Selbständig werden Nebenberuflich

Sich als Nebenbeschäftigung selbstständig machen

Selbständiges Aufbauen Ihres Unternehmens als Nebenbeschäftigung Teilzeitarbeit ist sicherlich einer der eleganten Möglichkeiten, das eigene Haus zu führen. Vor zehn Jahren startete Erik Renk (einfachstartup. de) diesen Weg in die Selbstständigkeit und verwirklichte damit seinen Wunschtraum. Der heutige Gastartikel verdeutlicht, was Sie bei der Gründung eines eigenen Unternehmens als Teilzeitmitarbeiter zu berücksichtigen haben und wie Sie mit dem Thema Boatstrapping beginnen können.

Die Selbständigen müssen nicht nur ihre Ausgaben senken, sondern auch eine doppelte Belastung erleiden - das betrifft vor allem die Teilzeitselbständigkeit. Dennoch ist es der optimale Eintritt in die Selbständigkeit: Das wirtschaftliche Risiken werden reduziert und neue Produktideen, neue Technologien oder neue Dienstleistungsangebote können einfach und ohne Risiken auf dem Produktmarkt erprobt werden.

Nach Angaben des KFW Gründermonitors 2015 haben sich 2014 915.000 Menschen selbständig gemacht. Von diesen entschied sich die Mehrheit der 522.000 Gründer, ein eigenes Unternehmen auf Teilzeitbasis zu gründen. Insbesondere weibliche Arbeitnehmerinnen möchten ihr eigenes Unternehmen auf Teilzeitbasis gründen. Und was bedeutet es überhaupt, nebenbei selbständig zu sein? Wer als Nebenberuf einen Hauptbeschäftigung betreibt und als zweite Säule einen Nebenberuf ausbaut, ist quasi als Nebenberuf selbständig.

Dabei ist es von Bedeutung, dass der Normalarbeitsplatz im Mittelpunkt der Arbeit steht und dass der Sekundärhandel weniger einnimmt als der Hauptarbeitsplatz. Die 18 Wochenstunden, die in die Teilzeitselbständigkeit flossen. Unabhängig davon, ob Sie berufsbegleitend selbständig tätig werden oder vollzeitlich in das Kaltwasser springen, muss in beiden FÃ?llen ein Gewerk bei der Gewerbeanmeldung gem. 18. Dezember 2008 registriert werden, es sei denn, Sie fallen unter 18 Slg.

Für die Zwecke der Unfall-Versicherung werden die entsprechenden Angaben vom Handelsamt an das Steueramt, an die IHK sowie an den Berufsverband übermittelt. Sie müssen als Teilzeitselbständiger bei der Registrierung Ihres Unternehmens das Kennzeichen "wird zunächst in Teilzeit ausgeübt" setzen. Wurden in den vergangenen fünf Jahren keine Einkünfte aus Selbständigkeit, Land- oder forstwirtschaftlichen Tätigkeiten erwirtschaftet, können Unternehmensgründungen in den ersten zwei Jahren vollständig von den IHK-Beiträgen und in den folgenden zwei Jahren zum Teil befrei.

Ein großer Pluspunkt ist, dass Sie für das Einkommen aus der Teilzeitselbstständigkeit keine Beiträge zur Sozialversicherung bezahlen müssen, d.h. auch keinen Krankenkassenbeitrag. Werden Sie vollzeitlich selbständig, muss die Krankenkasse durch die Selbständigkeit bezahlt werden. Die Mindestversicherungsbeiträge zur Krankenkasse betragen rund 300 EUR pro Jahr. Als Selbständiger in Vollzeit können Sie auch in die Privatversicherung einsteigen.

Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, empfehlen wir eine Statusabfrage bei Ihrer Krankenkasse. Mehrwertsteuer: Auch bei der Besteuerung ist es irrelevant, ob eine Teilzeit- oder Vollzeitselbstständigkeit besteht. Alle Geschäftsvorfälle müssen mit Hilfe eines Buchhaltungssystems sorgfältig erfasst werden. Bis auf bestimmte Pauschalbeträge müssen alle selbständigen Einkommen in der Einkommensteuererklärung ausgewiesen und besteuert werden.

Ist absehbar, dass der erzielte Umsatz zunächst relativ niedrig sein wird, kann es vernünftig sein, die Mittelstandsregulierung nach 19 UStG zu verwenden. Bei Überschreitung dieser Limite sind eine Gewinn- und Verlust-Rechnung und eine Bilanzierung zu erstellen. Sekundäre Tätigkeiten sind prinzipiell nicht bewilligungspflichtig, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen: 1) Die Sekundäre Tätigkeit steht nicht im Wettbewerb mit der Hauptmaßnahme.

3 ) Eine im Anstellungsvertrag enthaltene Auskunftspflicht sollte aber auch im eigenen Sinne nachkommen. Es kann viele gute Argumente geben, ein eigenes Unternehmen als Nebenerwerb zu gründen: Noch andere wollen ohne Risiko herausfinden, ob sie dem Risiko der Selbständigkeit trotzen, die drohende Gefahr der Erwerbslosigkeit verhindern oder ein zweites Standbein errichten. Da ich immer für mich selbst ins Geschäft komme, kann ich nur jedem raten, diesen Weg zu gehen.

Nebenjobs bieten einen verhältnismäßig behüteten Raum, um herauszufinden, ob Sie als Entrepreneur zufrieden sein werden. Jeder, der sich mit den Grundzügen des Wirtschaftslebens beschäftigt und als Selbständiger Praxiserfahrung gewonnen hat, ist ebenfalls anpassungsfähig und handlungsbereit - beides Merkmale, die in der modernen Berufswelt zu den wichtigsten Qualitäten gehören. Vor allem das Online-Geschäft eröffnet ausgezeichnete Möglichkeiten, sich ein zweites Standbein zuzulegen.

Weil das Gehalt durch den Hauptberuf abgesichert ist, kann die Zeit, die für die Bewerbung einer Webseite und des beworbenen Produkts oder der beworbenen Leistung benötigt wird, viel lockerer eingesetzt werden. Allerdings darf nicht übersehen werden, dass die Teilzeitbeschäftigung mit einem erhöhten Zeitaufwand einhergeht, da die selben Verwaltungsanforderungen wie bei einer Vollzeitbeschäftigung bestehen.

Selbst wenn zu Beginn einer Teilzeitselbstständigkeit viele Fragestellungen und Hindernisse auftreten können, gibt es für mich keinen besseren Weg, meine Person weiter zu entwickeln, als durch den Beginn einer Teil- oder Vollzeitselbstständigkeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema