Telefonanlage Cti

Fernsprechanlage Cti

Die Computer Telephony Integration, auch bekannt als Computer Telephony Integration oder CTI, ist ein Oberbegriff für jede Technologie, die die Integration und Koordination von Interaktionen über Telefon und Computer ermöglicht. Durch CTI-Clients und TAPI-Schnittstellen oder TAPI-Treiber können die Kommunikationsprozesse im Unternehmen deutlich verbessert werden. Der Kerio Operator ist eine VoIP-Telefonanlage für kleine und mittlere Unternehmen.

STI und TAPI für VoIP-Telefonanlagen

Über einen CTI-Client können Sie Ihr Handy komfortabel von Ihrem eigenen PC aus mitnehmen. Vereinfacht gesagt ist der PC damit für den Aufbau und die Kündigung der Internetverbindung zuständig und nimmt die Funktion des Festnetztelefons ein. So sind die Mitarbeitenden in der Möglichkeit, ein- oder abgehende Anrufe unmittelbar mit einem Administrationstool für Ansprechpartner (z.B. Outlook) oder einem CRM-System zu bearbeiten und zu managen.

Die Abkürzung TAPI steht für Telephony Application Programming Interface und bezeichnet eine Programmier-Schnittstelle (API) für Telefonie-Software. Für die Anbindung der Telefonanlage an die TAPI-Schnittstelle wird ein TAPI-Treiber benötigt. Darüber hinaus müssen die eingesetzten Mobiltelefone in der Lage sein, mit Tapi umzugehen. Es handelt sich bei dem Programm um eine Applikation, mit der Microsoft Outlook und Microsoft Exchanges als Telefonieanwendung verwendet werden können.

So können mit Hilfe von WAPICall die Ansprechpartner viel effektiver aufgerufen und erstellt werden. Mit dem CTI-Serverb können z. B. auch komplexe CTI-Anwendungen für Unternehmen implementiert werden. So ist z.B. mit ansitel TAPI die direkte Anwahl von Ansprechpartnern innerhalb von Microsoft Outlook möglich. Sie können gerne eine Demo-Version des Ansitel CTI Client downloaden, um sich einen Eindruck von der Funktionsweise zu machen.

Über einen TAPI-Treiber können TAPI-Programme auch für alle gängigen VoIP-Telefonsysteme unter Windows oder Max integriert werden. Du interessierst dich für den Betrieb eines CTI-Clients in deinem Haus oder brauchst Hilfe bei der Installation eines Gerätetreibers.

Wofür steht KTI?

Wofür steht KTI? KTI steht für computergestützte Telefonie-Integration. Das heißt, es existiert eine Verknüpfung zwischen Kompensator und dem Handy. Dieser Anschluss kann von beiden Seite verwendet werden. Die Kommunikation zwischen dem PC und dem Handy ist möglich und vice versa. Die Verknüpfung von Fernsprecher und Rechner bringt eine Fülle von Erfolgen mit sich.

Beispielsweise ist es möglich, einen Debitor in der Debitorendatenbank oder im CRM zu selektieren und ihn mit einem Klick persönlich aufzurufen. Noch deutlicher sind dagegen die Trümpfe der Computer-Telefonie-Integration: Der Nutzer kann auf seinem PC unmittelbar erkennen, welche Art von verpassten Anrufen er von welchem Teilnehmer hat und diese per Knopfdruck wiederrufen.

Darüber hinaus können ankommende Rufe unmittelbar auf den Rechner übertragen und von hier aus mitgeschnitten werden. Für den Aufbau eines Computer-Telefonie-Integrationssystems gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine telefonzentrische Kopplung ist dann gegeben, wenn das Fernsprecher als Zentrale zur Telefonanlage fungiert. D. h., der Rechner ist mit dem Telephon und das Telephon ist mit der Telefonanlage vernetzt.

Wenn der Rechner jedoch als Interface zur Telefonanlage fungiert, wird dies als computerzentrierte Kopplung bezeichnet. Ein weiterer Weg, eine Computer-Telefonie-Integration zu realisieren, ist die so genannte Third-Party-Telefonie oder System-CTI. Die Implementierung erfolgt über einen zentral isierten CTI-Server, der mit der Telefonanlage vernetzt ist. Es gibt hier keine Direktverbindung zwischen Handy und PC, aber die Endgeräte sind über LAN miteinander vernetzt.

Dadurch entfällt der Montageaufwand bei gleichzeitiger größtmöglicher FlexibilitÃ?t.

Auch interessant

Mehr zum Thema