Selbstständig machen aber wie

Starten Sie Ihr eigenes Unternehmen, aber wie

Eigenes Unternehmen gründen - aber wie? Unternehmensgründung und Beratung Dabei sollte der Einstieg in die Selbständigkeit nicht nur gut durchdacht, sondern auch gut vorbereitet sein. Diejenigen, die mit den Meldeformalitäten für Krankenkasse, Pensionsversicherung, Finanzamt und andere Stellen nicht vertraut sind, können früher oder später ein scheußliches Aufwachen erleben, das dazu führen könnte, dass das neugeschaffene Untenehmen in die Zahlungsunfähigkeit geht.

Daher ist es notwendig, mehr über das breite Spektrum der Unternehmensgründungen zu wissen und nicht zu wenig. Letztendlich gewinnt jedoch derjenige, der die richtige Perspektive und genügend Zeit in die langfristige Planbarkeit eingebracht hat. Auf diese und viele weitere Fragestellungen antwortet indisoft in Gruppen- und individuellen Coaching-Sitzungen zum Themenbereich Unternehmensgründung.

Alles, was Sie über die Selbständigkeit wissen müssen.

In Deutschland steigt die Anzahl der Selbständigen. Alleine die Anzahl der selbständigen Freelancer hat sich seit der Jahrhundertwende vervielfacht und betrug am Stichtag des Jahres 2018 rund 1,4 Mio. Menschen. Egal ob als Freelancer oder Kaffeehausbesitzer, als Consultant, Handwerksmeister oder Ladenbesitzer: Wenn Sie auch selbstständig sein wollen, brauchen Sie nicht nur eine gute Brille, sondern vor allem Know-how.

Weshalb sollten Sie sich selbstständig machen? Sie sollten bedenken, dass einige dieser Vorzüge nur auf dem gedruckten Blatt existieren. In der Praxis werden Sie jedoch in der Praxis meist von Ihren Auftraggebern geführt: Mit einem Geschäft, das zu den gewohnten Öffnungszeiten eröffnet ist, haben Sie bessere Aussichten, eine große Anzahl von Käufern zu gewinnen. Hinweis: Warum Sie ein eigenes Unternehmen gründen wollen und was Ihnen dabei besonders liegt.

Darf selbständiges Arbeiten Ihre Anforderungen (realistisch) befriedigen? So werden Sie selbstständig? Das bedeutet vor allem, aus welcher Ausgangssituation Sie Ihre Unternehmensgründung anpacken wollen. Denn wer als Unternehmensgründer selbständig werden will, muss andere Aspekte berücksichtigen als Unternehmensgründer, die unmittelbar als Vollzeitbeschäftigter starten, trotzdem ein Studium absolvieren, eine Lehre absolvieren oder ein eigenes Unternehmen gründen wollen, aus der Arbeitslosensituation heraus.

Zudem richten sich einige der Support- und Assistance-Angebote an einen speziellen Kundenkreis und stehen daher nicht allen Start-ups zur Verfüg. Wenn Sie sich vollzeitlich selbstständig machen wollen, ist es Ihre grösste Aufgabe, die Zeit zwischen der Grundidee und dem rentablen Unternehmen, das das erste Einkommen erwirtschaftet, wirtschaftlich zu verbinden. Sie benötigen neben einer gesunden Unternehmensidee auch Finanzreserven, die Sie für eine Dauer von mind. sechs Monaten (besser: mind. 12 Monate) unterstützen können.

Der Teilzeitstart in der Selbständigkeit geht mit einigen arbeitsrechtlichen Eigenheiten einher, bringt Ihnen aber auch eine Vielzahl von Vorteilen. Sie sollten auch die Gelegenheit nicht unterbewerten, Ihre Unternehmensidee mit einem verhältnismäßig geringen Restrisiko zu erproben. Dies eröffnet die Gelegenheit, vor dem eigentlichen Einstieg schrittweise in die Selbständigkeit zu wachsen und sich einen loyalen Kundenkreis zuzulegen.

