Verkaufsverhandlungen

Vertriebsverhandlungen

Broker forderten konkrete Verkaufsgespräche mit potenziellen Käufern. Erfahren Sie in unserem Seminar'Erfolgreicher Abschluss von Preisgesprächen und Verkaufsverhandlungen', wie Sie Ihren Preis im technischen Vertrieb durchsetzen können. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Verkaufsverhandlungen" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen.

Häufige Irrtümer bei Verkaufsgesprächen

Die Besitzer oder Vermittler sind nach einer erfolgten Inspektion einer Liegenschaft verpflichtet, mit den potenziellen Käufern auf der einen Seite und auf der anderen Seite konkret Verkaufsgespräche zu führen. Wenn Sie einen Grundstücksmakler mit dem Verkauf Ihrer Liegenschaft beauftragen, verhandeln sie den Verkauf mit den potenziellen Käufern und bemühen sich, die Belange von Kaufinteressent und Kaufinteressent optimal auszugleichen, so dass beide Parteien befriedigt sind.

Unglücklicherweise sind viele Besitzer immer noch in der Vorstellung, dass sich eine gute Liegenschaft selbst veräußern würde. Aber gerade die Verkaufsgespräche mit dem Abnehmer sind ein heikles Unterfangen. In solchen Konversationen müssen Sie als Verkäuferin sehr kompetent und fachkundig sein, um nicht zu viele Konzessionen oder Kürzungen zu machen.

Gerade unerfahrenen Immobilienverkäufern ist es wichtig, dass bei Verkaufsverhandlungen keine Gefühle einen Platz haben. Selbst wenn Sie fest davon überzeugt sind, dass Ihre Liegenschaft eine Wunschimmobilie für den neuen Eigentümer sein sollte, sollten Sie sich bei den Verkaufsgesprächen nicht von Ihren Empfindungen führen lasen, wenn z.B. ein potenzieller Kaufinteressent die Liegenschaft vollständig wieder aufbauen möchte.

Darüber hinaus machen viele Anbieter den großen Irrtum, zu einem zum Teil auf dem marktunüblichen Niveau zu erstarren. Unsere Tipp: Bevor Sie mit dem Verkauf Ihrer Liegenschaft beginnen, überlassen Sie einen versierten Makler der eine kostenfreie Immobilienbeurteilung vor-Ort durchführen lässt. Er kann Ihnen exakt mitteilen, was Ihre Liegenschaft kostet und welche Kurse derzeit auf dem Grundstücksmarkt durchsetzbar sind.

Verkaufsgespräche sollten im Idealfall nur von gewerblichen Anbietern oder Maklern und mit Hilfe fachlicher Methoden durchgeführt werden. Beispielsweise kann die Verwendung des Ausschreibungsverfahrens im Vertriebsprozess oft zu einem höheren Kostenaufwand führen als bei konventionellen Verkaufsverfahren. Im Regelfall ist dieser Kurs leicht unter dem Marktkurs, so dass sich viele Interessierte adressiert und ein Angebot abgegeben haben.

In der Regel liegen die Angebotspreise bei üblichen Marketingmethoden 5-10% über dem festgesetzten Börsenkurs, so dass Käufern und Verkäufern ein gewisser Spielraum in den Verkaufsverhandlungen zur Verfügung steht.

Hinweise für Verkaufsgespräche

Im Verkaufsgespräch machen viele Vertriebler große Abstriche, um einen Konsumenten nicht zu vernachlässigen. Durch die richtige Verhandlungsmethode erreichen Sie auch bei widerspenstigen Käufern Top-Konditionen. Um sich auf schwierige Verkaufsverhandlungen einzustellen, sollten die Firmen die Kompetenzen ihrer Verkaufsmitarbeiter steigern, meint Urs Altmannsberger auf business-wissen.de. Für Vertriebsleiter und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gibt der Beschaffungsexperte sieben Tipps: "Viele Außendienstmitarbeiter kommen direkt ins Spiel, wenn ein Käufer günstigere Einkaufspreise verlangt.

Sei selbstsicher und bleibe "preisstabil" - auch wenn du dadurch eine Bestellung verlierst. Finde heraus, ob der Käufer wirklich nach dem günstigsten Angebot sucht oder ob er täuscht. Verdeutlichen Sie dem Verbraucher, welche Unternehmenswerte für Ihr Haus gelten. Bei einem Pseudoangebot können Sie feststellen, ob ein Verbraucher täuscht, um den Kurs zu senken.

Anbieten eines günstigeren Angebots mit weniger Dienstleistungen für den Verbraucher. Interessiert sich der Auftraggeber nicht dafür, dann spielt für ihn auch die Leistungscharakteristik eine wichtige Funktion - und nicht nur der Kostenfaktor. In diesen FÃ?llen schlieÃ?en die Augen des Verbrauchers und der VerkÃ?ufer verpasst in der Regel das Ziel.

Mehr zum Thema