Sinnvolle Email Adressen

Nützliche E-Mail-Adressen

Vergabe aussagekräftiger Bezeichnungen für E-Mail-Konten - edv training ~ tips & tricks Wenn im Microsoft E-Mail-Client ein Benutzerkonto angelegt ist, wird der Posteingangsserver als Name verwendet. Auf " Accounts " im Menüpunkt " Tools " tippen. Wählen Sie im Dialogfenster für Computerkonten das zutreffende E-Mail-Konto aus, und drücken Sie die Tasteigenschaften. Ändern Sie im oberen Eingabefeld der Karteikarte "Allgemein" den Namen auf den gewünschten Namen und vergewissern Sie sich mit "OK".

In der Menüleiste Tools klickst du auf E-Mail-Konten, wählst im E-Mail-Kontenfenster die Option Bestehende E-Mail-Konten ansehen oder bearbeiten und klickst auf Weiter. Im neuen Eingabefenster selektieren Sie das zugehörige E-Mail-Konto und drücken Sie die Taste "Ändern". In dem folgenden Dialogfeld die Taste "Weitere Einstellungen" aussuchen.

Wechseln Sie im oberen Eingabefeld der Karteikarte "Allgemein" den Namen in den gewünschten Namen und vergewissern Sie sich mit "OK". In der Menüleiste Tools auf Account Settings tippen. Im neuen Eingabefenster selektieren Sie das zugehörige E-Mail-Konto und drücken Sie die Taste "Ändern". In dem folgenden Dialogfeld die Taste "Weitere Einstellungen" aussuchen.

Wechseln Sie im oberen Eingabefeld der Karteikarte "Allgemein" den Namen in den gewünschten Namen und vergewissern Sie sich mit "OK". Klicke auf der Karteikarte Datei auf den Informationseintrag und dann auf Accounteinstellungen auf der rechten Seite. Im neuen Eingabefenster selektieren Sie das zugehörige E-Mail-Konto und drücken Sie die Taste "Ändern". In dem folgenden Dialogfeld die Taste "Weitere Einstellungen" aussuchen.

Ändern Sie im oberen Eingabefeld der Karteikarte "Allgemein" den Namen auf den gewünschten Namen und vergewissern Sie sich mit "OK".

Effiziente E-Mail-Verwaltung: Mit diesen 13 Hinweisen haben Sie die Übersicht über Ihre Mailbox.

Hast du gelegentlich das Bedürfnis, bei der Bearbeitung deiner E-Mails ein endloses Spiel von "Beat the Mole" zu haben? Immer wenn du denkst, dass du endlich mit all deinen E-Mails fertig bist, macht es "Ping!" und du hast eine neue ungeschnittene Nachricht. Am schlimmsten ist wohl, dass wir heute, bei dem enormen Versandvolumen, kaum Zeit haben, mit jeder Einzelpost richtig umzugehen.

Wir haben ein schlechtes Gewissen, weil wir nicht unmittelbar, nur kurz oder gar nicht mitgehen. Doch seien wir ehrlich: Wir haben tatsächlich Wichtigeres zu tun, als nur E-Mails zu studieren und zu editieren. In jedem Fall sollten Sie unsere 13 Hinweise für ein effizientes E-Mail-Management kennen. Achten Sie darauf, dass Sie weniger E-Mails erhalten!

Es empfiehlt sich auch, alle E-Mails dieser Sorte auszusortieren. Sie können sich mit diesem kostenfreien Programm von allen Rundschreiben wieder austragen. Sie können sich entweder von allen E-Mails auf einmal austragen ( "mein Ratschlag") oder Sie wählen eine Option aus. Nach der Abmeldung von fremden Rundschreiben sollten Sie sich alle intern eingehenden E-Mails näher ansehen.

Akzeptiere, dass man nicht auf alles reagieren kann und darf. Um das E-Mail-Management effektiv zu gestalten und die eigenen Interessen zu schützen, muss man an sich selbst denken und seine individuelle Haltung gegenüber E-Mails ein wenig umstellen. Beachten Sie, dass es fast nicht möglich ist, auf jede E-Mail zu reagieren oder sie sogar vollständig zu studieren.

Ich mag Merlin Manns Sichtweise dazu: "Hör auf, E-Mails wie kostbare Familienerbrüche zu betrachten. "Wenn Sie also heimlich wissen, dass Sie ohnehin nie auf eine E-Mail reagieren werden, sollten Sie diese E-Mail nachweisen. "Antworte so kurz und bündig wie möglich. Bei der Beantwortung einer E-Mail wird nicht immer die richtige Lösung vorausgesetzt.

Bitten Sie um eine E-Mail mit einer Anfrage einige Zeit später "Brauchen Sie diese noch? Fühl dich nicht schlecht, nur weil du kleine E-Mails schreibst. Falls Sie Angst haben, dass Ihre Kurzantworten den falschen Eindruck erwecken, sollten Sie alle Personen, mit denen Sie regelmäßig per E-Mail in Kontakt sind, kurz über Ihren neuen Ansatz aufklären.

Angenommen, Sie wollen weniger Zeit mit E-Mails verbringen und mehr Zeit mit Ihrer eigentlichen Aufgabe. Das bedeutet auch, dass Ihre E-Mails in der Folgezeit weniger Worte haben werden. Um so besser Sie E-Mails aus Ihrem System entfernen können, die Sie nicht gelesen oder beantwortet haben, umso mehr Zeit haben Sie für E-Mails, die länger beantwortet werden müssen.

Verwenden Sie fertige Lösungen. Wahrscheinlich haben Sie auch E-Mails, die Sie immer wieder neu verfassen, ohne sie an den Adressaten anzupassen! In der Vergangenheit habe ich diese E-Mails von Anfang an geschrieben. Nun brauche ich nur noch zehn Gehminuten am Tag, um vordefinierte E-Mails mit der "Gespeicherte Antworten"-Funktion von Gmail zu versenden.

Gmail, Outlook und andere E-Mail-Anbieter liefern fertige Lösungen. Nachfolgend werde ich erklären, wie man solche Lösungen erstellt und verwendet. In Google Mail hinterlegte Antworten: Klick auf das Getriebesymbol in der rechten oberen Bildschirmecke und wähle "Einstellungen". Auf die Registerkarte Labore tippen, "Gespeicherte Antworten" in das Eingabefeld eingeben und dann auf Freischalten auf.

Scrolle nach unten und klicke auf "Änderungen speichern". Wenn Sie eine gesicherte Rückmeldung anlegen möchten, schreiben Sie eine neue E-Mail und drücken Sie den kleinen Pfeiltasten in der rechten unteren Ecke der neuen E-Mail. Wähle "Gespeicherte Antworten" und dann "Neue gesicherte Antwort". Hier können Sie Ihrer neuen gesicherten Rückmeldung einen eigenen Dateinamen vergeben, die gesicherte Rückmeldung zusammenstellen und auswerten.

Wenn Sie die gesicherte Rückmeldung benutzen wollen, gehen Sie zu dem kleinen Pfeiltasten und klicken Sie auf "Gespeicherte Rückmeldungen". Danach müssen Sie nur noch festlegen, welche der gespeicherten Antwortmöglichkeiten Sie benutzen wollen. In Outlook gesicherte Antworten: Meiner Ansicht nach ist der einfachste Weg, in Outlook gesicherte Beantwortungen zu erzeugen, die Verwendung von "Signaturen".

Wenn Sie auf eine E-Mail reagieren, können Sie die passende "Signatur" aussuchen. Anschließend wird die abgespeicherte Rückmeldung mit einem automatischen Hinzufügen versehen. So geht's: Im Outlook-Menü auf "Optionen" tippen. Unter " E-Mail " die Option " Signaturen " aussuchen. Auf das Plus-Symbol tippen, um eine neue Unterschrift aufzubringen. Sie können nach einem erneuten Klick auf "Untitled" den Dateinamen für Ihre hinterlegte Rückmeldung eintragen.

Gib im rechten Teil des Fensters den Signaturtext bzw. den für deine gesicherte Beantwortung ein. Mit dem " Ein-Klick " wird ein einmaliger Mausklick auf eine E-Mail bezeichnet. Sobald Sie die E-Mail zum ersten Mal öffnen, bestimmen Sie, was mit ihr geschehen soll: beantworten, weiterschicken, in einen bestimmten Ordnern ablegen, speichern und/oder auslagern.

Grundsätzlich geht es darum, nicht zuerst eine E-Mail zu öffnen und kurz über eine E-Mail zu fliegen, um später zu bestimmen, was mit ihr geschehen soll. Ordnen Sie E-Mails nach "Sternen" in Google Mail. Auf diese Weise kann jede ankommende E-Mail kategorisiert werden. Bei jedem Erhalt einer neuen E-Mail können Sie: Auf die E-Mail antworten.

Markiere eine E-Mail, die du später weiterverarbeiten möchtest, mit dem dazugehörigen Sternchen. E-Mails speichern oder ausblenden, die keiner weiteren Verarbeitung bedürfen. Dein Postfach ist weiterhin leere und übersichtliche Formate, und alle anderen E-Mails befinden sich im jeweiligen Eingabefenster, oder sie werden archiviert/gelöscht. SimplyFile von SimplyFile ist ein freies Organisationstool, mit dem Sie E-Mails anhand von Verzeichnissen gruppieren können.

Alles, was Sie tun müssen, ist, eine frisch erhaltene E-Mail in den korrekten Speicherort zu kopieren. So können Sie sowohl eingehende als auch ausgehende E-Mails einteilen. Verwenden Sie ein Collaboration-Tool, um E-Mails an andere zu verteilen. Gelegentlich erhalten Sie E-Mails, die tatsächlich von einer anderen Personen verarbeitet werden müssen. Sie können in solchen FÃ?llen entweder die E-Mail weitersenden oder den Vorgang rationalisieren, indem Sie die E-Mail rasch mit jemandem in Ihrem Arbeitsteam austauschen.

Auf Wunsch können damit auch Aufgabenstellungen zugeordnet, E-Mails delegiert und der aktuelle Stand verfolgt werden. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie bei der Leerpostmethode (auch "Posteingang Null" genannt), nur dass Sie hier die E-Mails des Vortages bearbeiten und so handhaben, als wären sie auf der To-Do-Liste von heute.

Dabei geht es um folgende Grundidee: Jeden Morgen gibt es eine festgelegte Zahl von E-Mails, die Sie verarbeiten müssen. Du vermeidest es, von den vielen E-Mails abzulenken, die den ganzen Tag über eingehen. Nachdem Sie mit den E-Mails des Vortages fertiggestellt sind, können Sie in Ihrer To-Do-Liste die Aufgaben "E-Mails" für den laufenden Tag markieren.

Einen ausführlichen Überblick über diese Vorgehensweise bekommen Sie hier..... Wie bei der Vorgehensweise in Abschnitt 7 sollten Sie eintreffende E-Mails in Verzeichnisse mit der Bezeichnung "Yesterbox", "Heute", "Bearbeiten erforderlich", "Antwort erforderlich" usw. verschieben. Weisen Sie neue E-Mails beim Eintreffen dementsprechend zu. Bei der eigentlichen Verarbeitung der E-Mails ist nur ein gewisses zeitliches Fenster vorgegeben, das Sie für die Verarbeitung der E-Mails des Vortages selbst eingestellt haben.

Wenn jedoch die unmittelbare E-Mail-Verarbeitung Teil Ihrer Arbeit ist, ist diese Vorgehensweise möglicherweise nicht die richtige für Sie. Der Stern anstelle der tatsächlichen E-Mail-Adresse sollte nicht nur E-Mails abfangen, die an ihre professionelle E-Mail-Adresse gesendet wurden, sondern auch E-Mails an die Firmen-Aliase, zu denen sie gehöre.

Es wurde ein zweiter Fehlerfilter hinzugefügt, um nicht relevante E-Mails zu löschen. Nach ihrer Rückkehr ins Arbeitszimmer ging sie gezielt daran, ihre nicht gelesenen E-Mails zu verarbeiten. Zum Beispiel hat sie zuerst mit Stichworten nach E-Mails ihres Betreuers gesucht, auf die sie zuerst reagieren wollte. Nachdem sie die dringenderen Mitteilungen bearbeitet hatte, blockierte sie ein paar Arbeitsstunden in ihrem Terminkalender, um die restlichen E-Mails zu durchgehen.

Aber sie antwortete nur auf E-Mails, die schnell bearbeitet werden mussten. Blockieren Sie ein Zeitraum für die Bearbeitung Ihrer Emails. Nicht nur, wenn Sie gerade aus dem eigenen Haus zurückgekehrt sind, ist ein blockiertes Zeitraum nur für die Bearbeitung aller Ihrer E-Mails geeignet. Für die Verarbeitung von E-Mails im Paket sollten Sie sich einige Zeit Zeit für die Verarbeitung einnehmen.

E-Mails werden nicht unmittelbar nach Erhalt bearbeitet. Es ist besser, für die Bearbeitung Ihrer E-Mails tagsüber fixe Zeitpunkte festzulegen. Für das Betrachten, Antworten, Archivieren von E-Mails und das Entfernen von E-Mails sollten Sie Tastaturkürzel aus Ihrem E-Mail-Programm verwenden. Klick auf das Getriebesymbol in der rechten oberen Bildschirmecke und wähle "Einstellungen".

Auf der Registerkarte "Allgemein" nach "Tastenkombinationen" Ausschau halten und diese auslösen. Scrolle nach unten und klicke auf "Änderungen speichern". Danach ruft man die "Einstellungen" über das Zahnrad-Symbol wieder auf und klickt auf die Registerkarte "Labore". Scrolle nach unten und klicke auf "Änderungen speichern".

Auf dieser Seite findest du die vollständige Auswahlliste und unten sehen wir eine kleine Ausschnitte aus unseren Favoriten: 11. Hol dir eine Erinnerungsmail, wenn jemand nicht auf deine Emails antwortet. Sitzt du vor deinem Briefkasten und fragst dich, welche Beantwortungen auf deine E-Mails noch offen sind? Bei Bumerang können Sie sich daran errinern, dass ein Adressat Ihre E-Mail noch nicht geantwortet hat.

Installiere die Bumerang Browser-Erweiterung und du bekommst weitere Möglichkeiten, wenn du die E-Mail schreibst. Du kannst nun die Zeitspanne festlegen, nach der du daran erinnert werden möchtest, dass die E-Mail noch nicht beantwortet wurde. In einem ersten Arbeitsschritt werden Sie mit dieser Vorgehensweise mehr E-Mails empfangen. Letztendlich sparen Sie Zeit: Sie verfolgen offene Fragen und sparen Zeit in Ihrer Mailbox.

Sie müssen sich nämlich nicht durch Ihre versendeten E-Mails klicke, um zu erfahren, wer Ihnen eine Rückmeldung schuldet.

Mehr zum Thema