Was ist die Domain

Welche ist die Domain?

Ein " Domäne " ist ein eindeutiger, symbolischer Name, der einen Host im Internet identifizieren kann. Wofür steht ein DOMAIN? Stell dir vor, du könntest anstelle der Rufnummer auch noch den Rufnamen der gewünschten Kontaktperson eingeben. Dies wäre sehr praktikabel, da es viel einfacher ist, sich zu erinnern als an Zahlen. DOMAINs bietet diesen komfortablen Service im Intranet.

Die mit dem Netz verbundenen Systeme miteinander über numerische IP-Adressen in Verbindung treten, die jeden einzelnen PC eindeutig kennzeichnen.

Beispielsweise ist eine solche IP-Adresse wie folgt aufgebaut: 130.59.10.40. Das Domain Name System, kurz DNS, erlaubt die Verwendung von DOMAINs anstelle der IPAdresse. Der Zugriff auf die switchplus-Website erfolgt daher nicht nur über die IP-Adresse des Web-Servers https://130.59.31.245, sondern auch über die DOMAIN https://130.59.31.245 . Domänen und IP-Adressen müssen einmalig sein.

Aus diesem Grund werden DOMAINs über einen Zentralregisterbetreiber vergeben.

Wofür steht eine Domain? Dr. Anke Reich, Anwaltskanzlei

Unter einer Domain - auch Domain-Name oder Domain-Name oder Domain-Name oder Domain-Name bezeichnet - versteht man einen eindeutigen Namen, unter dem ein Computer im Netz erreicht werden kann. Aus technischer Sicht wird jedem Computer im Netz eine eigene IP-Adresse zugeordnet (IP steht für IP = IP = Internet Protokoll). Diese IP-Adresse wird in der Regel als eine Zusammenfassung mehrerer Zahlenblöcke repräsentiert, die durch einen eigenen Knoten abgetrennt sind.

Weil solche lange Zahlenreihen sehr schwer zu behalten sind und sich IP-Adressen oft wechseln, werden sie mit dem Domain Name System (DNS) in besser erkennbare Namen umgerechnet. So muss ein Benutzer nur den Namen einer spezifischen Internet-Domain wissen und in das Adreßfeld seines Webbrowsers eintragen - ein Domain-Nameserver übersetzt ihn selbstständig in die für ihn derzeit geltende IPAdresse.

Darüber hinaus kann jeder Halter einer Second Level Domain weitere Unterdomains zuordnen, die vor der Second Level Domain platziert sind. Weil die Anschrift einer Domain nur für die Umsetzung in eine IP-Adressen verwendet wird, kann eine gewisse Second-Level-Domain innerhalb eines TLD-Bereichs nur einmal zugewiesen werden, so dass eine einmalige Zuweisung möglich ist. Allerdings kann eine Second-Level-Domain für unterschiedliche TLD-Bereiche mehrmals angemeldet werden.

Domains - vor allem wenn sie Generika beinhalten - sind daher besonders nützlich. Zum Beispiel wurde die Domain gambling.com für 2,5 Millionen Dollar verkauft (www.domainist.de/domain-news/gute-verkaufspreise-fuer-keyworddomains).

Mehr zum Thema