Schoberwirt München

Soberwirt München

Menü, Fotos und Standortinformationen für den Schoberwirt in München, BY verfügbar . Der Schoberwirt - 31 Bilder & 16 Einträge - Englisch - Ohlmüllerstr. 20, Au, München, Bayern - Einträge über Gaststätten - Telefonnummern

Das Schoberwirt ist ein bayerisches Lokal, wie es in München genannt wird. Im Schoberwirt waren wir an einem Sonntagabend zu einem frühen Mittagessen, so dass im Lokal kaum etwas los war. Alle Speisen waren köstlich und die Zutaten waren sehr satt.... :) Das Schoberwirt war schon lange auf meiner Wunschliste.

zur Mariahilfstraße, zum Schoberwirt. ;-) Ich habe es diese Woch endlich fertig gemacht und bin zum Schoberwirt zum Fressen gegangen. Die Speisen waren sehr schmackhaft und reichhaltig. Ich kann das Frühstücksschnitzel und den Caiserschmarrn weiterempfehlen. Ich kann den "Schoberwirt" nur weiterempfehlen. Auffällig wurden wir durch das Gutscheinheft "Barometer" zum Restaurant.

Die Speisen waren sehr rasch vorbereitet, frisches und wirklich gutes Material. Wie kann ich schon jetzt behaupten, das Roastbeef mit Zwiebeln hat sich voll und ganz ausgezahlt, eine sehr gute Partie, das Rindfleisch noch leicht pink und auch die Röstkartoffeln wirklich gut. Außerdem war ein sehr freundlicher und zuvorkommender Dienst auch ein wenig zu zuvorkommend, aber wir waren nur ein paar wenige Besucher ;-).

Ein sehr gemütlicher Tag in einer größeren Gruppe im Schoberwirt. Zu dumm, wegen des Essens und der Bedienung, die es nicht sein kann: Doch die Speisen sind hervorragend, vor allem der Salat! Zu den Speisen werden immer frisches Brezelgemüse gereicht und schmeckt hervorragend. In einem Restaurant, das völlig unauffällig ist, einem echten Insider-Tipp, gerade in dieser Region, gibt es bedauerlicherweise nicht viele nützliche Dinge.

Ich habe 14 für das Schnäpse mit Beikost 14? bezahlt und ich bedauere keinen einzigen Pfennig davon :)! Allerliebst sind drei. Die besten der neuen Tavernen im Au-, Unter- und Obergiesing-Bereich in Bezug auf die Speisen und die Kühle des Gastwirts. Wir besuchten einen Bekanntenkreis und fragten dann, wo wir an einem Sonntagmittag zum Mittagessen hingehen sollten.

Der " Schoberwirt " wirkt von aussen völlig unauffällig, nicht sehr verlockend, ich weiss nicht, ob ich wirklich da reingegangen wäre. Die Küche ist bayrisch und hat alles, was ein gepflegter Bauerngarten oder ein gutes Mittelklasserestaurant zu bieten hat. Das Angebot reicht vom Schmorbraten über den Schweinsbraten bis zur schwäbischen Pfanne. Preiswert zu Münchener Konditionen und mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis!

Ganz besonders wärmstens raten wir Ihnen zum Edelschnitzel, dem qualitativ hochwertigen, sehr gut zubereiteten Rindfleisch und dem selbstgemachten Pflanzensalat - ein Geheimtipp! lohnt sich! Noch ist hier alles hausgemacht, frisches und an die "Nahrung der Mama" erinnernd. Unbedingt empfehlenswert! In einer Kneipe alles, was man sich wünscht: einen gemütlichen Biertisch und einen netten Bordservice.

Auf der Speisekarte stand alles, was das bayerische Landherz begehrt, und mit allen, die dabei waren, schmeckte alles von der Vorspeise über den Salat bis zum Hauptgang wirklich gut. Unbedingt zu empfehlen und kein kostspieliger Ausfall wie so oft! Ich bin mir ziemlich sicher, dass einige von euch Spargeln mögen. Was gibt es Schöneres, als Spargeln zu essen und dann mit dem Balken?

Sagte, wir wären zum Schoberwirt gegangen. Schöner Kundendienst und der Boss kam persönlich zweimal vorbei, um zu sehen, ob alles richtig ist / war - sehr gut! Spargeln mit Salmon oder Würstchen um 20 EUR, der Wert ist vor allem bei der Menge und Güte sehr gut, was sehr gut war.

Empfehlenswert ist dagegen ein gutes Stück Wein im Steinkrüger Krug und vor allem Maibock. Möbel, Bedienung, Essen usw. sind also sehr gut, aber das Zuckergussstück für den fünften Star, möglicherweise das Mischpublikum, mangelt es an Qualität? Wahrscheinlich werden wir zurückgehen, den zweiten Barometer-Gutschein verwenden und bei Bedarf auf den fünften Sternenhimmel upgraden.

Doch jetzt hat der Schoberwirt einen Host, der sich von seinen bisherigen abhebt. Es war köstlich. Es gibt das Frühstücksschnitzel mit feinen Röstkartoffeln, die süß-saure Leberwurst (zart!), die Aprikosenknödel mit roter Schokoladenbutter. Seit Jahren durchläuft der ungarische Gasthof einen Höhen und Tiefen, wie der Gasthof auch heißt. Ich bin früher gerne und oft hierher gekommen, auch manchmal um die Mittagszeit, weil es neben dem 1a-Schnäppchen auch gute Speisekarten gab.

Die Schnäpse sind immer noch gut, aber das angebotene Sortiment und die Speisen sind ziemlich durchwachsen. Besonders gegen 12 Uhr kann ich den ungarischen Hausherrn mit den besten und besten bayrischen Speisen anregen.

Auch interessant

Mehr zum Thema