Wenn Sie sich aus einem Beschäftigungsverhältnis heraus selbständig machen wollen, müssen Sie drei grundlegende Aspekte berücksichtigen: Die Einkünfte aus selbständiger Erwerbstätigkeit dürfen das Niveau Ihrer tatsächlichen Beschäftigung nicht überschreiten. Wenn nur einer dieser Aspekte nicht zutrifft, üben Sie Ihre selbständige Erwerbstätigkeit in Vollzeit aus, mit allen Folgen für Ihr Beschäftigungsverhältnis, Ihr Arbeitsentgelt, Ihren Steuerstatus und Ihre Sozialversicherungsbeiträge.

Nebenbei bemerkt: Sie sollten Ihren Auftraggeber immer über Ihre Pläne aufklären und um eine entsprechende Genehmigung nachfragen. Bei jeder Art von Nebentätigkeit und insbesondere bei selbständigen Erwerbstätigkeiten besteht eine Melde- und Zustimmungspflicht. Dabei kann Ihr Auftraggeber Ihnen entweder die selbständige Arbeit verbieten oder Ihnen Beschränkungen vorschreiben (z.B. hinsichtlich des Zeitaufwands).

Wenn Sie z.B. anwesend sein müssen und dieser Verpflichtung nicht nachkommen, weil Sie selbständig sind, kann diese Verletzung dazu fÃ?hren, dass Sie keinen AusfÃ??hrungsnachweis erhalten. Doch nicht nur die Verpflichtung zur Präsenz kann zur Aufgabe werden. Wenn Sie mit Ihrer selbständigen Tätigkeit Ihr erstes Gehalt verdienen, sollten Sie auch auf Einkommensgrenzen achten. Doch auch Studenten und Auszubildende können als Stifter von speziellen Fördermöglichkeiten überzeugen - vor allem, wenn die Stiftung mit ihrer Abteilung verbunden ist.

Wer den Weg aus der Arbeitslosenzahl in die Selbständigkeit gehen will, kann auf die Hilfe der Arbeitsagentur blicken. Jetzt kommt das Große, aber: Alle diese Vorteile sind Zusatzleistungen, Sie haben keinen rechtlichen Anspruch darauf. Sie können jedoch in jedem Falle einen Mehrwert nutzen: Selbst wenn Ihr Selbständigeneinkommen mit dem Hartz IV-Satz belastet wird, sind Sie weiterhin über die Arbeitsagentur sozialversichert.

Manche Pensionäre sind noch gesund und in der Lage, mit einer aufregenden Vorstellung den Weg in die Selbständigkeit zu gehen oder sich einen lang ersehnten Wunschtraum zu verwirklichen (z.B. ein eigenes Cafe oder einen besonderen Service). Allerdings sollten Sie in diesem Falle bedenken, dass die Selbständigkeit im Pensionsalter wirtschaftliche Folgen haben kann.

Für ihre Geschäftidee brauchen sie im besten Fall wenig oder gar kein Geld - Finanzinstitute zögern, Seniorenkredite zu gewähren, die Kreditbeträge und Fälligkeiten sind in der Regel limitiert. Außerdem sollten Sie wissen, dass die Krankenversicherungsbeiträge auch mit der Selbständigkeit steigen. Hinweis: Eine Stiftung im hohen Lebensalter hat keinen Einfluss auf die Pension, wenn der Stifter bereits das gesetzlich vorgeschriebene Pensionsalter überschreitet.

Daneben gibt es auch Fachgruppen, die spezielle Anforderungen stellen. Sie verfügen über eigene Spezialkenntnisse, handeln selbstverantwortlich. Andernfalls müssen Sie ein Gewerbeschein einreichen und die Gewerbeertragsteuer abführen. Sie wollen ein Handwerksunternehmen eröffnen? Sie haben das Werk gefunden und einen Werksleiter mit Meisterprüfung eingestellt.

Die Bedeutung der richtigen Gesellschaftsform wird vor allem in Finanzierungs-, Haftungs- und Steuerfragen deutlich: Eine Fehlentscheidung kann zu hoher Steuerlast, aber auch zu Finanzproblemen, Beherrschungsverlust im Betrieb und Vermögensverlust von Privatpersonen aufkommen. Der/die Stifter haben ein besonderes Verhältnis zum Betrieb - auch weil sie je nach Gesellschaftsform auch mit ihrem privaten Vermögen und teilweise auch für Irrtümer von Auftraggebern und Wettbewerbern personell und voll einstehen.

