Search tel Schweiz

Tel. Schweiz suchen

oder du hast gerade keinen Fernseher und kein Telefon mehr." Obsolete Angaben auf Tel.search.ch - Beitrag Wenn Sie unter www.tel.

search.ch nach Rufnummern suchen, stoßen Sie oft auf obsolete Eintritte. Das zuständige Unternehmen Rhäber Informations Management mit Sitz in der Schweiz gibt zu, dass seine Angaben nicht immer zeitnah sind. Laut Marketingleiter Rafael Azzati sind 3 bis 6 Prozentpunkte der Beiträge nicht auf dem neuesten technischen Niveau. In extremen Fällen können die Angaben bis zu 9 Jahre ausreichen.

Die Übermittlung der Angaben erfolgt aus technischem und finanziellem Grund nicht von Swisscom, sondern von anderen Anbieter. Gemäss Azzati können die Nutzer von Tel und search.ch telefonisch oder per Internet Änderungen verlangen. Wenn Sie jedoch sichergehen wollen, dass Sie ein topaktuelles elektronisches Telefonbuch vor sich haben, ist es besser, www.directories.ch von Swisscom zu nutzen. Solche Eintragungen sind im Telefonbuch Tel und Search.ch nicht vorhanden.

Aufmerksamkeit für die Vertreter von Local.ch & Search.ch mit ihren lustigen Versprechungen.

Darin steht, dass ich mich für 99$ pro Kalendermonat (oder mehr) mit einer Dauer von 10 Jahren in spezielle Verteilerlisten einschreiben muss, denn ohne diese Eintragungen würde meine Website nicht von Google indiziert werden und ich hätte nie Traffic auf ihr. Doch nicht nur aus Amerika und der EU kommen solche Betrugsversuche, sondern auch aus der Schweiz.

Ungefähr vor 1 Monate kontaktierte mich ein erster neuer Kunde wegen eines seltsamen Besuchs eines Handelsvertreters der Fa. Local. tsch & Suche. Bisher habe ich 5 Meldungen von Unternehmen mit ähnlichem Besucheraufkommen empfangen und deshalb verfasse ich heute diesen Blog-Post.

Ein kleines mittelständisches Unternehmen wird erneut von einem Repräsentanten des lokalen Unternehmens besucht. tsch & Suche. Dort sind Sie für kostspieliges Kapital gezielt aufgelistet und mit dem Potenzial von viel Traffic und vielen Verbrauchern aufbereitet. Dieser Repräsentant sagte auch Sachen wie "Wenn du nicht auf unseren Verzeichnissen bist, wirst du von Google gefeuert" und so weiter.

Die Kundin war überzeugt, dass sie einen solchen Beitrag für einige CHF 100 pro Jahr dringend benötigt. Nachdem der Repräsentant dann bemerkte, dass der Auftraggeber hier vergleichsweise offen für Angebote war, packte er sein Portfolio und präsentierte ein paar Graphiken. Dabei hat er gezeigt, wie schlecht die Firmenwebsite des Auftraggebers ist und er sollte einen Vertrag / Vertrag für SEO und Webdesign ausfüllen.

Anscheinend, Search. tsch & Lokal. Ich würde eine neue Website für den Verbraucher mit einem zusätzlichen SEO-Modul einrichten, was viel besser ist und Tausenden von Nutzern bringt und Sie würden einen garantierten I. Platz bei Google erhalten. Unglück für diesen Repräsentanten jedoch, dass der Konsument auf dieses "Google + Ort "-Versprechen empfindlich reagierte, denn schließlich hat er schon oft von mir gehört - dass solche Versprechungen sehr zweifelhaft sind.

Dann wurde der Kundin oder dem Kunden der Repräsentant rasch abgenommen und aus dem Geschäft warf. Wenige Std. später rief mich dieser Kundin an und sagte: "Herr Mächler, ich glaube, ich habe mich zum Narren gehalten" und dann erzählte er mir von diesem Ausflug. Dann könnte ich den Kunden ruhig stellen und deutlich machen, dass er sich keine Gedanken machen muss.

Dann fragte ich den Kunden, was das für komische Graphiken waren, die er zu Gesicht bekam. Dann schickte ich dem Kunden eine Sistrix-Analyse und er sagte, dass es recht gleich aussah, aber mit ganz anderen Nummern. Ich habe in den vergangenen Woche mehrfach solche Anfragen und E-Mails von KMU aus der Zentralschweiz und der Ostradschweiz empfangen, und so kam ich rasch zu dem Schluss, dass es ein entsprechendes Verfahren gibt.

Sie erinnerte mich gewissermaßen an die Cablecom-Vertreter der letzten Jahre, die Nachbarschaft besuchten und ihnen sagten: "Entweder Sie unterschreiben jetzt bei mir oder morgen haben Sie kein Fernsehen und kein Internetzugang mehr". Auch an die Swisscom-Vertreter, die sagten: "Unterschreiben Sie noch heute bei mir, sonst haben Sie keinen Fernseher und kein Handy mehr", werde ich mir Local via Zwitschern kurz ansehen.

tsch & Suche. Mit dieser Konfirmation wußte ich also, daß am wenigsten eine Vertreterin aus ihrem Hause war, die die Kundschaft hier erschreckte und nicht, wie gefürchtet, einen Betrüger, der unter falschem Vornamen arbeitete. Dieses " Wir machen jetzt auch Web-Design " ist also kein ganz neuartiges Business-Modell für Local.

tsch & Suche. So schaute ich weiter und schaute mir auch diese Superduper-Website an und nun - man sollte keine Menschen schlagen, die auf dem Erdboden aufliegen. Fast ein Jahr zuvor Local. Lm und Suchen. Nicht schlecht ist die Vorstellung, dass zwei " Handybücher " zu einem Unternehmen zusammengewachsen sind und so noch besser werden.

So etwas gab es schon bei den altbekannten Telefonbüchern und warum nicht auch hier im Internet - Google macht mit AdWords tatsächlich nichts anderes. Aber ich denke, es ist ein wenig zweifelhaft, wenn Unternehmen beginnen, Webentwicklung und SEO zu vertreiben und zweifelhafte Sachen wie "Liste mit uns oder du flogst aus Google heraus" - "Mache deine Website bei uns und du bist mit Google garantierte Nummer 1" machen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich derzeit die Repräsentanten dieses lokalen Unternehmens allen meinen Kundinnen und Verbrauchern empfehlen kann. tsch & Suche. Das Unternehmen Lokal. tsch & Suche.

Auch interessant

Mehr zum Thema