Verkaufsgespräche am Telefon

Telefonische Verkaufsgespräche

Verkaufsgespräche am Telefon - so kommen Sie zu dem Schluss In diesem Beitrag habe ich über den Verkauf im Geschäft geredet, heute geht´s über den Verkauf am Telefon. Er berät vor allem per Telefon oder über das Internet. Deine Kundschaft kommt aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Falls ein Kunde daran interessiert ist, sie zu reservieren, ruft er sie in der Regel an und möchte mehr und den Kostenvoranschlag erfahren.

Sobald wir den Hörer abnehmen, ist uns klar, dass wir wollen, dass die verbleibenden Bedenken geklärt werden. Sie haben die Pflicht, diese Bedenken auszuräumen und Ihren Besuchern ein gutes Schlaggefühl zu geben. 1. Schritt: Nehmen Sie Verbindung mit den Verbrauchern auf, verbinden Sie sich!

Der Kundenkontakt und die Schaffung einer guten Laune ist am Telefon etwas komplizierter als in einem direkten Gespräch. Eine kleine Small Talk am Anfang ist natürlich in Ordnung, aber seien Sie kurz und lassen Sie sich nicht in einen halbstündigen Anruf verwickeln. Zahlreiche Kundinnen und Servicekunden wollen sich bereits am Telefon nützliche Hinweise und Anweisungen für Sie holen.

Selbst wenn es zu Anfang Ihrer Selbstständigkeit verlockend sein mag, sich mit Ihren Kundinnen und Konsumenten zu unterhalten und ins Geschwätz zu kommen, so haben Sie spätestens im laufenden Betrieb des Ladens keine Zeit und Freizeit mehr dafür. Wenn Sie unter Streß stehen, gehen Sie nicht ans Telefon, es sei denn, Sie können die Polarität unmittelbar umkehren.

Dabei ist es nicht Sache des Auftraggebers zu hören, ob das GesprÃ?ch zu Ihnen paßt oder nicht. Sie geben entweder fixe telefonische Zeiten an, zu denen Sie eine garantierte (gutgelaunte) Erreichbarkeit haben, oder Sie müssen auch manchmal ertragen, dass ein Kundin oder ein Kundin auf der Briefkasten landen und verschwindet, um nie gesehen zu werden. In der Regel werden es die Käufer jedoch erneut probieren, sobald sie sich entschlossen haben, Ihr Gebot zu testen.

Notieren Sie sich die Fragestellungen, die während des Gesprächs aufkommen. Damit Sie in Zukunft weniger Zeit mit dem Erklären verschwenden, können Sie diese auf Ihrer Website in den FAQ ( "Frequently Asked Questions") aufklären. Alles ist für unsere Auftraggeber von heute. Damit man in kürzester Zeit so viel wie möglich herausfinden kann, sind die offenen Fragestellungen geeignet. Die Frage beginnt mit "W":

Wieso willst du das ändern? etc. Wir können W-Fragen nicht mit Ja oder Nein beantworten! Nun wollen Sie so oft wie möglich ein "Ja" vom Auftraggeber aussprechen. Das Verkaufsgespräch zielt in der Regel darauf ab, dass der Käufer sagt: "Ja, das ist exakt das gewünschte Ergebnis! "Indem er ihm während des Gesprächs so oft wie möglich ein "Ja" gibt, wird er sich im Laufe des Gesprächs für Sie und Ihr Teilprodukt entscheiden.

Stellen Sie Ihren Kundinnen und Konsumenten eine Frage, die er vermutlich mit "Ja" beantworte. Sie können diese Methode in Punkt 2 integrieren, indem Sie die Kundenantworten wiederholen und zusammenfassen, so dass er mit einem "Ja" beantworten kann. Die Befragung verlief gut. Sie sind mit Ihrem Auftraggeber in Kontakt getreten, Sie sind ihm nahe gerückt, noch offene Fragestellungen konnten abgeklärt, Unklarheiten ausgeräumt werden.

Sie haben die exakten Bedürfnisse des Auftraggebers und eine Problemlösung abgeklärt. Ihre Kundin hat zu Ihren Anfragen mehrmals "ja" gesagt. Jetzt kommt (für viele) der schwierigste Teil des Verkaufs: Danach melde ich mich am Donnerstag, x.x. um 9:00 Uhr unter der oben angegebenen Nummer. Kehren Sie in dieser Endphase nicht zur Argumentations- und Befragungsphase zurück.

Mehr zum Thema