Versicherungsmakler Selbständig machen

Selbständige Tätigkeit als Versicherungsmaklerin

Selbständige Gründung als Versicherungsvertreter/Versicherungsbrokerin Für viele Bundesbürger ist das Versicherungsfach eine lästige Sache. Andererseits mangelt es den meisten Menschen an Zeit und Interesse, sich mit Versicherungsfragen zu befassen. Daher ist der gelernte Versicherungsmakler ein Berufsstand mit Perspektive. Die abgeschlossene Berufsausbildung zum Versicherungsverkäufer bietet eine ganze Palette von Chancen.

Es gibt jedoch eine ganze Menge zu bedenken, bevor man eine selbständige Aktivität als Versicherungsintermediär aufnimmt. Die selbständige Versicherungsvermittlerin muss ihre Fachkenntnisse vor der lokalen Industrie- und Handelskammer nachweisen. Darüber hinaus ist der Abschluss einer hinreichenden Betriebshaftpflichtversicherung oder, je nach beabsichtigter Aktivität, auch einer finanziellen Schadenshaftpflichtversicherung zwingend notwendig. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die geschlossene Rückdeckungsversicherung den ganzen Euro-Raum abdecken muss, auch wenn der selbständige Versicherungsintermediär keine Geschäfte im Ausland in Erwägung zieht. Dies gilt auch für die Schweiz.

Darüber hinaus muss der zukünftige unabhängige Versicherungsintermediär in einer ordnungsgemäßen finanziellen Situation sein. Der unabhängige Versicherungsintermediär hat gegenüber zukünftigen Auftraggebern umfangreiche Informations- und Dokumentationsleistungen. Eine Versicherungsvermittlerin kann unabhängig voneinander als Vertreterin einer Gesellschaft auftreten. Die Vertreterin eines Unternehmens betreut die Kundinnen und Kunden nur zu den Produkten eines Unternehmens. In gewisser Weise gibt es immer eine Eigenart, wenn der Versicherungsmakler eine strukturierte Verkaufsorganisation als Vertreter eines Unternehmens repräsentiert.

Während der Vertreter eines Unternehmens nur für den strukturellen Vertrieb arbeitet, kann der strukturelle Vertrieb sehr gut für unterschiedliche Betriebe funktionieren. Eine Vertretung aus einer Hand kann nie die gesamte Bandbreite an Versicherungsangeboten bereitstellen. Die Firma kann den Vertrag mit dem Vertreter der Einzelfirma kündigen. Dem Vertreter eines Unternehmens werden aber oft auch Kundenportfolios zur Unterstützung zugewiesen, aus denen er bereits laufende Erträge generieren kann.

Viel mehr Chancen gibt es jedoch, wenn sich der neue Versicherungsvertreter als Versicherungsmakler selbständig macht. Der Versicherungsmakler hat als Versicherungsmakler im Unterschied zu einem Einzelunternehmensvertreter die Chance, seine Kundinnen und -kunden in der gesamten Angebotspalette der Versicherungen selbständig und ganzheitlich zu betreuen und wirklich maßgeschneiderte Lösungsansätze zu erarbeiten. Im Unterschied zum Einzelunternehmensvertreter ist der Versicherungsmakler konzernunabhängig und immer im Namen seiner Mandanten tätig.

Bei einem Versicherungsmakler sind der Ruf und das gegenseitige Interesse der Kundschaft sehr gefragt. Der Versicherungsmakler muss sich bemühen, diese Merkmale zu erreichen. Für den Versicherungsmakler ist in diesem Zusammenhang die ganzheitliche Fachkompetenz der erste Anlauf. Darüber hinaus leistet ein seriöser Auftritt auch einen wichtigen Beitrag zum Vertrauensaufbau für den Versicherungsmakler. Zudem können der Versicherungsmakler und auch der Vertreter eines Unternehmens durch Empfehlungen von Verbrauchern das Interesse von neuen Käufern erregen.

So kann der Versicherungsmakler schrittweise einen Kundenkreis aufstellen. Vorteil eines BetriebswirtesEine Schulung zum Betriebswirt für Finanzberatungen ist für den Versicherungsmakler besser. Die Schulung mit IHK-Zertifikat gibt dem Versicherungsmakler mehr Freiheit bei der Kundenbetreuung. So kann der Versicherungsmakler seine Kundinnen und Kundschaft auch in Anlagefragen, beim Immobilienkauf oder bei Finanzierungen unterstützen.

Derjenige, der die Gelegenheit hat, sollte auf das Studium zum Finanzmarktfachwirt an einer Berufsschule unter keinen Umständen auslassen. Dies eröffnet vielfältige Chancen für eine selbständige Erwerbstätigkeit als Consultant. Welche Auswirkungen hat dies auf meine Krankenkasse, wenn ich selbständig bin?

Auch interessant

Mehr zum Thema