Selbständig was für Kosten kommen auf mich zu

Unabhängig davon, welche Art von Kosten mir entstehen.

Hinzu kommen Sachkosten und Aufwendungen für Bürobedarf sowie Kreditraten und Zinszahlungen. Lass es nicht so weit kommen. Hinzu kommen alle privaten Ausgaben, die man mit der Selbständigkeit finanzieren muss.

Sie wollen Ihr eigenes Unternehmen gründen, haben aber keine Idee und mehr Informationen als eine Antwort?

Sie wollen Ihr eigenes Unternehmen gründen, haben aber keine Idee und mehr Informationen als eine Antwort? Vielleicht fragt man sich auch, wie hoch die Kosten als Selbständiger sein werden. Wir sagen Ihnen heute, was die Kosten sind, wenn Sie sich selbständig machen. Als Selbständiger können Sie die Kosten, mit denen Sie konfrontiert sind, in zwei Gruppen einteilen: Betriebskosten und Privatkosten.

Bei den Betriebskosten handelt es sich fast um alles, was mit Ihrem Unternehmen zu tun hat, wie z.B. die Anmietung eines Büros, das Einkommen Ihrer Angestellten oder gewisse Versicherungspolicen. In den Privatkosten ist natürlich die Vermietung Ihrer Ferienwohnung, Ihres Essens etc. enthalten. Das hat aber nichts mit deiner Unabhängigkeit zu tun und nichts verändert sich durch deine Unabhängigkeit.

Im privaten Bereich verändern sich jedoch die Kosten für Kranken-, Pflege- und Unfallversicherungen - und wie sie alle genannt werden - und die Alterssicherung. Die Selbständigkeit erfordert auch, dass Sie Ihr privates Leben selbständig gestalten. Jedenfalls mussten Sie sich zumindest nicht wirklich um Dinge wie Krankenkassen und so weiter beichten.

Die Gründung eines eigenen Unternehmens ist anders. Sie als Selbständiger müssen sich versichern, dies ist obligatorisch und auch sehr intressant. Anna hat uns bereits in einem Artikel gesagt, was man als Selbständiger nicht einsparen sollte, und die Krankenkasse ist eine von ihnen. Sie als Selbständiger müssen sich auch selbst um die Krankenpflegeversicherung sowie die Arbeitslosigkeitsversicherung, wenn Sie dies wünschen, eine Invalidenversicherung und die Altersversorgung mittragen.

Alle anderen sollten sich beim Übergang vom Arbeitsverhältnis zur Selbständigkeit nicht verändern. Es ist am besten, wenn du einen nach dem anderen durchführst. Krankenkasse ist das Allerwichtigste. Häufig kommt die Krankenkasse mit der Krankenpflegeversicherung in einem Programm. Sie können freiwillige Beiträge zur Arbeitslosigkeitsversicherung leisten, müssen aber innerhalb weniger Monate nach der Unternehmensgründung eine Entscheidung treffen, sonst können Sie dies nicht mehr tun.

Sie sehen also, auf der privaten Seite verändert sich viel, wenn man sich selbständig macht. Aber das Allerwichtigste ist die Krankenkasse. Als Selbständiger hängt die Höhe der Geschäftsausgaben natürlich davon ab, was Sie tun wollen. Wer den bekannten Blumengeschäft eröffnen will, den ich hier so oft als Beispiel mitbringe, hat natürlich einen höheren Aufwand, als wenn man sich in einem ortsungebundenen Beruf selbständig machen will.

Im Blumengeschäft müssten Sie die Pacht für den Shop, den Elektrizität, das ganze Blumenwasser bezahlen.... Vielleicht hätten Sie Angestellte, denen Sie ein Salär bezahlen müssten und natürlich müssten Sie die Ware, die Blume, kaufen, bevor Sie sie auf den Markt bringen können. Ich glaube aber, dass du das alles schon auf dem Bildschirm hast, wenn du wirklich einen Blumengeschäft eröffnen willst.

Lassen Sie uns zu den allgemeinen Betriebskosten kommen, denen nahezu alle Selbständigen ausgesetzt sind, unabhängig davon, in welcher Industrie sie arbeiten wollen. Eine Gewerbeanmeldung ist durchschnittlich zwischen 20 und 30 EUR kostenpflichtig. Es kommt darauf an, in welcher Kommune Sie Ihr Unternehmen registrieren möchten. Wer zum Beispiel als Publizist keinen Handel braucht, hat hier keine Auslagen.

Müssen Sie Ihr Unternehmen im Firmenbuch anmelden, werden Ihnen bei einer Einzelunternehmung zwischen 200 und 300 EUR berechnet. Möglicherweise müssen Sie einen Beitrag in der IHK oder Handwerkskammer bezahlen. Allerdings hängt es davon ab, welche Art von Unternehmen Sie haben, ob Sie im Firmenbuch registriert sind und vor allem, wie viel Sie verdienen.

Wenn sie etwas von dir wollen, werden die Räume zu dir kommen. Wenn Sie sich im Voraus erkundigen wollen, können Sie dies auf deren Webseiten tun: Der Aufwand dafür ist in jedem Falle gut angelegt. Der Rest ist abhängig von der Natur deiner Unabhängigkeit. Zum Beispiel, wenn Sie in einem Heimbüro arbeiten, müssen Sie nicht monatlich für einen Büroraum in einem Coworking Space und so weiter bezahlen.

Was ist mit den Gebühren? Nun, wenn Sie Steuergelder als Kosten betrachten, werde ich sie für eine Minute hier hochladen. Allerdings nur kurz, denn für genauere Informationen sollten Sie sich an einen Steuerexperten wenden. Im ersten Jahr Ihrer Selbständigkeit müssen Sie in der Regelfall keine Steuer bezahlen, es sei denn, Sie sind bereits der Mehrwertsteuer unterworfen, in diesem Fall müssen Sie die Mehrwertsteuer jeden Kalendermonat bezahlen.

Zum Jahresende zeigt sich, wie viel Steuer Sie zu entrichten haben. Haben Sie z.B. den Freibetrag nicht überzogen, müssen Sie keinen auszahlen. Deshalb ist es besonders wertvoll, dass Sie nicht nur Ihr ganzes verdienteres Kapital ausgeben, sondern auch etwas davon sparen, damit Sie am Ende des Geschäftsjahres Steuerzahlungen vornehmen können.

Darüber hinaus werden das Steueramt und möglicherweise auch die Kommune von Ihnen für das nächste Jahr Steuervorschüsse erhalten wollen. Deshalb ist es im ersten Jahr Ihrer Unabhängigkeit sehr unerlässlich, dass Sie genügend Mittel beiseite legen und nicht alles ausgeben. Deshalb habe ich Ihnen hoffentlich einen kleinen Einblick geben können, was Sie als Selbständiger zu zahlen haben.

Wenn Sie noch weitere Informationen haben, dann schreiben Sie diese gern in die Anmerkungen und wenn ich etwas übersehen habe, dann freut es mich natürlich auch über die Nachträge.

Mehr zum Thema