Traumjob

Wunschberuf

Wie Sie Ihren Traumberuf Schritt für Schritt entdecken können, erfahren Sie hier. Ja, ich habe einen Traumjob. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Traumjob" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Finde deinen Traumjob leicht gemacht!

Finde deinen Traumjob leicht gemacht! Auch die Suche nach dem richtigen Traumjob in der Informationstechnologie funktioniert anders! Sie suchen einen Arbeitsplatz, nicht einen anderen? Wir unterstützen als mittelgroßes IT-Systemhaus in der Metropolregion die IT-Infrastruktur von Firmen in der Metropolregion. Werden Sie Teil unseres Unternehmens und arbeiten Sie mit dem besten IT-Team der gesamten Branche für die Firmen in der jeweiligen Stadt!

Beruf: Das Gehalt ist von größerer Bedeutung als der Traumjob.

Für die meisten Menschen ist der Traumjob ein Selbstzweck. Es wird gesagt, dass Gelder die ganze Erde beherrschen und natürlich in den meisten FÃ?llen bestimmen, in welchem Beruf man endet. Schließlich findet ein gutes Viertel der Mitarbeiter den Beruf, in dem sie am Ende "hard okay" sind. Jeder Schüler weiß die Problematik über den Traumjob.

Präsentationen sind für die Jugendlichen Teil des Traumjobs der Pflichtveranstaltung, und selbst an Hochschulen haben viele Studierende immer sehr genaue Vorstellung davon, wo und wie sie gerne mitarbeiten. Allerdings ist die Wirklichkeit nach dem Schul- oder Universitätsabschluss oft anders. Die Wahl des Arbeitgebers erfolgt in der Regel aus reinen Pragmatik- oder Finanzgründen, z.B. wird der Einsatz in der eigenen Stadt dem Traumjob vorzuziehen, oder es wird schlichtweg ein halbfertiger Beruf akzeptiert, weil man ja doch noch etwas erwirtschaften muss.

Ein gutes Quartal der in einer neuen Studie der Jobbörse karriere.at untersuchten Mitarbeiter bewertet daher ihren derzeitigen Arbeitsplatz als sehr nachteilig. Die Antwort "Horror" gaben 27 Prozentpunkte auf die Fragen, wie zufrieden sie mit ihrem jetzigen Beruf waren. Nahezu ebenso viele Teilnehmer, namentlich 28 Prozentpunkte, halten ihren jetzigen Arbeitsplatz immer noch nicht für erfüllt, aber immerhin für praktikabel.

Lediglich jeder Achtel (zwölf Prozent) kommt am Ende der Berufsausbildung in den Traumjob, wie die Berufsbefragung aufzeigt. Eine dritte ist mit ihrem Beruf mindestens befriedigt und glaubt, dass "es besser sein könnte, aber der derzeitige Beruf ist hart OK". Eine Erklärung für die verhältnismäßig große Unbefriedigung könnte in der fehlenden Verständigungskultur zwischen Mitarbeiter- und Führungskräfteebene bestehen.

Die Umfrage verdeutlicht zum Beispiel, dass Manager die Berufswünsche ihrer Mitarbeitenden nur dann tatsächlich erleben, wenn sie selbstständig nachfragen. Mit anonymen Mitarbeitendenbefragungen wird ein erster Baustein zur Erhöhung der Teamzufriedenheit gesetzt, eine weitere ist eine vertrauenswürdige Kontaktstelle für Reklamationen und Entwicklungsanfragen von Mitarbeitern. Denn nur wer diese weiß, kann an der kulturellen Übereinstimmung zwischen Mitarbeitern und Betrieb arbeiten."

Mehr zum Thema