Telefonmarketing Kosten

Telemarketing-Kosten

Informationen zur Telefonakquise und zum Telemarketing. Unter dem Begriff "Kosten pro Anruf" versteht man die Kosten, die einem Call Center für jeden einzelnen Anruf entstehen. Telefonische Neukundengewinnung: Wie viel ist das? Aber bei einer gelungenen Telefon-Neukundenproduktion kommt es - gerade in punkto Akquisitionskosten - auch immer auf die Einzelheiten an. Aus diesem Grund freue ich mich, im folgenden Beitrag die von dem Kollegen Robert Schroeder genannten Verfahren an mehreren Orten zu ergänzen und alternative Wege aufzuzeigen.

Zum Schluss stelle ich die beiden Verfahren der Kaltakquisition im Vergleich zu den angefallenen Kosten dar.

Entscheidend für den Gelingen der ganzen Kampagne zur Gewinnung von Neukunden ist die Qualiät der gekauften Domains. Sie können mit exakt festgelegten Selektionskriterien diejenigen Anschriften für Ihren Cold Call besorgen, die potentielle Kunden mit hoher Nachfrage nach Ihren Gütern oder Leistungen verschleiern.

Die im obigen Beitrag vorgestellte Modellfirma aus Köln hat sich entschieden, eine neue Zielpersonengruppe per Telefonakquisition anspricht. Auf diese Weise gewinnt das Unternehmen nicht nur potentielle Kunden mit Nachfrage, sondern auch potentielle neue Kunden, die solvent sind. Auf der Kostenseite ist das Kölner Unternehmen gut gerüstet, mehrere Offerten von Adress-Publishern einzuholen und zu vergleichen.

Meiner Meinung nach wird der Kostenaufwand für die in der Fallstudie genannte verhältnismäßig geringe Anzahl von 500 Anschriften größer sein als die beschriebene. An dieser Stelle würde ich ca. 1,50 für die Anschrift und Telefonnummern als Basis nehmen. Mit der Weiterqualifizierung der Anschriften für die telefonische Akquisition können Sie bereits beim ersten Kontaktaufnahme mit dem potentiellen neuen Kunden mehr leisten, als Sie vermuten!

Das eigene Callcenter sollte sich im Rahmen des Musterbetriebs des angebotenen Gegenstands nur an den verantwortlichen Kontakt mann wenden und die Korrektheit der Adressdaten nachprüfen. Allerdings wird hier die Güte der Anschriften nicht komplett überprüft. Allerdings ist es in dieser Zeit der Kaltakquisition viel logischer - wenn möglich -, den direkten Kontakt zum jeweiligen Kontakt aufzunehmen und zwei bis drei Anfragen zu den Anforderungen zu formulieren.

Ihre Vorteile: Durch die direkte Qualifikation des Ansprechpartners ersparen Sie sich nicht nur den Versand, sondern auch die spätere Nachbearbeitung. Neue Kunden gewinnen - eine individuelle und dauerhafte Sache! Dies trifft auch und vor allem auf die kalte Gewinnung von Neukunden zu. Aber der Aufbau von Beziehungen durch das Call Center ist mit dem Follow-up Ende.

Aber es geht darum, einen dauerhaften Dialog mit dem interessierten Partner zu haben. Besser ist es, eine Mini-Job-Position in Ihrem Betrieb für die telefonische Akquisition zu erstellen. Die Etablierung einer Beziehung und die ständige Pflege des Kontakts mit dem potenziellen Kunden (CRM) über einen längeren Zeitraum sind somit sichergestellt. Dabei kann sich der Leiter selbst um ausgewählte neue Kunden kümmern, die zu gegebener Stunde ein aktuelles Leistungsangebot oder eine Beratung benötigen.

Callcenterpreise pro Arbeitsstunde liegen zwischen 12 und 60 , ein Mini-Jobber ist für den Arbeitgeber mit Kosten von mind. 15 Euro pro Arbeitsstunde verbunden. Sofern die Anschriften im Voraus durch eine Potentialanalyse sorgsam geprüft wurden, verbleiben rund 400 Anschriften für den Versand. Die Werbebotschaft mit Blickfang wendet sich an sachkundige und an den Content orientierte Kontaktpersonen.

Nach dem ersten Gespräch kennen die Vertriebsmitarbeiter im Haus die Kontaktpersonen der neuen Kunden und deren Bedürfnisse. Sie wird es einfacher haben, dem Kontaktmann die konkreten Fragen zu stellen oder bei entsprechendem Anlass die ersten Terminvereinbarungen für den Leiter zu treffen. Sie wird sich zur rechten Zeit mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn Sie an einem weiteren Gespräch interessiert sind.

Die Sendungen werden einmalig im internen Callcenter weiterverfolgt. Bei vielen Ansprechpartnern ist es wünschenswert, zu einem spÃ?teren Termin einen Telefonanruf zu erhalten. Das Callcenter ist dafür nicht mehr verantwortlich. Resümee: Mit der durchdachten Akquisition von potenziellen Kunden per Telefon können Sie Kosten einsparen! Der Gewinn eines potenziellen Kunden beträgt im guten Fall 100 , kann aber auch bei schlechtem Aufbau bis zu viermal kosten.

Durch die gezielte Selektion der Auswahlkriterien für die zu kaufenden und zu kaufenden Anschriften ist es möglich, potenzielle Käufer bei der Kaltakquisition gezielter anzusprechen. Zugleich sind damit auch Kosteneinsparungen bei der weiteren Adressverarbeitung verbunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema