Virtueller Briefkasten

Ein virtuelles Postfach

Richten Sie beispielsweise einen virtuellen Shop ein. Das ist unser virtueller Briefkasten, und jeder, der Lust dazu hat, kann hier etwas hineinwerfen. Eine tote Mailbox ist ein Versteck, das zur Übermittlung von geheimen Nachrichten dient. Allerdings wird der Posteingang ohne Umwege in den virtuellen Papierkorb umgeleitet.

Virtuelles Postfach (neu)

Um die in den Jahren bis 2001 als bedrucktes Dokument verfügbaren Informationen in eine digitale Version zu überführen, wurde eine automatisierte Schrift- und Layout-Erkennung verwendet. Mit zunehmendem Alter des Originals steigt die Chance, dass der Prozess der automatischen Erkennung auf Schwierigkeiten mit individuellen Worten oder Paragraphen stoßen wird.

Bezeichnung der

Du hast einen eigenen Briefkasten, der von uns jeden Tag entleert wird. Wir übernehmen Ihre Sendungen per eingeschriebener Brief und Paketservice für Sie selbst und lagern bei uns bis zur Übernahme oder dem bestellten Versandweg. Du kannst deine Mail hier abholen oder wir schicken sie dir ungeöffnet zu. Der Versand per Paketservice findet in leeren Kartons an Ihre Wunschadresse statt.

Wie hoch die dafür anfallenden Gebühren sind, hängt nicht von der Anzahl Ihrer Briefsendung ab, sondern von der Wunschlieferzeit, jede Lieferung wird mit 5,90 Euro verrechnet. Bei Bedarf kümmern wir uns vor dem Versand um die Aussortierung offensichtlicher Werbesendungen. Oder wir scannen Ihre Mail und senden sie gegen Entgelt per e-Mail. Der Scan-Service wird häufig von Anwendern genutzt, bei denen die Postweiterleitung zu lange in Anspruch nimmt oder die sich an verschiedenen Orten aufhalten.

Deine Mail sollte stets sicher akzeptiert werden. Du betreibst einen reiner Online-Versand und willst nicht aufgesucht werden. Du möchtest eine eigene Niederlassung in Brandenburg einrichten, um eine örtliche Nähe zu erreichen. Du bist auffällig und willst nicht mit deiner Privatadresse in der Stadt sein. Du möchtest aus rein personellen Erwägungen unerkannt geblieben sein.

Du erhältst eine Mail, die nicht jeder an deiner Adresse zu Hause lesen sollte.

mw-headline" id="Verwendung">Verwendung[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Der Tot-Postfach ist ein Unterschlupf, der zur Übertragung von geheimen Botschaften diente. Im Unterschied zu einem herkömmlichen Briefkasten ist der Totbriefkasten nur dem Sender und dem EmpfÃ?nger als solcher bekannt und damit vor der Kenntnisnahme durch Unbefugte geschÃ? Die Nachrichtengeberin legt die Nachricht in die Totbox (z.B. ein Astloch) und lässt ein Schild an einer anderen, mit dem der Adressat die Aktivierung der Mailbox erkennt (z.B. an einer Hauswand).

Die Empfängerin erkennt dieses Schild und entleert die Mailbox; bei Bedarf lässt die Empfängerin an einer abgestimmten dritten Stelle ein weiteres Schild stehen, das den Erhalt der Nachricht meldet. Versender und EmpfÃ?nger sind nie zur gleichen Zeit am gleichen Platz und können sich gegenseitig nicht einmal bekannt sein. Für die Übertragung von Objekten (Sendern, Kameras, Materialmustern usw.) bleibt der Tot-Postfach in Betrieb.

Im Bereich der Spähliteratur hat der Totbriefkasten einen fixen Stellenwert. Die Berlinerin Aram Bartholl startete im Okt 2010 ein projektbezogenes Konzept nach dem Motto Der totale Briefkasten: Auch in den ÖVs sind die Tot-Postfächer installiert. 6 ] Das bedeutet, dass potenziell noch mehr Personen das durch die totalen Mailboxen entstandene zeitversetzte " Netz " nutzen können.

In einem weiteren Sinn kann ein Geo-Cache auch als totes Postfach betrachtet werden: Hochsprung 2011 Programm. Zurückgeholt am 9. Oktober 2013. Hochsprung unter ? Fabrikantin Kinzelmann: USB-Projekt: Spuren von Stiften. AktivistInnen auf der ganzen Welt haben so genannte Dead Mailboxes in die Städte verteilt: Spiegelbild Online, 23. Jänner 2011, abrufbar am 21. Sept. 2013, springen Sie auf ? Dead Drops Database.

Zurückgeholt am 22. Juni 2018 (Englisch, offizieller Standort des Vorhabens. Überblick über alle angemeldeten digitalen Tot-Postfächer, deren Kapazität und Standort). Hochsprung ? Weltkarte. Zurückgeholt am 9. Oktober 2013. Springen Sie auf die Website von ? Die wandelnden DeadDrops von Bartholl durch. Zurückgeholt am 9. Oktober 2013.

Mehr zum Thema