Steuererklärung Verein

Verein zur Steuererklärung

" Müssen wir eigentlich regelmäßig Steuererklärungen abgeben? Jede Vereinigung muss regelmäßig eine Steuererklärung abgeben. Mit dieser Steuererklärung beweist der Verein, dass er in den letzten drei Jahren gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung (AO) tätig war.

Worauf Sie besonders achten müssen

Wie und wann muss Ihr Verband eine Steuererklärung einreichen? "Muss man tatsächlich regelmässig eine Steuererklärung einreichen? Denn Non-Profit-Organisationen werden in der Praxis in der Praxis nur alle drei Jahre dahingehend geprüft, ob die Bedingungen für die Steuerfreiheit in Bezug auf Körperschaft- und Gewerbeertragsteuer (noch) erfüllt sind. Grundsätzlich reichen sie jedoch keine Steuererklärung ein - aber - auch wenn keine anderen Erklärungen einzureichen sind - das ausgefüllte Formular Edelstein 1 (bei Sportclubs auch Edelstein 1A).

Auf der Grundlage dieser Informationen überprüft das Steueramt, ob die Anforderungen an die Verleihung des Gemeinnützigkeitsstatus durch Ihren Verein noch erfüllt sind. Sie wollen mehr über die Steuererklärung wissen? Ist Ihr Verband jedoch aufgrund der Grenzüberschreitung zum unternehmerischen Handeln der Steuerpflicht unterworfen, muss er regelmäßige Erklärungen einreichen. So ist die Regel:

Ihre Vereinigung muss keine Körperschaftssteuererklärung einreichen, wenn sie keinen Betrieb führt oder das Einkommen aus dem Betrieb, d.h. die Einkommensgrenze von EUR 40.000, nicht übersteigt. Auf jeden Falle muss er dann aber die Gem-1-Erklärung einreichen. Im Regelfall wird das Steueramt Sie alle 3 Jahre bitten, dies zu tun.

Für die Jahre 2011 - 2014 muss Ihr Verein eine Erklärung über die Gemeinnützigkeit einreichen. Wenn das Steueramt Sie nicht explizit dazu auffordert, sollten Sie nur Informationen im Formular Gem 1 für das Jahr 2014 angeben und zugleich angeben: Erfolgsrechnung (Überschussberechnungen, Kassenberichte) für die Jahre 2012, 2013 und 2014, Jahres- und Aktivitätsberichte für die Jahre 2012, 2013 und 2014, Protokolle der Hauptversammlungen für die Jahre 2012, 2013 und 2014, Vermögensaufstellung zum 31.12. 2014, ein Statut, falls seit der letzen Auditierung revidiert, als Anhang Sportvereine sowie der Sportverein Gem 1A.

Dies betrifft die Umsatzsteuererklärung: Wenn Ihr Verband die Grenze für Kleinunternehmen überschreitet, muss er eine Mehrwertsteuererklärung einreichen. Übersteigt die jährlich zu zahlende Mehrwertsteuer EUR 1000,-, müssen Sie außerdem eine quartalsweise Umsatzsteuervoranmeldung einreichen. Übersteigt die Steuerpflicht 7.500 EUR, sind die Vorauszahlungen monatsweise einzureichen. Übersteigt das Ergebnis der Geschäftstätigkeit EUR 40.000, reichen Sie für diesen Geschäftsbereich eine Steuererklärung ein.

Wenn Ihr Verein Angestellte hat, reichen Sie die monatlichen Einkommensteuererklärungen ein. Jetzt meine Frage: Sie wollen mit dem Stichwort "Aufzeichnungen und Buchhaltung im Verein wirklich alles richtig machen, um den gemeinnützigen Charakter Ihres Verbandes nicht zu untergraben? Und dann habe ich sofort den Verweis auf einen neuen Vereinsratgeber für Sie, der Sie überzeugt und inspiriert.

Zunächst die Beantwortung der Frage: Welche Sanktion gibt es für die Plünderung der Clubkasse und die Räumung des Büros? Ein Bußgeld von 960 EUR. Ganz zum Missfallen meiner Clubkollegen. Sie wollen mehr über Steuererklärungen wissen?

Auch interessant

Mehr zum Thema