Telefonmarketing Verboten

Telemarketing verboten

Wird aktives Telemarketing in Deutschland verboten oder nicht? Jeder, der Telefonmarketing betreibt, geht einen schmalen Weg. Telemarketing - was ist zulässig und was nicht? Im Verkauf von Waren oder Leistungen über das Telemarketing ist die Unsicherheit in den vergangenen Jahren gestiegen. Im Verkauf von Waren oder Leistungen über das Telemarketing ist die Unsicherheit in den vergangenen Jahren gestiegen.

Firmen aus allen Industrien können kaum noch abschätzen, welche Nutzung für Call Center zwischen Werbemaßnahmen und Verkauf überhaupt noch zulässig ist.

Das Gerücht über strenge Verboten und schreckliche Geldstrafen macht die Runde. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit. Im Nachfolgenden gibt Ihnen KCC einen Einblick in die dt. Gesetzeslage und verdeutlicht Ihnen, wann Telemarketing ohne Probleme möglich ist und welche gesetzlichen Restriktionen bestehen. Rechtliches Telemarketing - wesentliche Unterscheidungen zwischen B2B und Endverbraucher Im Jahr 2009 wurden die Rechtsgrundlagen für Telemarketing letztmalig revidiert ( 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG), was zu klaren Vorgaben für den Umgang mit professionellen Call Centern für Telemarketing führte.

Seitdem ist der rege Kontakt eines Betriebes mit Privathaushalten, d.h. das traditionelle B2C-Geschäft, völlig verboten. Für Geschäftskontakte, d.h. den Verkauf im B2B-Bereich, ist die Nutzung von Call Centern unter gewissen Bedingungen zulässig. Es muss eine vermutete oder ausdrückliche Zustimmung des Geschäftspartners vorliegen, wofür eine so genannte konkludente Zustimmung ausreichend ist. Typischerweise wird die Präsentation von neuen Produkten oder Dienstleistungen über ein Call Center angeboten, die klar der Industrie des aufgerufenen Unternehmen entspricht und in seinem wirtschaftlichen Interessenbereich liegt.

Der Teilnehmer kann der stillschweigenden Zustimmung widerstehen, um in Zukunft keine weiteren Telefoninformationen zu bekommen. Wird in Deutschland aktivem Telemarketing untersagt oder nicht? Nein, der Verkauf über Call Center oder Angestellte Ihres Betriebes ist nicht verboten, jedenfalls nicht im B2B-Bereich. Lediglich im B2C-Bereich existiert ein wirkliches Verbotsrecht, solche Tätigkeiten erfordern die Zustimmung des privaten Kunden.

Fehlt eine ausdrückliche Zustimmung oder eine stillschweigende Vereinbarung, sind eine Verwarnung und empfindliche Bußgelder zu erwarten. Die Verschärfung der gesetzlichen Regelungen erfolgte erst 2013 und die Anhebung der Höchstgrenze für den unerlaubten Verkauf im Telemarketing von EUR 60.000 auf EUR 300.000 gemäß § 20 UWG. Schlussfolgerung zum Telemarketing für den Werbe- und Verkaufsbereich Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für den B2B- und B2C-Bereich sind eindeutig festgelegt und bieten Ihnen als Unternehmer die Gewissheit, in welchen FÃ?llen Sie Telefonmarketing Ã?ber Call Center oder Inhouse ausÃ?

Mehr zum Thema