Standortanalyse

Analyse des Standorts

Die Standortanalyse untersucht die Frage nach dem geeigneten Standort eines Unternehmens. Unter dem Geschäftssitz versteht man den Ort, an dem sich ein Unternehmen befindet. In diesem Beispiel wird gezeigt, wie eine Standortanalyse sequentiell durchgeführt werden kann. Auf dieser Seite finden Sie alles, was Sie über die Standortanalyse im Immobilienmarketing wissen müssen.

Bei der Standortanalyse zum passenden Ort

Egal ob Backstube, Büroräumlichkeiten oder Produktionsanlagen - die Wahl des geeigneten Standorts kann für Existenzgründer unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten von großer Wichtigkeit sein. Mithilfe einer Standortanalyse ist man auf der sicheren Straßenseite: Anhand von ausgewählten Standortbedingungen kann der für jedes Unternehmen optimierte Standortvorteil ermittelt werden. Sie erfahren, wie Sie eine Standortanalyse durchführen und welche Faktoren Sie nicht aus den Augen verlieren sollten.

Sie können auch unser kostenloses Standortanalysetool verwenden. In manchen Start-ups ist der Unternehmensstandort kein wesentlicher Faktor für den Erfolg eines Vorhabens. Für andere kann die falsche Standortwahl früher oder später das Ende eines jungen Betriebes sein. Es ist nicht ohne Belang, dass die Standortwahl und die damit verbundene Rechtfertigung der Standortwahl für viele Geschäftsmodelle bei der Erstellung eines Business-Plans verpflichtend ist.

Doch wann ist gerade diese Standortentscheidung für einen Unternehmensgründer von entscheidender Wichtigkeit und wann ist eine Standortanalyse überhaupt möglich? Inwieweit die Wahl des Firmenstandortes eine maßgebliche Relevanz für den Erfolg des Unternehmens hat und ob daher auch eine Standortanalyse ausreicht, ist vor allem von der Unternehmensart abhängig. Daher ist der Ort ausschlaggebend, eine Standortanalyse ist daher zweckmäßig.

Wenn dagegen an einem Ort nur ein einziges Gebäude geöffnet werden soll, dann spielen andere Aspekte wie die Bereitstellung schneller Breitbandverbindungen oder Zusatzdienste (z.B. Büroservice, Telefondienst oder Besprechungsräume) eine größere Rolle - die Standortwahl hat hier nicht so große Vorrang. Egal ob Verkaufsfläche, Büroraum oder Produktionshalle - je nach Betriebsstättentyp sind unterschiedliche Randbedingungen, sogenannte Standortbedingungen, entscheidend für den Unternehmenserfolg eines Betriebs.

In der Standortanalyse kann man als Stifter die Standortanalyse nutzen, um an vielen Orten den ökonomisch besten Ort zu find. Wenn Sie als Unternehmensgründer eine Standortanalyse vornehmen wollen, dann ist es sinnvoll, zunächst den eigenen Absatzmarkt zu durchleuchten. In welchem Bereich leben meine Kundschaft? Wo kann ich meine Zielgruppen besonders gut adressieren? In unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Hauptbahnhof macht ein Ort mehr Spaß?

Wenn Sie sich im Zuge Ihrer Standortanalyse einen Gesamtüberblick über die Orte geschaffen haben, an denen Sie Ihre Kunden kennenlernen können, sollten Sie sich nun an Ihre Wettbewerber wenden. Das Thema Wettbewerbsfähigkeit ist aus einem einzigen Grunde sehr wichtig: Jeder Ort hat ein limitiertes Absatzpotenzial. Mit zunehmender Wettbewerbsstärke an einem Ort wird mehr Absatz auf die Einzelkonkurrenten aufgeteilt.

Es ist daher ratsam, eine Konkurrenzanalyse für geeignete Gebiete vorzunehmen und dann diejenigen Gebiete aus der Auswahlliste zu entfernen, in denen zu viele Mitbewerber bereits vor Ort aktiv sind. Denn wohl keine andere Industrie ist der Standortvorteil so groß wie der Konsum. In einer Standortanalyse sind daher folgende Standortbedingungen von großer Relevanz, z.B. für Bäckereien und Metzgereien, Lebensmittelhändler, Bekleidungs- und Schuhläden, Elektrohändler usw.: EinzugsgebietDas größere Gebiet einer Kommune oder einer Großstadt, das größere des Einzugsbereichs.

Ein großes Auffangfeld ist für eine Backstube nicht erforderlich, aber die Grösse des Auffangfeldes ist für einen großen Unterhaltungselektronikmarkt eine wichtige Voraussetzung. Bei der Standortanalyse ist das Wassereinzugsgebiet ein wesentlicher Standortbestandteil, da es einen Anhaltspunkt für die Anzahl der möglichen Kunden gibt. Das Kaufkraftniveau ist Ausdruck des durchschnittlichen verfügbaren Einkommens der Bewohner an einem Markt.

Wenn Sie z.B. ein edles Restaurant mit Hochpreispolitik betreiben möchten, dann ist München die kaufkraftmäßig beste Wahl des Standortes. In vielen Einzelhandelsgeschäften gedeihen die Gelegenheitskunden, d.h. spontane Kaufkunden, die in der Praxis nicht zum Kundenstamm der Firma mitwirken. Zum Beispiel, um die begehbaren Kundschaft von zwei Standorten zu messen, können die begehbaren Kundschaft gezählt und an zwei identischen Nachmittagen mitverglichen werden.

