Telefonmarketing Leitfaden

Leitfaden für Telefonmarketing

Betina Graf gibt einen Leitfaden zum Thema Telemarketing, insbesondere für Existenzgründer. Je freier Sie den Leitfaden nutzen können, desto mehr können Sie Ihr Telefon entwickeln. Telefon-Marketing - Gesprächshandbuch kostenfrei als Herunterladen Telefonmarketing ist eine Art Direktvertrieb, bei dem der Erwerb, die Konsultation und der Abschluss eines Vertrages ganz oder teilweise telefonisch erfolgen. In Deutschland ist jedoch unaufgeforderte Telefonwerbung verboten. Was können durch Telemarketing erzielt werden?

Was sind die Vorzüge von Telemarketing? Im Prinzip kann mit Telefonmarketing eine große Zahl von potenziellen Käufern in überschaubarer Zeit angesprochen werden.

Die Telefonanlage ermöglicht es, das Kaufgespräch sehr anschaulich zu gestalten. Telefonmarketing, insbesondere im B2B-Markt für erklärungsbedürftige Produkte im mittleren und oberen Preissegment in Verbindung mit einem Aussendienst, eröffnet in der Regelfall große Chancen zur Gewinnung von Neukunden. Das Telefonmarketing hat in dieser Aufstellung vor allem die Aufgabe, geeignete Verkaufstermine mit potenziellen Käufern zu arrangieren.

Welche Schwierigkeiten oder gar Einschränkungen gibt es beim Telefonmarketing? Eine professionelle und dauerhaft erfolgreiche Telefonvermarktung ist mit einem bestimmten Zeitaufwand verbunden, der über die reine Telekommunikations- und Arbeitskosten hinausgeht. Gerade in MÃ??rkten mit erklärungsbedÃ?rftigen Angeboten ist das erfolgreiche Telefonmarketing sehr vielfÃ?ltig und setzt eine umfangreiche Schulung und Qualifizierung der Telefonmitarbeiter voraus. Nachteilig wirken sich der mittlerweile in nahezu allen Industrien weit verbreitete Telefonvertrieb und die damit verbundene hohe Anzahl unerwünschter Werbegespräche mit Privathaushalten und aus.

Das Telefonmarketing wird oft als Beeinträchtigung oder Beeinträchtigung während der Arbeit oder der Ferienzeit wahrgenommen und trifft daher zunehmend auf Desinteresse, Kritik oder eine allgemein negative Haltung der Benannten. Telemarketing ist in B2B-Märkten heute nur noch dann Sinn, wenn Sie aus betriebswirtschaftlicher Sicht sinnvolle Kontingente erzielen wollen oder wenn Sie nicht gegen gesetzliche Vorschriften vorgehen.

Doch auch hier muss man sich darüber im Klaren sein, dass die Zahl der Erfolge im absoluten Sinne im Verhältnis zu den Zurückweisungen gering ist. Telefonmarketing erfordert daher vom Telefonmakler ein Höchstmaß an Ärger. Was ist die Einschätzung von Telemarketing durch Gesetzgebung und Gerichte? Das Telefonmarketing ist vor allem in 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG ("Unannehmbare Belästigung") rechtlich durchgesetzt.

Nach der Gesetzeslage vom 16. Mai 2009 (Inkrafttreten des "Telefon-Werbegesetzes") muss der Konsument zuvor seine ausdrückliche Zustimmung gegeben haben. Nach der bisherigen deutschen Gesetzgebung (zur Gesetzeslage vor dem Stichtag des Jahres 2009 ) ist die implizite Zustimmung der Konsumenten in der Praxis in der Regel nicht ausreichend. Der Terminus "Werbung" ist von den Gerichten sehr weit gefasst: "Werbung mit einem Telefonat" ist nicht nur die Gewinnung von Neukunden, sondern auch die Telefonbetreuung von bestehenden Kunden.

Daher sollte man für Telefonate im Zuge einer telefonischen Betreuung zuvor die ausdrückliche Erlaubnis bei bestehenden Privatkunden eingeholt werden. Mit einem Klick auf den folgenden Knopf kommen Sie zu einem großartigen Telefonmarketing-Gesprächsführer, der kostenfrei heruntergeladen werden kann. Darüber hinaus stehen ein Gesprächsbericht und ein Wochenbericht zum Download bereit.

Angesichts der derzeitigen Gesetzeslage und der Überschwemmung von Telefonaten zu Werbezwecken ist es sinnvoll, das Telefonmarketing unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen auf den B2B-Bereich und auf bestehende Privatkunden zu begrenzen. Vor allem in B2B-Märkten ist Telefonmarketing in Kombination mit einem Aussendienst eine ausgezeichnete und effektive Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen.

Mehr zum Thema