Url Domain Check

Url-Domainprüfung

Phishing-Check Wie funktioniert Phishing Check? Sammle die URL einer verdächtigen E-Mail ein und klicke auf Prüfen. Phishing Check analysiert die URL und zeigt die Zieldomäne an. Die URLs (Links) von Phishing verbergen oft das eigentliche Ziel der URL. Die Sous-Domains und Benutzernamen werden in die URL eingefügt, um ein legitimes Ziel zu simulieren und den Benutzer zu verwirren.

Phishing Check entfernt diese irrelevanten Teile aus der Phishing URL.

Wenn ich das Ergebnis sehe, was sagt mir das? Der PhishingCheck gibt kein Urteil darüber ab, ob es sich um einen Phishing-Link handelt oder nicht. Im Falle von Zweifeln ist es ratsam, nicht auf einen möglichen Phishing-Link zu klicken und den Domainnamen des Unternehmens manuell in die Browserleiste einzugeben. Die Aufmerksamkeit ist geboten, wenn das Ergebnis der URL nicht mit der offiziellen Domain des Unternehmens übereinstimmt oder wenn der Domainname von dem Unternehmen nicht verwendet wird.

Eine IP Adresse im Ergebnisfeld ist ebenfalls verdächtig. Beispiele für URL de Phishing:

SEO-Check Teil 3: "Domains & URLs".

Die Domain einer Website und ihre Webadressen werden, wenn alles gut geht, nur einmal behandelt: am Beginn. Dabei ist " Domains & URIs " ein Gebiet, das sich in den letzten Jahren - mit Ausnahme des Kanonischen Tages - wenig verändert hat. Für diese ständige Auseinandersetzung mit Domainnamen und URIs gibt es zwei Gründe:

Zum anderen sind Domain und Webadressen kaum zu verändern. Solange Sie halbwegs clean arbeiten und keine wirklich schlechten Dinge (z.B. falsches kanonisches Tag) verkehrt machen, ist Google tatsächlich ziemlich fehlertolerant und klug gegenüber Domain und URIs. Nebenbei bemerkt: In den ersten beiden Abschnitten unseres SEO-Checks haben wir uns die Metadaten und den HTML-Code angeschaut, in Teil drei unserer Kleinserie wollen wir uns heute dem Themenbereich "Domains & URLs" zuwenden.

Um eine Website oder ihren Inhalt klar zu finden, ist es notwendig, sie unter einer eigenen Domain zu publizieren. Inhaltliche Änderungen der Domain sollten mit einem 301 Redirect übermittelt werden. Weil Google glaubt, dass eine Unterdomain auch eine unabhängige Domain ist, werden auch Unterdomains (z.B. "www.domain.de") als Variation betrachtet.

Klärungsbeispiel: Angenommen, unsere Gesellschaft heißt Domain und wir besitzen folgende Domains: domain.de, Domain. com, domain24.com. Da-Domäne. comm ist unsere Ã?lteste Domain (die erste, die sich registrieren lÃ?sst) und hat die meisten Links, wir beschlieÃ?en, sie als unsere Haupt-Domain zu benutz. D. h., unsere Angebote befinden sich nur unter www.domain.

de, und nicht auf Abweichungen der Domain (www.domain.de, www.domain24.com oder domain.com). Subdomains: Wie bereits angesprochen, ist auch zu berücksichtigen, dass eine Unterdomain von Google ebenfalls als unabhängige Domain betrachtet wird. Dies bedeutet, dass wir auch sicherstellen müssen, dass die Informationen nicht unter http://www.domain. verfügbar sind. Lösungsvorschläge für die anderen Domains: Wenn unsere beiden anderen Domains (domain.de und domain24.com) keine eigenen eindeutigen Angebote haben, sollten sie über 301 auf die Homepage von www.domain umgeleitet werden.

Sämtliche Anträge auf Domain. comm (ohne "www"), führen wir auch eine 301 Umleitung zur entsprechenden Website mit "www" durch. Anmerkung: Die gewünschte Domain (d.h. mit "www" oder ohne "www") kann auch in den Google Webmaster Tools unter "Webseitenkonfiguration -> Settings -> Preferred Domain" festgelegt werden. Tip: Wenn Sie nicht einmal wissen, unter welchen Domains Ihre Website publiziert wurde, nehmen Sie einen Textausschnitt von der Startseite, setzen ihn in Hochkommata und suchen ihn (der Ausschnitt wird als Ausdruck durch die Hochkommata gesucht).

