicher Oberrhein und der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Freiburg, 30.11.1992). Freiburg/Freiburg 1993 (E3) Informationsmanagement in KMU - Probleme und Lösungen. Freiburg/Freiburg 1994 (E4) Eine experimentelle Untersuchung der weltweiten Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Freiburg/Freiburg 1994 (E5) Elektronische Marktplätze aus wirtschaftlicher Sicht (zusammen mit J. Gebauer). Freiburg/Freiburg 1995 (Unterlagen zu einem Referat auf der International IBM Workflow Conference vom 27.-30.11.1995 in Wien). Freiburg/Freiburg 1997 (E7) Informations-Management in global agierenden Unternehmen. Freiburg/Freiburg 1999 (Vortrag auf dem internationalem Seminar "The sustainable development in the globalization of markets" der Uni Lecce und der Academy of German-Italian Studies vom 29.09.-02.10. 1999 in Meran).

E8) Netzwerke ambulanter Gesundheitsorganisationen: Bedingungen für Nachhaltigkeit und Erfolg (gemeinsam mit S. Gfrörer). Freiburg/Freiburg 1999 (Vortrag auf dem achtzehnten Nagoya-Freiburger Seminar "Aging Society" March 1999). Freiburg/Freiburg 2000 (Vortrag im Zusammenhang mit dem Kolloquium "Tasks and Obligations of Critical Thinking for a European and Global "Paideia" in den Scenarios of the "New Economy" and the Informatic Revolutions" der University of Cagliari und der Academy of German-Italian Studies vom 10.-11.11. bis 11.11.2000).

E10) Verhandeln von Macht-, Vertrauens- und Netzwerkstruktur: Ein strategischer Handlungsrahmen für die Koordination interorganisatorischer Netzwerke (gemeinsam mit M. Raupp). Freiburg/Freiburg 2000, überarbeitet 2002. Die Kurse und die Lehre in webbasierter Wirtschaftsinformatik an der Universität Freiburg (gemeinsam mit Th. Mayer, S. Walter und Ph. Zimmermann). Freiburg/Freiburg 2003. Die Vorlesung im Kontext des zwanzigsten Jahres. Seminar "Internationale Faktormärkte in integrierten Bereichen" vom 3. Mai 2003).

Ausgebildetes Lernen in Informationssystemen (E12): Erfahrung an der Uni Freiburg i. Br. (zusammen mit S. Walter). Freiburg/Freiburg 2004 (E13) Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologie zur Unterstützung des konzeptionellen Lernens: Konzept- und Applikationsbeispiele aus der Wirtschaftinformatik (gemeinsam mit S. Walter). Freiburg/F. Redakteurin für Schriftenreihen und Zeitschriften:

F1-Reihe "EDV-Fallstudien" (herausgegeben zusammen mit H.R. Hansen, W.D. Oberhoff, H.D. Plötzeneder und A.R. Probst). Die Publikationsreihe des Institutes für Betriebswirtschaftslehre an der Uni Freiburg (herausgegeben zusammen mit G. Bremle, K. Rudolf Haufe Verlag, Freiburg i. Br.). Die Reihe "Informationsmanagement und strategic Unternehmensführung" (ed. together with J.M. Ruhland).

Mehr zum Thema