Was Bedeutet Akquisition

Wofür steht der Erwerb?

Aus unternehmerischer Sicht bedeutet eine Bindung einen Rückschritt. Niemals liegt sie im Vertrieb, sondern im kontinuierlichen Prozess der Akquisition. Die Bedeutung von M&A - Mergers & Acquisitions erläutert

Bei M&A essen die großen Fischarten (= Unternehmen) oft die kleinen. Hinter diesem Ansatz stehen zwei Kennzahlen, mit denen ein Betrieb erfolgreich sein kann. Fusionen sind die Verschmelzung von zwei Gesellschaften. Die Bezeichnung kommt aus dem Deutschen " fusionieren ", was unter anderem " mischen ", " eins werden " und " fusionieren " bedeutet. Beim Kauf eines Unternehmens erwirbt ein anderes das eine.

Jede Firma will und muss sich weiterentwickeln - das ist es, worum es beim Kommunismus geht. Aus unternehmerischer Sicht bedeutet eine Bindung einen Schritt zurück. Diese müssen skalierbar, d.h. sehr stark wachsend sein und eine Störung hervorrufen - vorzugsweise global. Die Anwälte Tim und Nina Gagat haben 1979 den Gagat Survey gegründet, beginnend mit einer Restaurantumfrage unter Bekannten in New York.

Im Jahr 2011, als Google die Firma Sagat kaufte, sollen die Einschätzungen auf 350.000 Menschen basieren. Eine kleine Anzahl im Vergleich zu Google-Standards, aber im Lauf der Jahre hatte sich die Firma ein erstklassiges Image für Seriosität und Professionalität erlangt. Bei Google war der Kauf sinnvoll, um die Suche nach der besten Lösung für Suchmaschinen zu starten.

Das Angebot von Sagat Survey wurde auch auf Nightlife, Music, Hotels, Theatern, Filmen, Fluglinien, Golf und Tierparks, Golfen ausgedehnt. Aber die Konkurrenten schlafen nicht, und die technologische Entwicklung machte auch den Googlesagat schwierig. Deshalb sucht und findet Googles einen Kunden. Bereits sieben Jahre nach dem Kauf des bedruckten Restaurant-Führers Sagat und der darauffolgenden digitalen Aufbereitung ist der Wunsch von Googles nach ihm vorbei.

In Zukunft wird die Firma Gagat zum jugendlichen Restaurantbewertungsunternehmen "The Infatuation" gehören. Vor allem, da der Unternehmensverkauf nicht notwendigerweise bedeutet, dass etwas Gutes passiert.

Web-Analyse: Akquisitionsberichte

Sie sehen auf einen Blick graphisch, welche Sender die meisten Sessions produzieren. Diese Channels sind in der organischen Suche, Direkt-, Empfehlungs-, Sozial-, E-Mail-, Bezahlsuche, Anzeige und anderer Werbung voreingestellt. Aber nicht nur die Anzahl, d.h. die Anzahl der von einem Channel erzeugten Sessions, ist für Erfassungsberichte von Bedeutung.

Auch aus qualitativer Sicht sollten die Sender betrachtet werden. Sagen wir: Welche Sender haben den größten Nutzen für die Stadt? Bei allen Erfassungsberichten können die nachfolgenden Meßwerte aus den Bereich Erfassung, Haltung und Umrechnung miteinander verknüpft werden: Zur Beurteilung, welche Sender profitabel sind, empfiehlt es sich, die folgende Übersicht im Überblicksbericht genauer zu studieren.

Wenn Sie die Zahl der Sessions pro Channel mit der Zahl der Terminierungen pro Channel vergleichen, können Sie zunächst sehen, woher die meisten Terminierungen kommen. Wenn Sie sich jedoch die Transaktionsquoten (Closings/Sessions) näher ansehen und berechnen, werden Sie oft feststellen, dass Sender mit weniger Sessions hier besser abschnitten. Im vorliegenden Beispiel haben 17,6% der Befragten Geschäfte per E-Mail und 15,2% per Sozialverkehr für das vorgegebene Reiseziel abgeschlossen.

E-Mail und Soziales sind die Sieger. Wenn Sie jetzt wissen wollen, was diese Geschäfte in bar bedeutet, zeigt sich, dass der E-Mail-Verkehr mit 0,88 Euro den größten Teil des Umsatzes erwirtschaften kann. Dann folgt der soziale Bereich mit 0,76 Euro. Bei allen anderen Kanälen ist die Leistung wesentlich geringer. Dies ist der einzige Weg, um zu entscheiden, ob Sie Ihre Bemühungen in die richtige Richtung lenken.

Welche Informationen kann ich von den verschiedenen Sendern ablesen? Die Auswertung "Kanäle" gliedert die Zusammensetzung der Zugänge aus den Einzelkanälen weiter auf. Im Folgenden wird auf die verschiedenen Sender eingegangen: Mit der organischen Suche werden die Schlagworte aus einer Suchmaschine bereitgehalten, mit denen die Benutzer die Webseite auffinden. Wenn Sie die Webmaster-Tools mit Google Analytics verlinkt haben - was sehr empfehlenswert ist -, können Sie auch unter "Suchmaschinenoptimierung" -> "Suchanfragen" nach Begriffen suchen, bei denen die Webseite in den Ergebnissen der Suche (SERP) erscheint.

Unter direktem Traffic versteht man alle Zugänge, über die Benutzer ohne Umwege auf die Webseite zugreifen können. Dies sind die populärsten URL's der Webseite, die bei der Suche vorgeschlagenen URL's, die mit Favoriten versehenen Webseiten oder leicht zu behalten. Vergleicht man den direkten Traffic mit dem anderen wichtigen Channel, sollten die Eingangsseiten gut angepasst sein, um die Benutzer auf der Seite zu haben.

Referenzen sind alle Internetseiten und Domains, die auf Ihre eigene Internetseite verweisen. In diesem Fall wird google.de oft als eine Informationsquelle dargestellt, die verhältnismäßig viele Treffer einbringt. Dies sind keine Recherchezugriffe (siehe Bio-Suche ), sondern sehr oft Zugänge über die Bildsuche von Googles. Die Darstellung der Zielseite zeigt, wo die meisten Verknüpfungen liegen.

Der Report Social Networks bietet auch ein viel umfassenderes Bild davon, wie die Benutzer über Social Networks mit der Webseite umgehen. Der Erfassungsbericht ist so bedeutsam, weil er dazu beiträgt, Benutzerzugriffe transparent zu machen.

Mehr zum Thema