Die gute Anbindung des Standorts mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie die Bereitstellung von Stellplätzen sind wichtige Standortbedingungen im Retail. Komplementäre Einzelhandelsläden können einen Ort für die Kundschaft attraktiver machen. Wenn Sie einen Ort auswählen, stellen Sie sicher, dass es andere Händler in Ihrer Region gibt. Schon ein gewisses Maß an Wettbewerb kann die Standortattraktivität steigern und den Umsatz steigern.

Das Mietpreisniveau eines Ladengeschäfts hängt stark von der Standortattraktivität ab. Wird für einen Ort mit vielen Abnehmern und hohen Umsätzen gerechnet, kann die Miete signifikant über der von Orten mit geringem Umsatzpotential liegen. In diesem Fall kann die Miete erheblich über der von Orten mit geringem Umsatzpotential liegen. die Miete kann von der Miete abweichen. Wird für ein Handwerksunternehmen eine Standortanalyse durchgeführt, so werden neben Einkaufsmacht, Wassereinzugsgebiet und Konkurrenz auch andere Standortbedingungen als der Handel als relevant erachtet: Ein Handwerksunternehmen stellt in der Regel eine Art von Waren her.

Dabei ist es nun notwendig zu überprüfen, ob sich alle erforderlichen Zulieferer in der Umgebung des gewählten Standorts aufhalten. Darüber hinaus muss die Ware oft eingelagert werden, was ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Standortanalyse (großes Lager) ist. Ebenso entscheidend für die Standortanalyse sind das Durchschnittsniveau der Rohstoffeinkaufspreise und das Transportpreisniveau bis zum Ort.

Dabei ist es von Bedeutung, dass die Transportwege vom Zulieferer zum Warenlager so beschaffen sind, dass auch große LKWs den Ort leicht und rasch anfahren können. Auch die unmittelbare Kundennähe kann für einige Handwerksbetriebe mitentscheidend sein. Sie sollten dies bei der Analyse des Standorts mitberücksichtigen. Über solche Einschränkungen sollten Sie sich als Stifter vorher bei der Gewerbebehörde oder Ihrer IHK unterrichten!

Für die Standortanalyse gibt es unterschiedliche Verfahren. Im Folgenden wird eine verhältnismäßig einfache Art der Standortanalyse beschrieben, die wir anhand einer Standortanalyse für ein Handwerksunternehmen näher untersuchen werden. In einem ersten Arbeitsschritt haben wir die für unser fiktives Handwerk relevanten Standortbedingungen aufbereitet. Dies sind zum einen die Zulieferer (plus das entsprechende verfügbare Lager), die Transportwege und das Wassereinzugsgebiet.

Suche nach alternativen Standorten: An welchen Standorten sind sie prinzipiell geeignet? Der nächste Arbeitsschritt der Standortanalyse ist die Bewertung der entsprechenden Orte. Im Beispiel unserer Standortanalyse hat der Stadtteil A einen mittleren Zugriff auf Zulieferer und die Verkehrsrouten sind am besten. City B hat auch einen mittleren Zugriff auf Zulieferer, während die Transportwege zum Ort eher schlecht als richtig sind.

Daher ist das Wassereinzugsgebiet groß. 4. Erzeugen Sie ein Rangliste aus der Addition der gewogenen Standortbedingungen einer Standortvariante. Anhand der Fakten können Sie nun den optimalen Ort bestimmen. Im Beispiel unserer Standortanalyse zeigt sich nach der Analyse der Standorte, dass City B der wesentlich günstigere Ort ist.

Solche Kalkulationen müssen Sie nicht manuell vornehmen, aber Sie können auch unser kostenfreies Standortanalysetool downloaden. Außerdem können Sie Ihre Aufgabe vereinfachen, indem Sie mit vorgefertigten Werkzeugen eine Standortanalyse erstellen. Ein solches Werkzeug zur Standortanalyse stellt wir Ihnen kostenlos zum Downloaden zur Vefügung.

Je nach Zahl der zu untersuchenden Standortbedingungen und Standortvarianten kann die Leistung einer Standortanalyse einen erheblichen Arbeitsaufwand ausmachen. Die Standortanalyse muss mit Sorgfalt ausgeführt werden, da falsche Wertungen zu einem Fehlschlag führen können - und diese Fehleinschätzung kann das Ende des Betriebes vor seiner Entstehung zur Folge haben. Deshalb ist es von zentraler Bedeutung, die entsprechenden Standortbedingungen sorgsam zu wählen und auf der Grundlage glaubwürdiger Informationen zu bewerten.

Wagt es ein Stifter nicht, eine solche Standortanalyse zu erstellen, kann sie auch an Dienstleistungsunternehmen vergeben werden, die sich auf die Durchführung von Standortanalysen in den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Finanzen konzentriert haben. Wenn Sie nach dieser Einleitung zur Standortanalyse mehr wissen möchten, finden Sie unter fürgründer.de weitere Infos zur Stadtplanung. Benötigen Sie Unterstützung bei der Standortanalyse?

Mit einem erfahrenen Gründer-Coach können Sie den idealen Ort aussuchen!

Auch interessant

Mehr zum Thema