So genannte "sprechende URLs" - also solche, die aus Worten und nicht aus Kryptostrings bestehen - sind für ein gutes Ranglistenergebnis geeignet. Darüber hinaus sind diese auch für den Anwender von großem Nutzen, da er anhand der URL bereits erkennt, ob er auf der Website richtig liegt. Dies ist bei Dynamic URIs viel schwieriger zu entdecken, da der Benutzer in der Regel in der Möglichkeit sein sollte, die dahinter liegende Aussagekraft der Parameter zu erahnen.

Ein sprechender URL hat daher einen positiven Einfluss auf die Klickrate und ist einer dynamischeren URL zu vorziehen. Die Dateinamen einer Website sollten den inhaltlichen Aspekt wiedergeben. Dabei sollten die Ordner auch die eigentliche Gliederung der Website widerspiegeln, denn die fünf genannten Ordner mit den darin enthaltene Schlüsselwörtern sind nicht nur gut für SEO, sondern ermöglichen auch die Auswertung in Google Analytics und den meisten anderen Tool.

Der Gegensatz zu "Speaking URLs" ist "Dynamic URLs". Hierbei handelte es sich um eine URL mit so genannten Paramtern, die nach einem Fragenzeichen spezifiziert werden und bestimmte Seiteninhalte kontrollieren. Durch die Eingabe einer Kennung können Sie z. B. festlegen, welche Produktinformationen aus der Datenbasis gelesen und auf der Website ausgegeben werden.

Google hatte früher Schwierigkeiten mit diesen Einstellungen, aber jetzt kann Google mit ihnen fertig werden, aber es versteckt oft Irrtümer und dupliziert sie. Wenn Sie mit Dynamic Links zu tun haben - oder mit ihnen zusammenarbeiten müssen, weil sie aus technologischen oder anderen GrÃ?nden nicht Ã?nderbar sind - sollten Sie ein paar Punkte beachten:

Kanonisches Tag: Mit dem kanonischen Tag haben die wichtigsten Website-Mitarbeiter ein Tool vorgestellt, um einen besseren Überblick über inhaltlich identische aber unterschiedliche URIs ( "Dynamic URLs" mit verschiedenen Parametern) zu erhalten. Die richtige Verwendung des Canonical-Tags: Damit Google & Co. bei allen anderen Canonical-Tags mit dem gleichen Content die erwünschte URL - d.h. die URL, die nach dem korrespondierenden Content rangieren soll - im Canonical-Tag angeben kann, muss exakt diese als " Zieldatenbank " eingegeben werden.

Es hat sich als erfolgreich erwiesen, eine URL mit so wenig Paramtern wie möglich als das Target zu wähl. Dies schlägt Google die canonisierte URL - die im kanonischen Tag der anderen Webseiten eingetragene Webseite - als "Hauptseite" vor. Daher rangiert Google diese Website im Allgemeinen besser (da keine Konkurrenzprodukte mit identischen Inhalten die Relevanzbewertung von Google beeinträchtigen).

Blockieren von URL-Parametern im GWT: Neben dem kanonischen Tag ist es auch möglich, gewisse Paramter in den Google Webmaster-Tools zu blockieren. Geben Sie dazu im Treibhausgaszähler unter "Webseitenkonfiguration -> Internetadresse -> Adressparameter -> Parameter ergänzen " die entsprechenden Werte ein. Anmerkung: Bevor Sie hier Einstellungen vornehmen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie wissen, was Sie tun.

Auch Google selbst mahnt davor, zu schnell neue Daten aufzusetzen. Benutzen Sie diese Option, wenn Sie wissen, wie Standardparameter für Ihre Webseite sind. Bei Anweisung an die Firma Googebot, Adressen mit gewissen Vorgaben wegzulassen, können viele Ihrer Webseiten aus unserem Verzeichnis gestrichen werden. Nachfolgend noch die Stellungnahme von Google zu den Dynamic Urlinks.

Bei vielen Inhaltsverwaltungssystemen (CMS) werden Duplikate von Inhalten über Paramter in den jeweiligen Verzeichnissen erzeugt (siehe Dynamic URLs), bei denen der Inhalt zudem auf Unterdomains oder in mehreren Rubriken parallel publiziert wird. Manche CMS nutzen auch mehrere Versionen von URIs. Vorstellbar sind z.B. die folgenden URLs: Aber seien Sie vorsichtig, denn es kann sehr rasch passieren, dass ICs canonisiert, d.h. als "Zielseite" spezifiziert werden, die überhaupt nicht verfügbar sind.

Wenn du regelmässig Nachrichten auf deiner Website veröffentlichst, solltest du über einen Eintrag in Google News nachdenken. Damit Sie in Google News integriert werden können, müssen neben den Inhaltsanforderungen auch einige technologische Anforderungen erfüllt sein. Nachfolgend finden Sie eine Gesamtübersicht über alle Komponenten unserer "SEO Check"-Serie:

Mehr zum Thema