Partnerschaften schneiden in dieser Hinsicht gut ab, auch nach ihrer Entstehung, mit geringen Verwaltungskosten, zum Beispiel in Buchhaltungs- oder Steuerfragen. Doch welche ist die richtige Unternehmensform für Ihr Projekt? Zur Beantwortung dieser Fragestellung sollten Sie sich überlegen, was Ihnen in Ihrem Betrieb am meisten wichtig ist: Maximale Wahlfreiheit? Als Firmengründer können Sie das Steuerproblem nicht vermeiden - denn Ihre Firma braucht auf jeden Falle eine Steueridentifikationsnummer.

Dies ist am besten nach den Formalitäten der Gründung zu tun, wenn Ihr Betrieb korrekt registriert ist. Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, wenn Ihr Betrieb eine Partnerschaft ist. Aber Sie sollten nicht nur wissen, welche Abgaben Sie zu zahlen haben - Sie sollten auch die damit zusammenhängenden Zölle ausweisen. Sie können mit wenigen Ausnahmen zu Anfang Ihrer selbständigen Tätigkeit wählen, z.B. ob Sie in der gesetzlich vorgeschriebenen oder der privatwirtschaftlichen Versicherung versichert sein möchten.

Zusätzlich wird der Abschluss der nachfolgenden Versicherungspolicen empfohlen: Sie schützt Ihre Arbeitskräfte - und ohne sie können Sie Ihr Geschäft nicht mehr betreiben. Weil es für Sie keinen Unternehmer gibt, der das Unfallrisiko am Arbeitsplatz übernehmen könnte, sollten Sie auch für diesen Sachverhalt Vorsorge treffen.

Sie sollten dann die Privatvorsorge als Pflicht ansehen, damit Sie nicht im hohen Lebensalter verarmt werden. Doch wie funktioniert die Stiftung tatsächlich? Auf was sollten Sie besonders achten? Ehe Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen, sollten Sie wissen, was Sie tun wollen. Die Grundlage für Ihr zukünftiges Geschäft ist Ihre Unternehmensidee.

Nehmen Sie sich also so viel Zeit wie möglich, um Ihre eigene Entwicklung voranzutreiben.

Damit aus einer gute ldee ein profitables Unternehmen wird, muss man aufpassen. Ehe Sie Ihr eigenes Kapital riskieren, sollten Sie sich über Ihr Unternehmensmodell ebenso im Klaren sein wie über Ihren Eigenkapitalbedarf oder spezielle Bedürfnisse im Rahmen der Unternehmensgründung. Sie sind nicht wirklich gezwungen, einen Geschäftsplan zu entwerfen, und viele Stifter lassen sich von der eigentlichen Grundidee abschrecken.

Doch: Sie brauchen es auf jeden Falle, wenn Sie einen Zuschuss einfordern oder Ihren Vermögensbedarf durch ein Kredit abdecken wollen. Außerdem ist es jedoch ratsam, einen Geschäftsplan zu entwerfen, auch wenn Sie dazu nicht aufkommen. Weil es Ihre Ergebnisse zusammenfasst, Ihre Unternehmensidee auf den Punkt gebracht und zeigt, wo exakt Ihre StÃ?rken und Schwachstellen lagen, wo Handlungsfehler bestehen und wie vielversprechend Ihr Thema ist.

Es geht darum festzustellen, wie viel Seed Capital in Gestalt von Geldern, Liegenschaften, Sachen und Arbeitskräften Sie mitbringen, wo noch Finanzbedarf vorhanden ist, welche Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten Sie in Anspruch nehmen können. Sie können im einfachen Falle die Deckung von Deckungslücken mit Privatkrediten von Familienangehörigen oder Bekannten (wenn Sie wollen) übernehmen. Viel aufwendiger ist die Gesellschaftsgründung: Aufgrund der verschiedenen Beiträge und der Haftungsbeschränkung muss eine umfassende Satzung erstellt und von einem notariellen Amt beurkundet werden.

Mehr zum Thema