Umgang mit Kunden

Kundeninteraktion

Die richtige Art und Weise, mit Kunden umzugehen, hilft Ihnen, eine gute Beziehung zu ihnen aufzubauen. Anmerkungen zum Umgang mit Kunden. Handlungsgrundsätze - Umgang mit Kunden. Die wichtigste Person in unserem Unternehmen ist der Kunde. Hinweise für den Umgang mit Kunden.

Korrekte Manieren in Verkaufsgesprächen - der Komplettführer für alle Fälle

Entscheidend für den Verkaufserfolg eines Händlers sind nicht nur Produktqualität, Funktionsfähigkeit und Kaufpreis, sondern vor allem auch das Erscheinungsbild und das Mitgefühl des Kunden. Das Einhalten gewisser Manieren im Kundengespräch fördert den Kontakt mit dem Gegenüber und sorgt für gute Laune. Um so mehr wichtige Manieren im Kaufgespräch in den ersten Kontaktsekunden.

Die Bilder, die sich der Auftraggeber in diesem Augenblick merkt, sind schwierig zu korrigieren. Daher sollten Sie zunächst gut über den Kunden Bescheid wissen, sich dann gut auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten und sich zum Dritten entsprechend kleiden. Selbst der erfahrenste Vertriebsmitarbeiter ist oft schon vor einem bedeutenden Kundengespräch zittern. Jetzt steht einem freundschaftlichen, verbindlichen Handschlag nichts mehr im Wege.

Brich deinen Kunden nicht sofort die Daumen. Der zu starke Handschlag scheint frech und unbarmherzig, er transportiert Aggressivität und Überlegenheit. Andererseits vermitteln ein zu lockerer, passiver Handschlag Unterwerfung, Schwäche, Gleichgültigkeit und Furcht. Der angenehme, feste Handschlag mit dem Mann zeigt eine durchsetzungsfähige, selbständige, aufgeschlossene und kompetente Person.

In der Tat gilt die Frau mit einem starken Handschlag als Intellektuelle und Liberale. Aber es gibt auch Staaten wie Indien, in denen ein Handschlag nicht in der Unternehmenskultur fest verwurzelt ist. Man sollte sich über solche Bräuche informieren, bevor man Kunden aus anderen Kulturkreisen zu persönlichem Gespräch antrifft. Der Oberkörper sollte eine aufrechte Körperhaltung haben und den Kunden während der Grußworte nicht aus den Augen verlieren oder gar auf den Erdboden richt.

Im Idealfall wird jedoch ein höflicher "guter Tag", "guter Abend", "guter Morgen", je nach Uhrzeit, von einem sympathischen Lachen flankiert. Wenn Sie den Kunden zum ersten Mal treffen, stellen Sie sich vor, indem Sie seinen vollständigen Vornamen klar benennen, z.B. "Hello, Anna Mustermann, I'm very happy". Die Verkäuferin ist in der Lage, mit dem Kunden etwas zu bewegen, daher sollten ihre Verhaltensweisen im Kaufgespräch so höflich wie möglich sein.

Sein persönlicher Einfluss prägt den Kunden nachhaltig. Die Kunden dürfen nie sprechen, sondern immer sprechen. Zwei Wenn Sie durch die Unterbrechung des Kunden Mißverständnisse wirklich ausräumen können, sollten Sie sich zunächst einmal dafür bei ihm entschuldigen oder ihn um Zustimmung ersuchen. Andernfalls spürt der Auftraggeber rasch, dass er nicht ernstgenommen wird.

Die Kunden fühlen sich ernsthaft aufgenommen. Besonders bedrohliche Gesten, wie das Aufzeigen des Fingers auf den Gesprächstäter oder das Zusammendrücken der Fäuste, werden als extrem grob angesehen. Wie bei den Grüßen gilt auch bei den Verkaufsgesprächen das gute Benehmen für den Abschied. Im Grußwort und im Abschied darf der Gast die Handlung auslösen.

Aber auch während des Abschieds sollte man Augenkontakt halten und ein sympathisches Lachen einen nachhaltigen, guten Gesamteindruck hinterlassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema