Startkapital für Selbstständigkeit

Gründungskapital für die Selbständigkeit

Aus dem Startkapital müssen Sie in der Lage sein, Ihre Ausgaben zu decken. Zur Umsetzung der Geschäftsidee ist für die Unabhängigkeit Eigenkapital erforderlich. Wieviel Startkapital benötigen Sie, um Ihr Start-up-Projekt zu starten?

Wie viel Startkapital sollte ich aufnehmen?

Sollte die Abspielung nicht in Kuerze beginnen, empfiehlt es sich, das Geraet erneut zu booten. Ich spreche auf meinem Channel darüber, wie ich es schaffte, unabhängig von einem gemieteten LKW-Fahrer zu werden und wie man es selbst machen kann. Derzeit habe ich vier eigene Kühl-LKWs und fünf fest angestellte Kraftfahrer im EU-Fernverkehr auf der Straße.

Ich werde mit diesem Channel ausprobieren, es dir leichter zu machen, dein eigenes Unternehmen zu gründen. Natürlich habe ich selbst viel teures Geld gezahlt und werde Sie auf mögliche Irrtümer hinweisen.

Wie kann man das Vorsorgevermögen für die Selbstständigkeit nutzen?

Diejenigen, die sich selbstständig machen und Startkapital benötigen, können ihre Rentenkonten leeren. Bei der Aufnahme in die Selbstständigkeit ist es prinzipiell möglich, das gesparte Freizügigkeitsguthaben frühzeitig in Geld aus einer Vorsorgeeinrichtung oder von Treuhandkonten zu entnehmen. Dasselbe gilt auch für Bankguthaben in der Privatvorsorge (Säule 3a). Inwiefern ist dies zulässig und welche Vorschriften müssen zukünftige Selbstständige befolgen?

Der Auszahlung des BVG-Vorsorgevermögens - BVG steht für das entsprechende BVG-Vorsorgegesetz - liegen nur zwei Voraussetzungen zugrunde: Abschaffung der obligatorischen Betriebsrente. Erstens hat die kompetente AHV-Kasse - im ZH z. B. die SVA des ZH - ihre Selbständigkeit bescheinigt.

Zweitens sind Sie nicht mehr als Mitarbeiter mit einem Gehalt tätig, das der betrieblichen Altersversorgung unterliegt. Die BVG-Verpflichtung für 2013 besteht ab einem Jahresgehalt von mehr als CHF 21'060. Wenn Sie als Arbeitnehmerin oder Mitarbeiter Ihre selbständige Erwerbstätigkeit schrittweise und teilzeitlich aufnehmen möchten, dürfen Sie kein höheres Jahresgehalt beziehen, wenn Sie Ihr Vorsorgevermögen für Ihre selbständige Erwerbstätigkeit aufbrauchen.

Eine Ausschüttung ist nicht möglich, wenn der Einstieg in die Selbstständigkeit durch die Bildung einer Körperschaft wie einer AG oder einer GbR geschieht. Bei diesen Unternehmen sind die Existenzgründer einer AG oder der Geschäftsführung als Mitarbeiter mit verbindlicher betrieblicher Altersversorgung beschäftigt. Deshalb steht das BVG-Vorsorgekapital nicht als Startkapital zur Verfüg.

Eine Zahlung ist nur möglich, wenn die Gesellschaft zu einem späteren Zeitpunkt in eine Gesellschaft oder AG überführt wird. Wenn eine Zahlung möglich ist, muss sie innerhalb von zwölf Kalendermonaten nach Beginn der selbständigen Tätigkeit beantrag. Das Vorsorgeguthaben steht danach nicht mehr in Geld zur Verfuegung, sondern muss in der betrieblichen Altersvorsorge bleiben - zum Beispiel auf einem Vesperkonto.

Bei den Teilselbständigen läuft die zwölfmonatige Laufzeit erst dann ab, wenn sie nicht mehr der Pflichtbetriebsrente unterliegen. Es ist keine Teilzahlung möglich, aber das ganze Vorsorgeguthaben muss entnommen werden. Die erhaltene Altersgutschrift muss besteuert werden, was durch Abgeltungssteuer oder eine Mitteilung an die Steuerbehörde erfolgt.

Im Falle von Selbstständigen, die geheiratet sind oder in einer registrierten Lebenspartnerschaft wohnen, muss der Gesellschafter einer Zahlung zugestimmt haben. Die Aufnahme in die Selbstständigkeit ist immer mit Ungewissheiten behaftet. Scheitert die Selbstständigkeit, besteht die Gefahr, dass das von Ihnen angesammelte Alterskapital verloren geht. Deshalb sollte die Zahlung von Vorsorgeguthaben nach Kräften vermieden werden, insbesondere bei Älteren.

Wenn eine Zahlung erforderlich ist, sollte so schnell wie möglich wieder eine Altersversorgung eingerichtet werden. Für Selbstständige kann eine solche Struktur interessant sein: Zum einen werden Käufe in eine Rentenkasse nicht in vollem Umfang als beitragspflichtiges Entgelt betrachtet, zum anderen haben Selbstständige mehr Gestaltungsspielraum bei der Gestaltung ihrer Altersversorgung. Regelmäßig gibt es im Bereich "Existenzgründungsrecht" konkrete Rechtstipps von Fachleuten zu einem Startthema.

Wenn Sie eine Anfrage als Thema für unseren Gästebuchautor vorschlagen möchten, ist dies am besten über die Tippbox möglich. Über den Autor: Martin Steiger hat an der HSG St.Gallen studiert und ist seit vielen Jahren als Rechtsanwalt im Bereich des Digitalspiegels tätig. Er ist in seiner freien Zeit unter anderem in der Digital Society und bei TEDxZürich tätig.

In Zweifelsfällen, bei Unstimmigkeiten und zur Klärung im Detail wird die Hinzuziehung eines Spezialisten wie eines Anwalts empfohlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema