Vertrieb Weiterbildung

Verkaufstraining

Der Vertriebsspezialist, eigentlich Vertriebsspezialist genannt, ist eine Fortbildung mit IHK-Abschluss. Marktetraining, #Marketing-Training, #Marketing, #Training, #internationales Marketing und Vertrieb, #Marketing-Ausbildung. Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiter im Vertrieb viele Mitarbeiter erhalten die falsche Schulung

Jedes Jahr wenden die Firmen rund 1.000 EUR und mehr für die Ausbildung ihrer Vertriebsmitarbeiter auf. Allerdings besteht in einer Untersuchung Aufholbedarf in Bezug auf Professionalisierung und Weiterbildungsstrategien. Tatsächlich ist es eine Binsenweisheit: Je regelmässiger und sorgsamer die Weiterbildung in den Betrieben erfolgt, umso besser können die Mitarbeitenden für den sich ändernden Arbeitstag gerüstet werden und helfen, den Erfolg des Unternehmens zu festigen.

Dies trifft insbesondere auf die Vertriebsmitarbeiter zu. Gemäß der Untersuchung "Qualifizierung im Vertrieb" durch das Zentrum für Vertriebssteuerung (ZfV) in Bürgwedel gibt es jedoch trotz regelmäßiger Schulung des Vertriebes klare Mängel in der zielgerichteten Weiterqualifizierung. Es wurden Vertriebsverantwortliche in 110 dt. Betrieben mit über 500 Beschäftigtenbefragungen durchgeführt. Lediglich wenige Sales Manager attestieren ihren eigenen Sales-Teams ein gutes Aus- und Weiterbildungsniveau.

Zugleich geben 84 Prozentpunkte der Teilnehmer an, dass dies einen großen Einfluß auf den Erfolg des eigenen Unternehmens hat. Alle aus dem Bereich B2C untersuchten Vertriebsmanager sind mit den Angaben zum Geschäftserfolg einverstanden. Für Firmen mit B2B-Geschäft sind sich nur 86 bzw. 81% einig, dass Qualifikation in den Firmen von großer Wichtigkeit ist.

Sechzig Prozentpunkte der untersuchten Betriebe bilden ihre Beschäftigten nach einem festen Schulungsplan aus, 51 Prozentpunkte aller untersuchten Vertriebsmanager haben im vergangenen Jahr 2017 ein neuartiges Schulungsformat für ihre Beschäftigten aufgesetzt. Praxisvertreter wie Karlheinz Lindner, Chef des Technologiezentrums SCHÄFFLER, setzen sich im Gespräch mit Sales Excellence (Ausgabe 5 | 2018, Seiten 20-23) für die Kombination von analoger und digitaler Schulung bei der Erstellung von Verkaufsschulungen ein: "Um am Absatzmarkt Erfolg zu haben, müssen Vertriebsmitarbeiter neue Fähigkeiten und neue Erkenntnisse rasch und dauerhaft erlernen, sich über neue Produktneuheiten oder Produktwechsel informieren und unterweisen.

Traditionelle Trainingskurse sind dafür nicht mehr ausreichend", ist die Firma LINDER überzeugter. Agilen Personalentwicklung und agilem Lernprozess kommt in diesem Kontext eine immer größere Rolle zu, vor allem durch den steigenden Konkurrenzdruck für Betriebe, die Überwindung der Schnittstellen zwischen Arbeit und Wissen sowie kooperatives Knowledge Management, erläutern die Autoren Christian Suter, Werner Suter, Roland Wolfig im Springer Buch "Agile Value and Competence Development".

Bei den Ausbildungsbudgets sind die Betriebe weniger zurückhaltend. Beispielsweise wenden 60 Prozentpunkte der untersuchten Firmen pro Jahr und Verkäufer mind. 1000 EUR für die Durchführung von Seminaren auf. ZehnProzent gaben mehr als 3000 EUR pro Jahr aus, ein Fünftes der Betriebe gibt bis zu 500 EUR pro Jahr aus und der Arbeitnehmer für die Ausbildung.

Mehr zum Thema