Türkische Callcenter

Tuerkische Call Center

Schwindelerregende Call-Center-Mafia Als Lotterieorganisator, Polizist, Anwalt oder Staatsanwalt stellen sie sich dar: gefälschte Call-Center-Agenten, die sich bemühen, älteren Menschen ihre Ersparnisse zu entziehen. Über türkische Call Center in ganz Deutschland rufen sich die Scammer gegenseitig an und erzählen ihren Betroffenen Geschichten von Lügen - immer mit dem Bestreben, die höchstmöglichen Beträge zu beschaffen. Auch die so genannten "Call-Center-Mafia" arbeitet mit dem Bundeskriminalamt zusammen.

Wie die Straftäter verfahren, erläutert Holger Kriegeskorte, Abteilungsleiter " Evaluation von Wirtschaftskriminalität " im BKA. Die " Call Center Mafia " ist zumeist sehr gut organisiert. "â??Wir gehen davon aus, dass sich tÃ?rkische oder deutsch-tÃ?rkische Konzerne zusammengeschlossen und diesen Betrug so weit perfektioniert haben, dass sie vielen Menschen in kÃ?rzester Zeit schaden könnenâ??, erklÃ?rt der BKA-Experte.

Mehrere gut ausgebildete Call-Center-Agenten telefonieren täglich mehrere Male gleichzeitig in speziell für diesen Zweck gemieteten Zimmern. Zur Optimierung des Ganzen wird oft eine Profisoftware verwendet, die sich selbstständig über Excel-Tabellen oder Datenbestände aufruft. Solche Programme können bis zu 500 Gespräche pro Tag tätigen. Wenn das Mobilteil am anderen Ende der Linie abgehoben wird, nimmt ein kostenloser Call-Center-Agent den Anruf entgegen.

Damit wird der Angerufene glauben gemacht, etwas bekommen zu haben - zum Beispiel ein kostspieliges Auto", erläutert Kriegeskorte. Der professionelle Telefonist schwärmt vom angeblichen Profit und spricht über seine überlasteten und vollkommen überraschenden Betroffenen, so dass er kaum Zeit zum Denken hat. "Letztendlich muss das Betroffene einen kleinen Betrag von rund 100 EUR zahlen, bevor es seinen angeblichen Profit erhalten kann - vermeintlich für Verwaltungs-, Transfer- oder Zölle.

Wenn der Anrufer die angeforderte Menge wirklich transferiert hat, erfolgen weitere Aufrufe, bei denen die Täter in verschiedene Funktionen verfallen können. Sobald man sich erst einmal mit den Betrügern beschäftigt hat, ist es schwierig, da rauszukommen. Erkennt das Betroffene, dass etwas schief geht und raus will, wird ihm gedroht: Man hätte sich durch die Teilnahme an einem Spielspiel verfolgbar gemacht oder man hätte mit dem in der Türkei bezahlten Geldbetrag ein Verbrechen erlitten.

Imitiert werden die Caller von der Polizeibeamten, Staatsanwaltschaft oder dem Ermittler - oft werden in diesem Zusammenhang zweistellige Beträge gefordert. Kriegsbegleitung: "Das Verunglückte wird unter Stress gestellt und so lange verändert, bis auch der allerletzte Pfennig an die Täter gegangen ist. Letztendlich tritt oft ein angeblicher Rechtsanwalt auf, der den Prozess in Antalya - natürlich gegen Entgelt - unterstützen und repräsentieren will."

Mehr zum Thema