Telefongespräch Leitfaden Muster

Beispiel für eine telefonische Gesprächsführung

Auch ein Gesprächsfaden hilft, erfahren zu werden. Mit dem Telefon erreicht zu werden: Händler sind oft einfach zu bequem, um zuerst einen eigenen Leitfaden zu erstellen. Tim Taxis, Coach für Kaltakquisition, sagt: "Wir müssen uns an einem Modellgespräch orientieren. Eine Liste der möglichen Fragen finden Sie im Leitfaden zum Telefonieren. Ablehnung von Bewerbungen - Muster und Tipps für Ablehnungsschreiben.

Die Telefoninterviews

Wer sich rasch einen ersten Überblick über einen Kandidaten machen möchte, sollte sich vor dem eigentlichen Gespräch ein telefonisches Gespräch überlegen. Mit unserem Gesprächsleitfaden können Sie die wesentlichen Aspekte am Handy ansprechen. Experten-Tipps von Berufsberaterin Doris Brenner. Die telefonische Befragung: Gern würden wir uns zunächst mit Ihnen per E-Mail in Verbindung setzen. Vielen Dank für dieses telefonische Gespräch.

Wer sich rasch einen ersten Überblick über einen Kandidaten machen möchte, ist mit einem telefonischen Gespräch gut beraten. Karriereexpertin Doris Brenner sagt, wovor man aufpassen muss.

Die telefonische Befragung: Richtlinie für Personalverantwortliche

Toll: Je mehr Bewerbern sich für die beworbene Position interessiert, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass exakt die passende Position vorhanden ist - aber was ist, wenn man wegen aller Anmeldungen nicht die passende sieht? Schauen Sie sich dann das Topic der Personalselektion noch einmal an oder überlassen Sie es uns ganz unkompliziert.

Mit unserer Preselection können Sie Ihre Bewerbergruppe festlegen und weniger Interviews zur weiteren Verfeinerung durchführen. Wenn die Anzahl der Bewerbungen ein kritisches Niveau überschreitet, ist es ratsam, eine Telefonvorauswahl zu machen. Durch unseren Leitfaden für Telefongespräche können Sie als HR-Personen rasch und zuverlässig die richtige Person auswählen. Warum ein Telefon-Interview?

Warum ein Telefon-Interview? Die telefonische Befragung hat mehrere Vorzüge, sowohl für Sie als auch für die Antragsteller. Sie ist die Zeit sparende Variante zu einem Einzelgespräch und erfordert weniger organisatorischen Arbeitsaufwand. Dies kommt auch dem Antragsteller zugute. Wenn sich während des telefonischen Interviews herausstellt, dass Sie nicht gut zusammenpassen, kann er sich eine lange Reise ersparen.

Er fühlt sich auch in seinem privaten Bereich wohler und kann daher vertrauensvoller im Umgang sein. Allerdings wird das telefonische Interview das individuelle Vorstellungsgespräch nur in den wenigsten FÃ?llen komplett ausgleichen. Es geht darum, Ihnen einen ersten Überblick über den Antragsteller zu geben: Verfügt der Antragsteller über die notwendigen Voraussetzungen - die Must-Haves -, um die Aufgabe zu bewältigen?

Gerade für Berufsgruppen, die ein bestimmtes Mass an Kommunikationsfähigkeit benötigen, sind Telefoninterviews besonders geeignet, um den Antragsteller besser einschätzen zu können. Dennoch: Während Sie das telefonische Interview durchführen, können Sie sich nur ein sehr begrenztes Gesamtbild vom Antragsteller machen. Eine Anleitung für das telefonische Interview unterstützt Sie als HR-Person dabei, mehrere Konversationen miteinander zu verknüpfen und auszuwerten.

Sie müssen sich also nicht nur auf Ihr Gefühl im Bauch beruhen und können eine informierte Entscheidungsfindung einleiten. Wie das persönliche Interview sollte auch das telefonische Interview gut aufbereitet sein. Bei einem Konversation ist es in der Regel leicht zu erkennen, ob sich die andere Person darauf eingestellt hat oder nicht. Darauf aufbauend können Sie im telefonischen Interview nachfragen, die eventuelle Defizite ausgleichen. Es ist jedoch eine gute Vorarbeit erforderlich.

Selbst wenn Sie einen Gesprächstermin vereinbart haben, ist es immer möglich, dass sich etwas Kurzfristiges ereignet hat. Deshalb sollte die Ansage im telefonischen Interview immer die Fragestellung beinhalten, ob sie angemessen ist, und wenn nötig, müssen Sie ausreichend Flexibilität haben, um den Anruf zu vertagen. Auf diese Weise vermeidest du es, den Antragsteller in das Vorstellungsgespräch zu drängen, auch wenn er oder sie mit seinen oder ihren Überlegungen dort ist.

Nebenbei bemerkt: Wenn es nur um eine Vorselektion geht, genügen in der Regel etwa 20 Gehminuten für das Interview. Dennoch ist es ratsam, dem Interview einen direkten Bezugsrahmen zu bieten, den der Antragsteller als Grundlage für seine Beantwortung nutzen kann. Inwiefern ist der Anruf strukturiert? So können Sie sowohl sich als auch den Antragsteller auf das Vorstellungsgespräch einlassen.

Im Mittelpunkt eines Telefoninterviews sollte die berufliche Qualifikation des Antragstellers stehen, da diese sachlich beurteilt werden kann. Der Antragsteller soll sich kurz vorzustellen. Und dann bist du an der Reihe, dir eine Frage zu stellen. Weil es sich um eine Vorselektion handelt, muss es noch nicht so detailliert sein.

Diese Themen werfen für das telefonische Interview Fragestellungen auf, die auch im Einzelgespräch zu sehen sind. Was sind Ihre ungeklärten Fragestellungen zur Aufgabe und zu den Aufträgen? Am Ende des Vorstellungsgesprächs berichten Sie ein wenig über Ihr Betrieb, die Fachabteilung oder das Mitarbeiterteam, in dem der Kandidat in Zukunft tätig sein wird.

Auf diese Weise können Sie dem Antragsteller ein genaueres Verständnis vermitteln und auch die Vorteile unterstreichen, mit denen Ihr Betrieb punkten kann. Der Leitfaden für das telefonische Vorstellungsgespräch sollte keinen Mangel an Freiraum für Rückfragen des Teilnehmers haben. Sie sollten diese nach besten Wissen und Gewissen antworten, können dies aber auch auf das individuelle Vorstellungsgespräch aufschieben.

Sobald alle offenen Punkte abgeklärt sind, erklären Sie den Rest des Bewerbungsverfahrens. Natürlich müssen Sie noch keine bindende Antwort geben, aber Sie sollten deutlich machen, wann der Antragsteller Feedback erwarten kann. Eine telefonische Befragung kann mehr offenbaren, als zunächst naheliegend scheint. Neben dem Content können auch die Sprache, die Gliederung der Antwortmöglichkeiten oder Hintergrundgeräusche etwas über den Antragsteller ausdrücken und Ihre Entscheidungsfindung prägen.

Anhand der Sprache und der Form der Antwort werden die kommunikativen Fähigkeiten des Antragstellers deutlich. Wenn er stottert oder murmelt, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass das Telephonieren nicht zu seinen besonderen Vorzügen zählt. Wenn er um den Tisch herum spricht oder wenn seine Lösungen nicht strukturiert und verwirrt sind, zeigt das eine schlechte Vorarbeit und damit ein geringes Interessen.

Ebenso kann ein auffälliger Gruß darauf hindeuten, dass der Kandidat das Interview nicht ernstnimmt oder unhöflich ist. Hintergrundgeräusche können ein Anzeichen dafür sein, dass der Antragsteller nicht organisiert ist. Insbesondere wenn ein Gesprächstermin für das Telefonat festgelegt wurde, können Sie auch davon ausgehen, dass eventuelle Störungsquellen eliminiert wurden.

Damit dies auch problemlos funktioniert und Sie eine gesicherte Wahl haben, haben wir für Sie eine Liste von Fragen und Richtlinien für das Interview erstellt. Wenn Sie jedoch keiner der Antragsteller überzeugen sollte, können Sie die folgenden komfortabel bei uns aussuchen.

Mehr zum Thema