Tintendrucker A3

Farbdrucker A3

Druckertest und Druckervergleich A3 (2018) Die A3-Drucker sind Spezialist für das Großformat und sind auch für das klassische A4-Papier geeignet. Bei den A3-Druckern handelt es sich im Gegensatz dazu überwiegend um Inkjet-Drucker. A3-Farbdrucker werden immer häufiger als 4-in-1-Drucker angeboten. Damit können Sie nicht nur mit dem multifunktionalen Drucker sondern auch per Fax und Scan ausgeben. Wesentliche Einkaufskriterien für A3-Drucker sind neben der Qualität, der Geschwindigkeit und den Anschaffungskosten für Druckpapier und A3-Druckfarbe.

Inkjet- oder Lasertintendrucker, der Hauptunterschied zwischen A3-Druckern und Standarddruckern ist die breite Papierzufuhr. Die größeren Papierfächer im A3-Drucker erfordern ein etwas breiteres Design. A3-Inkjetdrucker für Privatanwender sind visuell den herkömmlichen Geräten ähnlich und werden üblicherweise als Desktop-Geräte vermarktet. DIN A3-Drucker für den gewerblichen Einsatz sind in der Praxis üblicherweise größer und können als Druckerturm separat im Zimmer platziert werden.

Diese werden hauptsächlich als Foto-Drucker in Behörden und A3-Drucker für Architekturbüros eingesetzt. Was unterscheidet A3-Drucker? Wollen Sie Ihre Bilder in einem größeren Umfang drucken oder einen klaren Konstruktionsplan präsentieren? Mit dem A3-Drucker können Sie bis zu einem Blattformat von A3 Folie und Papiere drucken - doppelt so groß wie A4.

Das bedeutet, dass Sie zwei Blätter eines Heftes oder einer Mappe deutlich auf ein einziges Arbeitsblatt zurechtkommen. Konstrukteure wie Canon, Brother, Opson und hp offerieren DIN A3 Drucker sowohl als Tintenstrahl- als auch als Laserkarten. Bei den meisten A3-Druckern arbeitet im Gegensatz dazu der Farb-Tintenstrahl im Piezodruckverfahren mit einer Häufigkeit von 16.000 Hz. Die Farbe wird mit Piezokristallen kontaktlos auf das gestrichene Material gepresst.

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen DIN A 3 Drucker von Canon, einen Bruderdrucker oder einen A3- oder A3- Druckers entscheiden: Die Vor- und Nachteile von A3- Tintenstrahldruckern sind für alle Hersteller gleich: Ob Canon-Drucker, Samsung oder ein DIN A 30- oder DIN A 3- Farbdrucker von Brother: Der günstige Vorzugspreis und das praktische Design machen die Inkjetdrucker jeder Fabrikate zum populärsten Dreifachdrucker für den privaten Gebrauch.

Wenn Sie einen preiswerten A3-Drucker suchen, finden Sie in verschiedenen A3-Druckertests Beispiele für weniger als 200 EUR. Die Tintenstrahldüsen bestechen hier immer wieder durch ihren sehr leisen Betrieb. Auf die Lasertechnik setzen Produzenten wie Oki, Kyocera und Dell, die überwiegend A3-Drucker für den professionellen Bedarf mitbringen. Um die Vor- und Nachteile eines A3-Druckers zu erfahren, klicken Sie hier:

Bei Büroräumen mit separater Druckerei sind Grösse und Volumen der A3-Drucker kein Nachteil. Weil der Tonereinsatz im Vergleich zu den Tintenkartuschen geringer sein muss, sind auch bei großen Druckvolumen die Wartungsarbeiten an Laserdruckern gering. Alternativ zu Inkjet und Lasern hat Ricoh eine Gel-Druckerlinie auf den Markt gebracht. Im Vergleich zu konventioneller Druckfarbe ist das Farbgel schnell trocknend und ermöglicht somit höhere Geschwindigkeiten.

Aktueller Trend: Die Düsentechnologie von Inkjet-Druckern wird auch von heutigen 3D-Druckern genutzt. Anstelle von Farbe setzen sie Flüssigkunststoff frei, der nach einigen Stunden aushärtet. Der Bedarf an A3-Druckern, Scannern, A3-Kopierern und Faxgeräten im Innendienst ist hoch. Zusätzlich zur qualitativ hochstehenden Druckerfunktion kombinieren die All-in-One A3-Drucker die folgenden Funktionen: Wir haben bereits die Besonderheiten zwischen Inkjet- und Laserdrucker erläutert.

Bei komplexen Graphiken und Bildern sollte der A3-Drucker jedoch eine Bildschirmauflösung von mind. 2.400 x 1.200 dpi haben. In der Regel ist die Printauflösung größer als die erzielbare Lösung für Kopie, Scan und Fax. Soll das Resultat in allen Punkten so scharf wie möglich sein, müssen Sie beim Vergleichen der A3-Drucker alle Ergebnisse berücksichtigen.

Bei A3-Druckern weicht die Schreibgeschwindigkeit im Verhältnis dazu stark ab. Hinweis: Die Ausgabegeschwindigkeit bei A3-Druckertests wird in der Regel als Seitennummer für den Schwarz-Weiß-Druck ausgegeben. Damit Sie den besten A3-Drucker aussuchen können, sollten Sie auch auf die Anschlussmöglichkeiten achten. Zur drahtlosen Vernetzung des A3-Druckers, wie z. B. des HP All-in-One-Druckers, werden Sie von einem Setup-Assistenten durch die Konfiguration der Druckerschnittstelle geführt.

Mit AirPrint können Inhaber von iPhones oder iPads ihre aktuellen Bilder ohne zusätzliche Programme im großen Format drucken. In einem kleinen Home-Office kann es für einen A3-Drucker knapp werden. Gute Alternativlösungen aus den vergangenen Jahren gibt es in der Rubrik Inkjetdrucker. Bei den Testergebnissen der A3-Inkjetdrucker gehörten drei Epson-Modelle zu den Siegern.

Unter den getesteten A3-Laserdruckern schneiden vor allem die Equipments von Bruder und Dell sowie ein A3-Drucker von PS ab. 6.1 Welcher A3-Drucker kann die Daten einlesen? Nahezu alle A3-Drucker in unserem Gegenüberstellung können sowohl Scans als auch Faxe in guter Qualität verarbeiten. Du musst die Bleche als nicht single laden.

Es muss jedoch geprüft werden, ob das Endgerät auch Bleche im A3-Format einlesen kann. 6.2 Bedruckt der DIN A3 Drucker auch Bogen im A-2-Format? Der Druck kleinerer Formatierungen ist mit einem A3-Drucker in der Regel problemlos möglich. Die Papierzuführung ist jedoch nicht für Bogen im A2-Format ausgelegt. 6.3 Wie kann ich den A3-Drucker warten?

Wenn sich die Qualität des Drucks verschlechtert, ist es an der Zeit, den A3-Drucker zu säubern. Selbst die besten A3-Drucker können mit eingelagertem Schmutz im Gehäuseinneren oder getrockneter Farbe in den Spritzdüsen keine zufriedenstellenden Ergebnisse vorweisen.

Auch interessant

Mehr zum Thema