Selbstständig aber wie

Unabhängig, aber wie

Unabhängig - aber wie? - Gewerbekammern Koststanz Trotzdem gibt es für alle Gründer eines neuen Unternehmens ein paar grundlegende Regeln, die man nicht ignorieren kann. Im Gründungsseminar "Selbständig - aber wie?" der IHK Bodensee erlernen Sie alles, was Sie für einen gelungenen Einstieg in die Selbstständigkeit wissen müssen. Sie erhalten hier Hilfe, Hinweise und Vorschläge zur Zubereitung und wissen, mit welchen Problemen und Gefahren Sie konfrontiert sind.

Gründern, die die Meisterschülerprüfung nicht bestanden haben und mit einer Ausnahmegenehmigung ein eigenes Unternehmen gründen wollen, ist die Gruppenausbildung zur Prüfungsvorbereitung der kaufmännischen Kenntnisse behilflich. Der Beteiligungspreis beläuft sich auf 100 EUR, inklusive Dokumente und Getränken. Bei zusätzlichen Teilnehmern, wie z.B. Ehepartnern, wird die Teilnahmegebühr auf 60 EUR ermäßigt.

Ebenfalls enthalten ist das Gutachten der Unternehmensberatung der Handwerkskammer Bodensee zum Antrag auf die Gründungsbeihilfe der BAV. Allen Teilnehmern des Seminares "Unabhängig - aber wie?" steht die kostenlose Teilnahme an den Gründer-Workshops und die individuelle Beratung zur Verfügung.

Eigenes Unternehmen gründen - aber wie?

Silke Wolff, Rechtswissenschaftlerin bei der Treuhand Hannover, hat sich dem Themenbereich "Objektanalyse" verschrieben. Er präsentierte die unterschiedlichen baulichen Gegebenheiten von Pharmazeuten, z.B. B. in einem Shoppingcenter oder Medical Center, und berechnete ein Beispiel: Mit einer Medical Center Pharmacy mit einem jährlichen Umsatz von 1,9 Mio. EUR, einem Bruttogewinn von 448.000 EUR und einem realen Umsatz von fast 118.000 EUR hat der Pharmazeutenbetreuer einen monatlichen Nettogewinn von fast 4300 EUR - bei gleichzeitigem Zahlen der voll finanzierten Pharmazeutik mit einem Anschaffungspreis von 600.000 EUR.

Die Treuhandin Annette Gerdemann gab einen Einblick in die wirtschaftliche Bewertung (BWA), den Jahresabschluß und die Besteuerung und riet den Unternehmensgründern, die Pilotenfunktion in Finanzangelegenheiten einem Unternehmensberater zu übertragen. Mit Nachdruck forderte Thomas Rochell, Vorstand des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe, die Beteiligten auf, ihre Motive für den Beruf des Apothekenleiters zu hinterfragen und nicht zu vernachlässigen, was ihre Familien und ihre Bedürfnisse betrifft.

Außerdem unterstrich er, dass ein Apothekenmanager über betriebswirtschaftliche und steuerliche Grundkenntnisse verfügen muss.

Mehr zum Thema