Tourist Info Stuttgart

Reiseinformation Stuttgart

Tourist-Information I-Punkt Stuttgart - Aktuell 2018 Unter den 4 Angestellten in den Angaben wurden wir an einen Mitarbeiter weitergeleitet, der uns Auskunft erteilen konnte. Ich habe den Versuch unternommen, unsere verloren gegangenen Konzertkarten abzuholen und uns zu finden. In Stuttgart ist die touristische Auskunft ausgezeichnet. Sämtliche Fragestellungen wurden ausführlich geklärt und erläutert. Eine gute Adresse, wenn Sie mit Stuttgart nicht vertraut sind.

Sonst eine gute Touristenziel. Auf ihre kompetente und nicht allzu freundliche Schwäbisch-Weise wird man hier mit Geduld erläutert, was und wo es in der Landeshauptstadt, den Skwaben, etwas Interessantes zu entdecken gibt. Wenn Sie Tickets für ein Konzertereignis wünschen, sind wir gerne bereit, Sie umgehend zu bedienen.

Stuttgarter Touristiker

für die Gestaltung der Stuttgarter Stadtrundfahrt. - Was uns am Pfingstmontag um 11 Uhr von einem Mitarbeiter von Stuttgart Tourismus mitgeteilt wurde, dass der Reisebus gegen 20 Uhr nach 11 Uhr an der Bushaltestelle direkt vor dem Tourismusverband anhält, da dies die zweite Bushaltestelle war. Fahrkarten können im Autobus gekauft werden.

Der Omnibus passierte die Bushaltestelle kurz vor 11 Uhr, ohne die Wartepersonen zu belasten. Anfangs sagte er, es kann nicht sein, er selbst sei rausgekommen und niemand habe darauf gehofft. Dabei sagte die Dame, dass wenigstens 5 Menschen an der Station warten. Um 11.20 Uhr gab es natürlich keinen Autobus, denn der Zeitplan für April/Mai und Sonntag war noch gültig, wo er nur stündlich fährt.

Also - gegen 11.30 Uhr kam der Autobus und viele Menschen warteten..... und warteten..... die darauf warten zu gehen. Die Eintrittskarten sollten auch im Tourismusverband erhältlich sein - gemäß dem Impressum auf dem Eintrittskarte und den Informationen auf der Website. Aber nur - der Mitarbeiter hat uns gesagt, dass man das nur im Autobus machen kann und es ist empfehlenswert, in der Schlange zu stehen, sonst gibt es vielleicht keinen Raum zum Weiterfahren.

Der Ausflug selbst war für die erste halbstündige Reise zu warm, weil das Klima regenreich und kaltblütig war, aber der Gipfel war offen. Ungeachtet mehrerer Beschwerden, die ich selbst hörte, verschloss der Autofahrer das obere Dach erst nach etwa einer halben Stunde Einfrieren. Ansonsten waren die Informationen und die Führung selbst sehr spannend.

Doch Stuttgart Tourismus sollte an der Verständigung miteinander und mit seinen Besuchern mitwirken. Auch am Pfingstfest wäre es aufgrund der vielen Besucher sinnvoll, öfter als nur jede Autostunde zu Auto zu fahren.

Mehr zum Thema