Stralauer Allee 2

Die Stralauer Allee 2

Strasse, Stralauer Allee 1. Stadt, Berlin. Veranstaltungsort in Berlin, unmittelbar an der Spree In der Mitte des Medienviertels des Szeneviertels Friedrichshain, nicht weit von MTV, Universal Music und der Mercedes-Benz-Arena sowie der Ost-Seitengalerie - dem größten noch erhalten gebliebenen Teil der Berlinschen Mauervorderseite - ist der Spareespeicher ein einmaliger Ort für anregende Events. Dank drei multifunktionaler Bereiche ermöglicht der Sprreespeicher eine hohe Variabilität für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Darüber hinaus bieten wir Ihnen in der exklusiven Spaeterrasse die Gelegenheit, Ihre Feier in einem ansprechenden Umfeld zu vergrössern.

Historisch gewachsen, an der früheren Ost-West-Grenze, gut zugänglich vom A10-Ring, sowie mit S- und U-Bahn-Haltestellen in der Umgebung, dem Ostkreuzbahnhof und nur wenige Gehminuten vom ICE-Anschluss entfernt, befindet sich der Sprreespeicher. Der Sprreespeicher ist auch vom Meer aus gut erfahrbar.

Mit dem Wasser können die Besucher einfach und beeindruckend in den Sprreespeicher transportiert werden, egal in welcher Stadtlage. Wir bitten Sie, unsere Datenschutzbestimmungen zu beachten, um das Beste aus unserer Webseite herauszuholen. Zur Erleichterung der Nutzung unserer Webseite, zur Verbesserung Ihres Browsererlebnisses, zur Interaktion mit Ihnen über soziale Medien und zur Darstellung relevanter, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittener Werbeschrift.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" können Sie die Cookie annehmen oder möchten Sie mehr darüber wissen?

Kontaktieren Sie uns

Zur Erleichterung der Nutzung unserer Webseite, zur Verbesserung Ihres Browsererlebnisses, zur Interaktion mit Ihnen über soziale Medien und zur Darstellung relevanter, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittener Werbeschrift. Mit einem Klick auf "Akzeptieren" können Sie die Cookie annehmen oder möchten Sie mehr darüber wissen?

Lokations- ID="Location_and_Street.C3.9History">Location und_street_history[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index. php?title=Stralauer_Allee&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Standort und Straßenverlauf">Bearbeiten | < quelltext bearbeiten]

Kreuzung (von Südosten nach Nordwesten): Markgräfendamm, Böckerstraße, Bossestraße (ehemals 43), Rochowstraße, Modersohnstraße (ehemals Hohenlohestraße), Daneckerstraße (ehemals Caprivistraße ), Lehmbruckstraße (ehemals Beymestraße), Honbergstraße (ehemals 46c), Naglerstraße (ehemals 46b), Stralauer Allee ist eine mehrspurige Verkehrsader im Bezirk Berlin Friedrichshain. Von der Kreuzung Am oberen Baum an der Kreuzung Mühlenstraße/Warschauer Str. geht es entlang des Östlichen Hafens zur Spree bis zum Markt.

Sie erhielt ihren Ortsnamen nach ihrer Ausrichtung auf das Städtchen Stralau am 5. Juli 1896 und ist auch ein Teil der B1. 96a. In der Stralauer Allee befindet sich neben der Holzmarkt- und der Mühlenstrasse eine der nördlich und östlich vom Alten Berlin verlaufenden Radialadern, die vom Altstadtzentrum, d.h. im wesentlichen vom Alexanderplatz aus beginnen.

Im achtzehnten Jh. war die Allee eine Fahrtroute vom Zentrum der Stadt nach Südosten zur Stralauer Hemisphäre oder weiter in Rummelsburg und Köpenick. 1786 steht in einer Publikation des Verlages Nicolai über diese Straße: "Vor der Stralauer Risse mündet ein Staudamm mit einer schönen Allee nach Stralau.

Im von James Hoobrecht erstellten Verkehrsplan für Berlin wurde er in den 1860er Jahren als Strasse 41 in der Abt. XIV registriert. Sie ist als Vor dem Stralauer Thor im Berlinischen Adreßbuch von 1863 verzeichnet, hat aber nur vier Nummern. 3 In der ersten Jahreshälfte des zwanzigsten Jahrhundert hat die Landeshauptstadt Berlin als Eigentümerin all dieser Standorte sie zu einem weitläufigen Umschlagshafen zusammengefasst, der den Titel "Osthafen" erhalten hat.

Sechs Personen aus den dicht besiedelten Mehrfamilienhäusern auf der nordöstlichen Seite der Stralauer Allee (Nr. 23 und 24) wurden während der NS-Zeit gefangen genommen und starben an den Folgen von Folter oder unmittelbar in KZ. Unmittelbar nach der Anschlussstelle Mühlen- und Warschauerstraße, in direkter Nachbarschaft zur Brücke über die Oberstebaumbrücke, biegt der Warteschauer Marktplatz hinter der erhöhten Eisenbahnbrücke der U-Bahn Linie U1 ab.

Nordostlich der Stralauer Allee liegt das Ruderviertel mit einer schmalen Wohngegend um die Rudolfstraße und den Rudolfsplatz sowie die Oberbaumstadt. Auf der nordöstlichen Seite der Allee vor dem Warteschauer Marktplatz hatten die Berlinischen Wasserversorger eine vergrößerte Grundfläche gekauft und Anlagen zur Trinkwassergewinnung eingerichtet (Grundstück 38).

5 ] Einige dieser Industriegebäude sind zwar bewahrt geblieben, haben aber nicht mehr die Anschrift "Stralauer Allee". Gegenüber der Stralauer Ufer. Die Website von Vor dem Stralauer Zuhaus. Stralauer Th or (Vor dem) In: General Housing Gazette and Address and Business Handbook for Berlin, 1863, Part 2, p. 167. In: Stralauer Allee.

Darin: Adressbuch für Berlin und seine Vorstädte, 1901, Teil 3, S. 615 (Skizze). Stralauer Allee. Darin: Adressbuch für Berlin und seine Vorstädte, 1897, Teil 3, S. 541 "Berl. Wasserwerk " (Skizze, am Warteschauer Platz).

Auch interessant

Mehr zum Thema