Selbstständig werden Wien

In Wien selbständig werden

In Wien sind Unternehmen nun auf der Suche nach Kandidaten für eine selbständige Tätigkeit. Aufenthaltserlaubnis für Selbständige Selbständige Selbständige Selbständig erwerbstätige Drittstaatsangehörige können unter länger eine Aufenthaltserlaubnis "Selbständiger" einholen, wenn sie sich für sechs Kalendermonate in Österreich befinden wollen. Die Aufenthaltserlaubnis "Selbständiger" kann ausgestellt werden, wenn sich der Gesuchsteller für länger sechs Monaten lang bereit erklärt hat, eine spezifische selbständige Tätigkeit auf erfüllen zu übertragen. Der Anmelder möchte sich jedoch nicht auf Dauer in Österreich ansiedeln.

Das Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis muss vor der gültige Aufenthaltserlaubnis abläuft beantrag. Möchten Sie sich für sechs Kalendermonate in Österreich aufhalten, so setzen Sie sich mit der österreichischen Berufsvertretungsbehörde in Ihrem Heimatland in Verbindung. Möchten Sie für sechs Kalendermonate in Österreich verbleiben, kontaktieren Sie die Ausländerbehörde.

Wichtig: Besonders am Dienstag kann es unter längeren zu Verzögerungen kommen. Aktuelle biometrische Passfotos: Das Bild darf bei Ausstellung der Aufenthaltserlaubnis nicht länger als sechs Monaten auf älter stehen. Der schriftliche Servicevertrag über ist die Erfüllung einer spezifischen selbständigen Tätigkeit, die als länger für sechs Monaten besteht.

Unter einigen Fällen kann es erforderlich sein, weitere Unterlagen einzureichen. Wir bitten Sie, die Originalunterlagen und deren Abschriften einzureichen. Für folgende Unterlagen ist eine Diplomatenbescheinigung oder eine Abostille erforderlich: Fremdsprachendokumente müssen sind von einem Gericht zu stellen übersetzt Das Gesuch muss persönlich eingereicht werden. Der Integrationsvertrag muss nicht zu erfüllt werden.

Wenn die Gültigkeit des Passes kürzer als mögliche Genehmigungsdauer gilt, erhältst du die Aufenthaltserlaubnis nur auf die Laufzeit der kürzer

Unabhängigkeit und Verschuldung für Unternehmen| Schuldenberatung

Im Insolvenzfall kann ein Betrieb prinzipiell nicht wie bisher fortgeführt werden, sondern muss nach den rechtlichen Bestimmungen aufgelöst werden. Existiert die Insolvenz jedoch "nur" für Forderungen, die vor Aufnahme der selbständigen Tätigkeit entstanden sind, kann die Gesellschaft im besten Falle in einem privaten Konkurs durch Regelung der Erbschaftsverbindlichkeiten fortgesetzt werden.

Darüber hinaus dürfen keine nutzbaren Vermögenswerte vorliegen. Ein realisierbarer Vermögenswert umfasst auch Produktionsanlagen wie z. B. Maschinenbau, deren Rückforderung den Kreditgebern mehr bringen würde als eine Quotenregelung, die mit ihm erzielt werden könnte. Sind diese Bedingungen erfüllt, kann die Verschuldungsregulierung durch Privatinsolvenz geregelt werden. Stehen nutzbare Vermögenswerte zur Verfügung oder werden diese mit der gegenwärtigen Unabhängigkeit generiert, kann ein Schuldenabgleich anstreben, bei dem 20% der Verbindlichkeiten innerhalb von 2 Jahren zu tilgen sind.

Mehr zum Thema