Virtuelle Telefonanlage Anbieter

Anbieter eines virtuellen Telefonsystems

Darüber hinaus können virtuelle Telefonanlagen einfach skaliert werden: Als weitere Synonyme gelten IP-Centrex und virtuelle Telefonanlage. Durch die Portierung können Sie Ihre alte Telefonnummer auch in der virtuellen Telefonanlage verwenden. Wenn Sie in ein System investieren, sollten Sie daher das Portfolio der Anbieter sorgfältig prüfen.

Sämtliche Anbieter von virtuellen PBX-Systemen aus einer Quelle

Neben dem vorhandenen System kann die bereitgestellte PBX im Hintergund mit den erforderlichen Funktionalitäten ausgestattet werden. Bereits bei der Umstellung oder Außerbetriebnahme der Altanlage steht Ihnen eine voll ausgestattete Hosted-Telefonanlage unmittelbar zur Verfuegung. Über das Benutzerportal kann der Benutzer die wichtigsten Funktionalitäten für sein Handy selbständig und rasch einrichten oder ändern.

Gehostete PBXen, die auf Centrex-Technologie beruhen, verursachen im Unterschied zu herkömmlichen PBXen keine zusätzlichen Ausgaben für Modernisierungsprozesse. Das VoIP PBX steht Ihnen ortsübergreifend in Deutschland und Österreich zur Verfügung. Von der ersten Erweiterung an hat der Anwender alle Funktionen einer voll funktionsfähigen Telefonanlage zur Hand. Beim IP-Telefonieren über virtuelle TK-Anlagen stellen die SIP-Endgeräte (Tischtelefone) eine Verbindung zur Telefonzentrale im Netzwerk her und können so über eine Datenleitung mit anderen Geräten in Verbindung treten - auch in allen anderen Netzwerken.

Aufgrund des störungsfreien Betriebs in hochsicheren Rechenzentren, der Flexibilität der Erweiterungen und des Buy&Bill-Prinzips empfehlen wir die Umstellung auf Centrex-basierte VoIP-Telefonsysteme. Dein Firmensitz bezahlt nur für die Leistungen, die du auch wirklich nutzt. Aufgrund der lebenslangen Update-Garantie entstehen im Vergleich zur herkömmlichen TK-Anlage keine zusätzlichen Umrüstkosten.

Die Umstellung auf eine virtuelle Telefonanlage ist unkompliziert und unkompliziert. Das Werk wird von uns in Absprache mit Ihrem Betrieb im Voraus aufgebaut, ganz im Sinne Ihres Unternehmens. Gemeinsam mit Ihnen stimmen wir ab, welche Funktionalitäten und Merkmale der bereitgestellten PBX für Ihr Haus von Bedeutung sind und erarbeiten auf dieser Grundlage einen Konzept.

Für die Errichtung und Installierung der VoIP-Telefonanlage steht Ihnen ein qualifiziertes und geschultes Technikerteam zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um mehr über virtuelle PBXen zu lernen und haben Sie eine kurze kostenlose Beratung, um zu sehen, ob und wie diese gehostete PBX-Lösung für Ihr Geschäft geeignet ist. Durch die Verbindung der SIP-Endgeräte mit dem Telefonzentralsystem im Netzwerk werden Sprechpakete über Datenleitungen an andere Geräte übertragen.

Die Faxübermittlung von konventionellen Terminals kann ebenfalls über das T38-Protokoll in das System integriert werden. Ein sogenannter ATA (Analog Terminal Adapter) wandelt das Analogsignal in ein analoges um und kann so mit der bereitgestellten Telefonanlage kommunizier. Damit können Faxe aus jeder Office-Anwendung heraus versendet werden.

Das Fax wird als Anhang im pdf-Format in Ihrem eigenen E-Mail-Posteingang empfangen. Volle virtuelle Konferenzräume: Die Hosted PBX ermöglicht eine beliebige Anzahl von Telekommunikationsräumen mit PIN-Abfrage für bis zu 50 Teilnehmer. eFax: Mit dieser Software können Faxnachrichten aus jeder Büroanwendung heraus versendet werden. Das Fax wird als Anhang im PDF-Format in Ihrem eigenen E-Mail-Posteingang empfangen.

Das Mobiltelefon kann mit der Festnetzfunktion als Mobilfunk-Erweiterung genutzt werden, d.h. wenn Sie mobil und in einem W-LAN sind, können Sie über die virtuelle Telefonanlage ohne Rücksicht auf den Mobilfunkbetreiber Telefonate führen. Das System unterstüzt den FMC-Client mit den nachfolgenden Endgeräten:

Es wird empfohlen, ein eigenes VoIP-LAN mit einem zusätzlichen Schalter zusätzlich zu Ihrem Daten-LAN einzurichten. Mit diesen Schaltern können Sie Ihr Handy nicht nur mit dem Internetanschluss, sondern auch mit Elektrizität beliefern. Kann ich mein Netz mit Voice over IP verbinden? Ändert sich die Sprechqualität mit Voice over IP? Stellen Sie sicher, dass der G711-Codec zur Kodierung der Signaldaten in der elektronischen Telefonanlage verwendet wird.

Grundvoraussetzung für eine störungsfreie Telefonie ist die Verfügbarkeit einer ausreichenden Übertragungsbandbreite. Je Teilnehmer, der einen Anruf tätigt, kann eine grobe Berechnung von 100 kbit/s durchgeführt werden. Die Telefonie über den PC-Lautsprecher führt zu schlechter Klangqualität und störenden Hintergrundgeräuschen. Grundvoraussetzung für die Einbindung in die virtuelle Telefonanlage ist, dass das Terminalgerät IP-fähig und systemseitig kompatibel sein muss.

Ob die MAC-Adresse (einzelne Gerätenummern der Telefone) geändert werden kann, ist mit dem Hersteller oder Anbieter des Endgeräts abzuklären. Es hängt immer vom Lieferanten ab. Es gibt jedoch einige Systemelefone, bei denen dies vom Anbieter nicht gewünscht wird und die daher nicht in das neue System integriert werden können.

Es ist daher ratsam, die Art der Telefonanlage sorgfältig zu überprüfen und sich rechtzeitig von den Anbietern schriftlich bestätigen zu lassen, ob die Telefonanlagen in der elektronischen Telefonanlage weiterverwendbar sind. Über so genannte STAs ( "Analog Terminal Adapter") können Telefaxgeräte in die VoIP-Telefonanlage eingebunden werden. Wo kann ich mich bei der Umstellung auf die VoIP-Telefonanlage vor Fehlern warnen?

Wer jemals den Anbieter im Festnetz geändert hat, weiss, was falsch sein kann. Das virtuelle System wird in diesem Falle direkt neben der stationären PBX eingerichtet und arbeitet eine Weile zeitgleich. So kann alles in aller Stille erprobt werden und erst dann findet z.B. die Porting oder der Rückbau der Fabrik statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema